Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
TripleJ

Verlustangst

Empfohlene Beiträge

Huhu

Um mein Problem zu beschreiben muss ich etwas weiter ausholen denke ich.Also mein Hund hat , wie ich denke , auf eine für mich unerklärliche Art und Weise eine sehr große Verlustangst aufgebaut.Früher war es im Vergleich zu jetzt längst nicht so schlimm. Früher , als er noch Einzelhund war konnte man ihn kaum alleinlassen weil er das ganze Haus zusammengeheult hat.Seitdem wir mehr als einen Hund haben bleibt er super "alleine" mit ihnen. Kein Geheule und nix.

Aber...mein Hund war schon immer sehr auf mich fixiert , dh. wenn ich seine Leine mal kurz meiner Mutter in die Hand drückte um irgendwas zu holen beispielsweise fing das Gewinsel schon an , selbst wenn ich in Sichtweite war.Zudem ist mein Hund sehr schnell gestresst. So langsam kann ich mir sein Verhalten einfach nicht mehr erklären und irgendwas muss passieren. Kurze Auflistung :

Er hat Stress wenn ;

-Wir Auto fahren , egal wohin -> äußert sich durch Hecheln und Winseln

-Wenn wir auf dem Hundeplatz sind -> ebenfalls extremes,dauerhaftes Winseln und Heulen

-Er für wenige Minuten in die Box muss -> Hecheln,Winseln,Heulen

- Wenn ich ihn aus der Box raushole ist er für mindestens eine halbe Stunde nicht wirklich ansprechbar -> ist sehr hektisch , reagiert auf nichts

-Wenn ich ihn kurz meiner Mutter oder Freundin zum halten gebe und weggehe -> Winseln,Heulen

Dazu noch ist er sehr sehr hektisch.Wenn wir in einer fremden Wohnung sind ( in dem Sinne von nicht unsere eigene , können trotzdem schon öfters dort gewesen sein ) rennt er nur hin und her und winselt. Wenn wir auf einer Wiese stehen und die Hunde spielen lassen ist fast immer er derjenige der nicht mitspielt sondern bei mir steht und winselt.Auch wenn er bei mir ist.

Sehr Unsicher ist er auch dh. wenn ich mit ihm etwas neues ausprobiere beispielsweise einen Trick wie Roll dich o.Ä. und er weiß nicht genau was ich von ihm will ist er wie geschlagen. Er steht dann stocksteif da mit eingeklemmter Rute und bewegt sich keinen Millimeter bis ich ihn nicht etwas machen lasse was er kann zum beispiel ganz simpel Sitz.

Dann noch die Sache mit der Unterordnung.Früher ( vor ca 1,5 Jahren ) hat er superviel Spaß in der Unterordnung gehabt.Er ist freudig dem Leckerlie in der Hand hinterhergelaufen und es hat ihn einfach gefreut , dass er was "arbeiten" durfte. Vor ca einem dreiviertel Jahr ist das ganze gekippt. Zuerst dachte ich es ist eine Phase , er lief statt bei Fuß immer einen guten halben Meter hintermir, trotz Leckerlies oder Spielzeug. Er war deutlich lustlos.Dann gab es wieder Phasen wo er wieder richtig spaß hatte.Aber die waren sehr kurz und die lustlosen werden immer länger.

Wo ich mir auch nicht sicher bin ist , ob er ein Kontrollfreak ist oder nicht.Wenn wir zuhause sind liegt er normalerweise auf seinem Deckchen in meinem Zimmer.Wenn ich ins Bad gehe oder in die Küche bleibt er liegen. Merkt er allerdings , dass ich den Flur gehe springt er auf rennt hintermir her und denkt wir gehen raus.Gehe ich dann zurück in mein Zimmer legt er sich wieder hin und döst.Gehe ich allerdings dann ins Bad steht er draußen vor der Tür und Winselt und Heult. Er würde am liebsten dauerbeschäftigt werden aber ich weiß , dass das nicht gut für ihn ist. Wir haben ein ganz normales Programm -> Wochenende ist Hundeplatz und unter der Woche mache ich mit ihm keine Unterordnung , maximal Dummysuchspiele. Auch körperlich ist er unerschöpflich. Wie kann ich meinem Hund die nötige Ruhe verschaffen , sodass er auf dem Hundeplatz nicht mehr Winselt , im Auto ungestresst mitfahren kann usw. ? Sollte ich den Hundeplatz mit ihm ganz weglassen ? Ich hätte sogern einfach eine Lösung damit mein Hund viel entspannter wird. :/

Danke an die die sich überhaupt die Mühe machen meinen Text zu lesen.

Lg TripleJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
- Wenn ich ihn aus der Box raushole ist er für mindestens eine halbe Stunde nicht wirklich ansprechbar -> ist sehr hektisch , reagiert auf nichts

Lg TripleJ
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66960&goto=1404983

Das ist schon kein Stress mehr, das ist wirkliche Panik. Ich würde einen Tierarzt aufsuchen und dem das schildern. Es gibt Medis damit der Hund mit seinen ängsten besser umgehen kann. Weil solange der in dieser Weise reagiert kannst gar nichts daran ändern. Er nimmt das nicht mehr wahr.

Wenn er dann unter Medis nicht ganz so ausser sich ist, dann könnt anfangen an seinen ängsten zu arbeiten.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bisher haben wir ihn mit Homöopathischen Mitteln (Globuli) behandelt und warten dort noch auf besserung. Ich weiß auch garnicht genau wie ich dann an dieser Angst arbeiten soll. Er geht freiwillig in die Box rein aber sobald er drin ist gehts los dann nimmt er auch kein Leckerlie oder sonstiges mehr :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich nimmt der nix mehr... eben deshalb kannst du auch kaum etwas tun. Du findest doch gar keinen Anfang. Besorg dir vernünftige Medis beim richtigen Tierarzt und dann vllt kannst du das mit Lecker noch mal versuchen. Aber erst mal behandeln lassen den Hund.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du Erfahrungen was dieses Thema angeht ? Bzw. könntest du mir irgendwelche Medis empfehlen wo ich evtl. dann beim Tierarzt schonmal nach fragen könnte ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.