Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Steffen & Moni

Noch ein Kreuzbandriss

Empfohlene Beiträge

Hallo miteinander,

wir möchten uns gerne kurz bei euch vorstellen und dann leider schon zum ersten Problem kommen.

Also wir (Menschen) heißen Monika & Steffen aus Karlsruhe.

Wir haben zwei Labrador Hündinnen, Sunny und Lucy, 4 und 2 Jahre alt.

Nun zu oben genanntem Problem.

Unsere Lucy humpelt seit ein paar Tagen, heute war Termin beim Tierarzt und wir bekamen einen richtigen Schock, es ist ein Kreuzbandriss!!!

:motz:

Nun habe ich gelesen, dass es sowohl die OP Methode als auch die Möglichkeit der Schonung und Muskelaufbauphase gibt! Dies funktioniert ja auch bei vielen Menschen.

Jetzt meine Frage an euch: Was würdet ihr uns raten, OP ja oder nein?

Wie lange sollte so eine Schonphase dauern und wie sieht dann der Muskelaufbau aus?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten & viele Grüße

Steffen & Moni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich willkommen hier bei uns.

Einen Hund in dem alter würde ich auf jeden Fall operieren lassen. Wir haben unseren Hund im alter von 10 Jahren operieren lassen, bei ihr war es total easy. Sie lief relativ schnell wieder und Physio brauchte sie auch keine.

Such dir einen guten Tierarzt und lass es operieren. Das wäre mein Rat :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Schön jemand aus meiner Gegend =)

Ich hab meine Hündin im Alter von 7 Jahren einer TPLO unterziehen lassen.

Heilung hat insgesamt 3 Monate gedauert ist aber normal bei älteren Hunden. Bei deinen müßte es schneller gehen , da sie jünger sind.

Ich kann dir die Tierklinik am Scheibenberg empfehlen in Hörden. Ist ca. 40 km von euch entfernt , sie wird wahrscheinlich eh über Nacht dableiben müssen.

Nach dem zweiten Tag konnte meine Hündin wieder richtig auftreten. Allerdings war Leinenknast angesagt.

Wenn du Fragen hast melde dich ruhig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch operieren lassen, aber nicht unbedingt mit TPLO, das ist ja auch eine Kostenfrage (TPLO mit Nachversorgung kostet so 1500-1800 ). Es gibt auch günstigere Methoden, die aber auch gut funktionieren. Ruf mal die Tierkliniken in deiner Nähe an, welche Methode die machen, und was das kostet incl. Nachversorgung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich schreibe momentan einen neuen Beitrag für meine Chowie-Seite und habe Kontakt mit einigen Tierärzten um die unterschiedlichen OP-Methoden darzulegen.

Mein Hund wurde vor 7 Jahren mit TPLO operiert. Er läuft bis heute super stabil.

Seit einigen Jahren gibt es aber eine bessere Lösung.

Der Knochen wird nicht mehr komplett durchgesägt, wie bei der TPLO, sondern mit Hilfe eines Implantates und Bandes wird das Knie stabiliesiert.

Großer Vorteil:

Knochen wird nicht durch gesägt; Schrauben kommen nicht durch; um 2/3 günsiger wie TPLO, die mit 1.000 - 1.500 Euronen teuer zu Buche schlägt.

http://www.tierklinik-haar.de/Kniegelenk.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich würde auch operieren lassen, aber nicht unbedingt mit TPLO, das ist ja auch eine Kostenfrage (TPLO mit Nachversorgung kostet so 1500-1800 ). Es gibt auch günstigere Methoden, die aber auch gut funktionieren. Ruf mal die Tierkliniken in deiner Nähe an, welche Methode die machen, und was das kostet incl. Nachversorgung.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66991&goto=1406506

Also ich habe mit Nachsorge 1070 Euro bezahlt. Gut bei mir hat das die Versicherung übernommen , aber ich finde das geht noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

du solltest dich über die verschiedenen Methoden vorab informieren. Da hilft dir sicher dein Arzt. Es gibt ja viele Unterschiede, sei es bei der OP Methode bis hin zu den Kosten.

Wir haben Aysha letztes Jahr nach der Meutstege Methode operieren lassen. Nach kurzer Zeit lief sie schon wieder super.

Ich bin eher der Typ der sowenig wie möglich Fremdkörper im Hund (oder Mensch) haben möchte. Das ist bei dieser Methode gegeben. Sie hatte auch keinen Gips oder gar einen Verband...nix. Auch Physio war nicht umbedingt notwendig, wenn man die Übungen, die einem der Tierarzt zeigt, regelmäßig macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.