Jump to content
Hundeforum Der Hund
wautzi

Ständiges Fiepen

Empfohlene Beiträge

Mit einem Abbruchsignal baut man aber nicht auf Verstehen und Koorperation auf und unter Umstaenden braucht man auch dafuer eine Konsequenz, wenn nicht abgebrochen wird.

Doch, unter Umständen schon. ich benutze jedoch keine wurfketten o.ä., ein verbales abbruchsignal mit anschließender umlenkung des "triebstaus" versteht mein hund sehr wohl und er kooperiert, weil er lernt, dass er ein positives ziel erreichen kann. hunde entscheiden immer im sinne von positiv vs. negativ

beispiel.

hund nagt am tischbein. es erfolgt ein abbruch, zb. "nein", hund schaut - hund bekommt etwas anderes zum kauen. danach erfolgt KEIN Abbruch mehr und der hund lernt, welches verhalten sich für ihn positiv auswirkt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber welche Alternative willst Du diesem Hund denn aufzeigen? Er fährt sich ja dauernd wieder hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich hatte auch so eine fiependen hund.

das mit dem Abbruch und der alternative muss sehr exakt sein, das ist gar nicht so einfach.

die alternative ist, daß dieser wieder aufmerksamkeit bekommt und/oder nicht vom rudel ausgeschlossen wird.

ganz ganz langsam lernt der hund, daß fiepen kein endziel hat, vor allem keine positive auswirkung für ihn hat. ruhe muss allerdins immer belohnt werden (alternativverhalten ist die ruhe)

hier bei dem hund ist das viel schwieriger, da seine besitzerin ihn so jeck macht und sein verhalten schon eingeschliffen ist. da hat wautzi echt wenig chancen, das grundlegend zu verändern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Allerdings kann es dir auch passieren das sich eine Verhaltenskette bildet - Hunde geht das Tischbein annagen und bekommt etwas. Dann hat der Hund dich erzogen.

Ruhe sollte Grundstellung sein, das soll nichts besonderes sein. Ruhe selber ist die Belohnung, das Bedarf keiner Belohnung vom Menschen. Am Anfang wenn Ruhe nicht verstanden wurde, belohne ich niemals. Das ist kontraproduktiv.

Mit Ruhe meine ich nicht ruhig sein, sondern Ruhe fuehlen.

Grundlegend, so das der Hund diese Taktiken nie wieder anwendet, sicherlich nicht. Aber sie kann ihn dazu bringen, bei ihr zu entspannen und nach ihren Regeln zu leben. Die Besitzerin hat damit ueberhaupt nichts zutun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sehe ich genau wie Kathi. Ruhe ist die Grundlage des Zusammenlebens, wie Respekt auch z.b.

Ich verlange das einfach vom Hund.

Diese Verhaltenskette geht so schnell: Hund bellt und schaut mich an: "ich bin ruhig, gib mir was Leckeres" usw. Das ist echt gefährlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Häng mich mal dran... ;)

Ruhe, schön und gut. Joy fiept ja auch...meist wenn sie frustriert ist "Frauchen unterhält sich frecherweise, und sie muss stehen bleiben und wird auch noch ignoriert" usw....

Wie verclickere ich ihr denn genau dass nun Ruhe ist?

Sie ist ja ohnehin schnell auf "Level 7-10"...

Ist es nur Ausstrahlung und Energie oder was macht ihr sonst noch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es klingt als stellt sie sich und ihre Wuensche ueber die deinen und erzaehlt dir etwas, wenn du es wagst deinen Interessen nach zu gehen.

Da ist schon allerhand Arbeit noetig und die sollte nicht in der Situation selber passieren. Denk darueber nach wie wichtig sie sich empfindet, was du tust um sie darin zu bestaetigen. Diese Dinge solltest du aendern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, heute wollte ich mit Mr. Borders Besitzerin sprechen. Da sie aus fam. Gründen dringend nach Skandinavien musste, ist er noch bis nächste Woche Sonntag da. Somit muss ich für mein Gespräch mit ihr noch bis So warten.

Ich hoffe sie kooperiert mit mir!!! Drückt mir die Daumen! Mein Freund würde den Hund auch in der Staffel führen, dann hätte er nen anständigen Job! Und ich könnte dann richtig mit ihm im Alltag arbeiten. Ich brauche alle Daumen am 20.02. um 12 Uhr!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es klingt als stellt sie sich und ihre Wuensche ueber die deinen und erzaehlt dir etwas, wenn du es wagst deinen Interessen nach zu gehen.

Da ist schon allerhand Arbeit noetig und die sollte nicht in der Situation selber passieren. Denk darueber nach wie wichtig sie sich empfindet, was du tust um sie darin zu bestaetigen. Diese Dinge solltest du aendern.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=67035&goto=1410019

Okay, ganz ehrlich, ich verstehe was du meinst, bin mir aber 100 % sicher, dass ich sie in ihrem Glauben der Nabel der Welt zu sein nicht bestätige!

Im Gegenteil....

Jeder riet bisher Ingnorieren!Immer! Aber das geht irgendwann sooooo auf die Nerven, dass es wirklich schwer fällt inne zu halten.

Manchmal sitzt sie einfach unter meinem Stuhl und fängt an zu fiepen..warum auch immer. Ich bin mir sicher SIE hat einen Grund für sich. Ich habe es dann mal probiert sie direkt auf ihren Platz zu schicken...gut, dann fängt sie an ihre Decke zu zerrupfen :Oo

Alles klar, unterbunden, und das nächste mal gleich ein Reißseil hingelegt... klappte eine ganze Weile, dann steht sie plötzlich auf ihrem Platz und fiept...(nein sie muss dann nicht raus etc. war auch erst mein Verdacht), legt sich wieder hin, und gut Hä?

Bisher habe ich es so gehändelt, dass sie mir im Haus nicht immer folgen darf, Sofa und Bett nur auf Einladung ( und eher selten)....

Ich mache Spaziergänge ihrem Alter angepasst, hatte das Clickernn angefangen ( da ich dachte es wäre gut sie Kopfmässig zu fördern) binnen 3 tagen konnte sie "gib 5" "tanz" und den Target Stick hat sie begriffen. Jedoch bekam ich bei ihr recht schnell raus, dass das der falsche Weg ist, und dies ein Hund ist der als aller erstes RUHE lernen muss! Also habe ich das Programm wieder etwas runtergefahren um sie nicht zu überfo(ö)rdern!

Doch egal wie, am fiepen hat sich nichts geändert.

Also weder mehr noch weniger Auslastung scheinen damit was zu tun zu haben. Allerdings fiel mir auf (OT), dass sie bei weniger Programm deutlich mehr schläft... aber ich habe dann ein schlechtes Gewissen, nicht genug mit ihr zu machen...

Ach Mensch, das ist echt doof, mit dem fiepen! Vor allem weil ich spüre, es ist nicht gut für sie dauernd "unter Strom" zu stehen, würde ich gern den hintergrund verstehen, um ihr helfen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn meine Hunde fiepen und ein KSCHT und ein Block nicht helfen, dann stupse ich sie so lang zurück (immer gleich stark, nie grob oder brutal), bis der Hund aufhört. Dann nicht belohnen, sondenr aufhören. Kannst sie auch hochnehmen, auf den Schoß und wenn sie nicht tuhig ist stupsen bis sie es ist und dann die Ruhe durch deine Ruhe belohnen. Wichtig ist dieses "dranbleiben". Nicht böse werden, nicht ungeduldig... einfach mit der richtigen Ausstrahlung die Ruhe durchsetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.