Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Krümelmonster

RiesenSchnauzerNothilfe: Schnauzer-Mix Willi, ca. 4 Jahre

Empfohlene Beiträge

[w][ALIGN=center]Neues Zuhause gesucht[/ALIGN][/w][lh]

Eintrag vom: 06.02.2011

Geschlecht: Rüde

Rasse: Schnauzer-Mischling

Alter: ca. 4 Jahre

Kastriert:

Größe: mittel

Farbe: pfeffersalz (grau-schwarz)

E-Mail / Telefon: 06329 / 648

[/lh]Besondere Merkmale / Wesen:

Der kleine Schnauzer-Mischling Willi hat in seinem Leben bisher wohl überwiegend schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht. In der Slowakei einfach ausgesetzt und dann ins Tierheim gebracht, wurde er anfangs ganz steif und immer kleiner, sobald man ihn anfassen wollte. Doch diese Zeiten sind vorbei - in den letzten Wochen hat sich Willi gut erholt und sich zu einem putzmunteren, anhänglichen Kerlchen mit echten Schnauzer-Allüren entwickelt.

Verhalten gegenüber Menschen:

Willi ist eher ein Ein-Mann/Frau-Hund. Sein Pflegefrauchen vergöttert er, ist sehr anhänglich und kann schmusen wie eine Katze. Der Rest der Familie ist ihm nicht ganz so wichtig, Besucher werden zunächst verbellt und auch mal angebrummt. Wenn er merkt, dass der Besuch nicht darauf reagiert, beruhigt er sich schnell wieder, wird neugierig und lässt sich dann auch gerne streicheln. Ansonsten testet er schnauzer-typisch gerne aus, was er sich alles erlauben darf: Anspringen, anstupsen von hinten, ins Hosenbein zwicken - sehr frech, aber nicht aggressiv. Hier reicht eine kurz, deutliche Ansage, dann ist alles ok.

Artgenossen:

Mit den beiden Hündinnen der Pflegestelle versteht sich Willi sehr gut und lässt sich auch in seine Schranken weisen, wenn sein Spiel zu doll wird. Auch futterneidisch ist er nicht: Seine Pflegestellen-Schwestern dürfen mit aus seiner Schüssel fressen, Knabbersachen werden einträchtig nebeneinander liegend vertilgt. Fremde Hunde beim Spazierengehen werden verbellt.

Andere Tiere / Jagdtrieb:

Willi ist ein Jäger, daher sollte er sein neues Zuhause nicht mit Katzen oder Kleintieren teilen. Derzeit lebt er zwar mit Katzen zusammen, macht ihnen aber ein wenig das Leben schwer - sie gehen ihm inzwischen aus dem Weg.

Grundgehorsam / Leinenführigkeit:

Als Willi zur RiesenSchnauzerNothilfe kam, kannte er weder Hausregeln noch typische Kommandos. SITZ, KOMM und BLEIB klappen inzwischen schon gut, außerdem geht er brav an der Leine und zieht nicht.

Alleinbleiben:

Jetzt wo Willi das Familienleben schätzen gelernt hat, möchte er auch nicht mehr darauf verzichten. Daher fällt es ihm noch sehr schwer, ganz alleine zu bleiben. In hündischer Gesellschaft klappt es aber bereits für 2 bis 3 Stunden.

Autofahren:

Willi springt freiwillig ins Auto bzw. in seine Kofferraum-Box und bleibt während der Fahrt brav. Wenn er im Auto warten muss, bellt Willi manchmal.

Spiel- / Lernverhalten:

Für ein Leckerchen macht Willi (fast) alles. Der kleine Rüde übt begeistert kleine Tricks ein und kann schon gib Pfötchen, gib mir fünf oder dreh dich. Außerdem ist Willi sehr verspielt. Er liebt Zerrspiele, Bällchen fangen und anschließend verstecken. Das Allergrößte sind Quitschies, bei denen er regelrecht ausflippen kann.

Gesundheit und Pflege:

Willi liebt Körperpflege! Bürsten, kämmen, scheren, baden - alles super. Ausgiebiges Bürsten genießt er besonders. Wenn Willi schnurren könnte, würde er es tun. Zur Zeit wird Willi noch wegen einer Blaseninfektion behandelt, ist anschließend aber hoffentlich zuverlässig stubenrein. Übrigens hat er Schweißfüße :-) und hinterlässt feuchte Pfotenabdrücke, wenn er mal länger irgendwo steht.

Ängste:

In manchen Situationen (Strassenverkehr, LKWs etc.) reagiert Willi noch unsicher und ängstlich. Er orientiert sich dann sehr an seinen seinem Pflegefrauchen oder den Hündinnen und sucht dann auch mal Körperkontakt. Allgemein ist er draussen noch unsicher, ableinen kann man ihn deshalb nicht.

Und sonst so:

Willi ist sehr wachsam. Generell wird erstmal alles mit Bellen und Knurren kommentiert. Wird er dann betont ruhig und leise angesprochen, fährt er aber auch schnell wieder runter.

Unsere Wünsche an Willis neue Familie:

Willi wäre auch mit einer Einzelperson glücklich. Seine neue Familie sollte aber in jedem Fall schnauzer- bzw. hundeerfahren sein und ihm durch eine ruhige und souveräne Führung Sicherheit vermitteln können. Sind Kinder vorhanden, sollten diese schon älter sein.

Willi kann in seiner Pflegestelle in Kaiserslautern besucht werden.

Weitere Infos, Fotos und Kontakt:

RiesenSchnauzerNothilfe e. V., www.RiesenSchnauzerNothilfe.de,

Bärbel Biehler, baerbel@riesenschnauzernothilfe.de, Tel. 06329 / 648

post-3330-1406417433,74_thumb.jpg

post-3330-1406417433,76_thumb.jpg

post-3330-1406417433,78_thumb.jpg

post-3330-1406417433,79_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.