Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
laplüsch

Heuschnupfen (Mensch) • Saison 2011

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

:winken:

Hier gibt es doch bestimmt einige Mitgeplagte, daher dachte ich mir, vielleicht können wir uns in diesem Thread gemeinsam durch die anstehende Allergiesaison helfen.

Hier bei uns fängt es im Moment langsam mit Erle und Hasel an. Beides betrifft mich ...aber am schlimmsten ärgern mich die Birkenpollen :motz:

Wenn es mich trifft (und es trifft mich jedes Jahr), dann trifft es mich mit juckenden, feuerroten Augen, scheußlichem Juckreiz (besonders im Mundraum) komplett dichter Nase und gelegentlichem (besonders nächtlichem) Asthma.

Alle frei verkäuflichen Dinge aus der Apotheke sind für mich wie "Spielzeug" und schlagen nichtmal ansatzweise an.

Desensibilisierung (Spritzen, Tropfen) mehrfach gemacht: Hilft zeitweise, aber nicht in jeder Saison (kommenden Herbst dürfte ich nach einer ärztlich verordneten Wartezeit von drei Jahren wieder damit anfangen)

Schwarzkümmelöl lindert minimalst, ist aber auch keine Waffe gegen den großen Pollenangriff.

Wenn der kommt, dann hilft bei mir nur noch Cortison (muss ich dann zum Glück aber nur für kurze Zeit nehmen). Und ohne Asthmaspray trifft man mich im Frühjahr eh niemals an. Ich habe zwei verschiedene. Eins zur Vorbeugung und das zweite, falls das erste versagt hat und ein akuter Anfall eintritt.

Wie schaut's bei Euch aus? Merkt Ihr schon was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich merk noch nichts...hab aber schon angefangen die homöopatischen Tabletten zu nehmen von denen ich glaube das sie mir letztes Jahr geholfen haben...

Bei mir sinds Gräser und Getreide...also dann wenn der Frühsommer und Frühling am schönsten sind, verbring ich die meiste Zeit drinnen. :motz:

Wenns ganz dick kommt, greif ich auch zu Cortison...einfach um ein normales Leben führen zu können. Ansonsten krebs ich rum mit Spray, Tropfen und der Homöopatie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ihr die Möglichkeit habt an Honig aus eurem Lebensumfeld zu kommen...vielleicht habt ihr nen Imker in der Nachbarschaft...dann besorgt euch den. Täglich nen Eßlöffel eingenommen hilft gegen Pollenallergie. Ist quasi ne natürliche desensibilisierung. Man sollte allerdings im Herbst damit anfangen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja ich merke schon seit 3 Wochen was, weil ich auch schon mit den Frühblühern zu kämpfen habe. Später gehts dann weiter mit Gräsern, Roggen und Beifuß.

:motz::Oo

Schlimm wird es immer dann, wenn ich nachts wach werde, weil ich Hustenanfälle bekomme.

Bei meiner ersten Hyposensibilisierung habe ich über 3 Jahren Tropfen genommen, gebracht hat das gar nichts.

Der zweite Versuch, (dieses Mal Spritzen) musste nach der zweiten Spritze abgebrochen werden, weil mir der Hals bis zum Kehlkopf anfing zuzuschwellen. Das war dann echt nicht mehr lustig.

Ein homöopathisches Mittel habe ich gerade wieder in der Apotheke bestellt, man gibt ja irgendwie nicht auf.

Cortison-Spray habe ich auch schon benutzt, aber wirklich nur dann, wenn die Spastik in den Bronchien zu schlimm wird.

Ansonsten kenne ich noch ein Mittel für die Nase (Nasonex), was mir ganz gut bei dieser "Triefnase" geholfen hat.

Das Allheilmittel habe ich aber auch noch nicht gefunden.

Im Augenblick versuche ich mich kuhmilchfrei zu ernähren, weil die Kuhmilch und deren Produkte im Verdacht stehen, Allergien auslösen zu können.

Eine Studie dazu habe ich aber nicht zur Hand.

Mal sehen ob es bei mir fruchtet. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab ich schon versucht :(

Wir haben einen Imker im Dorf und ich hab gefuttert was das zeug hält (und tu es noch ) ... hat aber nichts bis kaum etwas gebracht.

Ganz faszinierend: Als ich schwanger war, hatte ich kaum Beschwerden...höchstens ein Nieser am Morgen.... aber das ist keine Lösung. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem Honig kenne ich. Hat leider bei mir nicht viel gebracht (Konzentration wohl zu gering zur Desensibilisierung). Aber ich kann mir durchaus vorstellen (ist ja auch logisch), dass es gegen leichtere Beschwerden hilft. Und lecker ist es zudem auch :)

Das mit der Kuhmilch habe ich auch schon gehört. Überhaupt soll der Verzicht auf Kuhmilch ja auch andere Beschwerden lindern können (nicht müssen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat jemand von Euch Erfahrung mit dem Mittel DHU?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das is das von mir angesprochene :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hab ich schon versucht :(

Wir haben einen Imker im Dorf und ich hab gefuttert was das zeug hält (und tu es noch ) ... hat aber nichts bis kaum etwas gebracht.

Schade, das hat mir viel gebracht. Gestern hab ich's sogar geschafft, ohne nennenswerte Beschwerden an einem Haselnußstrauch vorbeizukommen =)

Ganz faszinierend: Als ich schwanger war, hatte ich kaum Beschwerden...höchstens ein Nieser am Morgen.... aber das ist keine Lösung. :D
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=67027&goto=1406285

Das war bei mir auch so! Komisch, oder? Was sich nicht alles so verändert während einer Schwangerschaft. Aber wie du schon sagst: das ist auch keine Lösung auf Dauer ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DHU kenne ich nicht. :???

Ich bin auf alles Allergisch was grünt und blüht. :motz:

Desensibilisierung hab ich auch versucht. Leider reagiere ich noch auf die größte Verdünnung. :(

Ich habe so ziehmlich alles durch was es gibt. Ich reagiere auf frei verkäufliche Sachen gar nicht mehr. :motz:

Ich bin jetzt auf Theophelin eingestellt und brauche auch Kortison. :(

In den schlimmen Zeiten brauche ich noch zusätzlich Aerius. Die sind zwar Verschreibungspflichtig, aber die helfen. ;)

Dazu natürlich noch die zusätzlichen Pümpchen wie Salbutamol und Symbicort und Salbutamol im Pariboy. :(

Wenn alles nicht mehr hilft heißt es jeden Tag zur Infusion mit Theophelin und Kortison. :wall:

Zum Glück habe ich mit Hunden und Katzen keine Probleme. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.