Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
olga.t85

Hund aus dem Ausland? Erfahrungsaustausch

Empfohlene Beiträge

Halli-Hallo,

habe neulich im Wartezimmer beim Tierarzt eine Zeitschrifft über den größten Tierheim in Europas in Rumänie gelesen. Dort wurden auch Hundis vorgestellt, die ein neues Zuhause suchen. Ein Hund hat mir besonders gut gefallen, Roland 10 Jahre alt und seit 6 Jahre im Tierheim. Nur wie soll man einen Hund zu sich nehmen,wenn man ihn vorher nicht kennen gelernt hat. Wenn es doch nicht passt, kann man ihn ja nicht zurück bringen. Ich habe gehört, solche Hunde kommen dann in unsere Tierheime und die sind ja wirklich auch nicht leer. Wie ist denkt ihr darüber? Vielleicht habt ihr schon Erfahrungen mit Hunden aus dem Ausland gemacht? :???

Liebe Grüße

Olga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich weißt du nicht, was da auf dich zukommt. Deshalb sollte man es sich wirklich dreimal überlegen, ob man so einen Hund will, der ja extra zu dir geflogen oder gefahren wird. Du lernst ihn nicht kennen, du weißt nicht welche Macken er hat...Du mußt halt wirklich tausendprozentig bereit sein, an allen möglichen Problemen zu arbeiten. Wenn du das nicht bist, solltest du dich lieber für einen Hund entscheiden, der schon in Deutschland ist und den du kennen lernen kannst, um ihm eben das Tierheimschicksal zu ersparen. Ich persönlich hab für mich entschieden, dass ich mit diesen Überraschungseiern leben will und kann, und bin damit eigentlich immer gut gefahren. Ich hab aber halt auch keine wirklich großen Ansprüche an meine Hunde. Allerdings gibt es natürlich auch Menschen, die sehr genaue Vorstellungen haben, wie ihr Hund sein soll, und dann ist so ein unbekannter Hund natürlich nicht das richtige. Das solltest du im Vorraus auf jeden Fall für dich selbst klären, denn ein Abenteuer wird es allemal :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es immer klasse wenn sich jemand für einen Auslandshund entscheidet ABER:

Hunde aus dem Ausland sind immer eine Wundertüte...deshalb ist es wichtig eine gute Orga zu Wählen die sich mit Dir auseinandersetzt und nach Deinen Lebensumständen auch zu diesem Hund raten würde oder ehrlicherweise auch abraten würde.

Trotzdem musst Du Dir im klaren sein das dieser Hund wahrscheinlich keine Wohnung kennt, nicht Stubenrein ist und die eine oder andere Baustelle haben wird an der Du Arbeiten musst - denn einfach wieder zurückgeben ist schwer. Eine gute Orga nimmt ihn zurück bzw. sucht in D dann eine Pflegestelle damit der Hund weitervermittelt werden kann aber das geht oft auch nicht von Heute auf Morgen...

Ich persönlich hatte bis 3.11.2010 einen Kangal-Mix aus der Türkei, ein wunderbarer Hund...

Aktuell habe ich meinen Opa Jeff aus Irland, Border-Mix kam über Pro Animale, Avalon/Irland her...

Fenja....rumänischer Teppichporsche, hier in D seit dem 17.8.2010, superlieb und nur ein Goldstück...

Nubia...seit 2,5 Wochen hier, kam direkt aus der Tötung und über keine Orga, ich habe sie selber freigekauft, Podi-Mix...supersüsse Schnute...

Von welchem Verein würde Dein Traumhund denn kommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

ich habe vor kurzem eine Hundehalterin mit einem Hund aus der Smeura getroffen. Sie selbst hatte ihn von jemand anderem übernommen der überhaupt nicht mit ihm zurecht gekommen ist. Das war ein bildhübscher Hund aber wohl sehr schwierig vom Charakter her, besonders was den Schutztrieb angeht. Viele rumänische Hunde haben Herdenschutzblut und entsprechend auch Schutztrieb. Maike hat vollkommen recht. Wenn man einen Hund aus einer Tötungsstation oder einem großen Hundelager aufnimmt muss man eben mit allem rechnen, denn die Charakterbeschreibungen können unter den Extrembedingungen unter denen die Hunde dort leben nicht sehr aussagekräftig sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

ich habe meinen Hund aus dem Ausland, Ungarn.

Hab ihn bei ebay Kleinanzeigen gesehen und ich bin überglücklich mit ihm.

Eine andere Frau wollte ihn eigentlich haben, die hat sich dann aber plötzlich nicht mehr gemeldet als der Hund schon in Deutschland war! Man sollte sich also vorher wirklich gut überlegen, ob man wirklich bereit dafür ist.

Mein Hund hatte in Ungarn ein wirklich schlechtes Leben und ich freu mich über jeden kleinen Fortschritt den er macht. Er ist so ein toller Kerl! Aber er ist unheimlich schreckhaft, vor allem in der Wohnung, wenn Besuch kommt sowieso. Draussen ist er wie ein"normaler" Hund, spielt, ist neugierig, meistens zumindest. Er ist absolut dankbar und entwickelt sich prächtig. Man braucht halt nur Geduld und muß wissen, das man nicht weiß was die Hunde vorher alles ertragen mußten. Vor Kabeln, Wäscheständer, Bügelbrett und alles was an einem Ort steht wo es vorher nicht stand hat er Angst. Traut sich manchmal auch nicht durch den Flur unserer Wohnung zu gehen.

Aber Du kannst mir glauben, es ist ein tolles Gefühl wenn man so einem armen Tier helfen kann. Wenn Du mitbekommst wie es sich dann entwickelt mit Liebe und Zuneigung und Aufmerksamkeit.

Nur sollte man Das Tier dann nicht einfach wenn es mal anstrengend ist wieder abgeben, das haben sie dann nicht verdient!!!!

Hier der Link zu der Seite von der ich Balu habe

http://www.ungarn-tierhilfe.eu/index.htm

unter dem Thema Notfälle steht seine Geschichte und die Bilder dazu....

Wir haben auch Kontakt zu der Frau dort in Ungarn und auch sie sind überglücklich das es Balu (ehemals Caeser) jetzt so gut geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt immer für und wieder...

Aber: Ich habe einen Hund aus dem Ausland und es sind die dankbarsten und treusten Seelen der Welt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Trin, Du hast Recht. In Rumänien und auch in der Türkei sind oftmals Herdenschützer drin. Ich erfuhr es auch erst als ich meinen Pacco dem Tierarzt vorstellte ;-) aber ein guter Verein weiß was ob so ein HSH drin ist und das meinte ich mit Ehrlichkeit bei der Vermittlung.

@Malinois...Du sprichst mir aus der Seele...es geht einem das Herz auf dabei ;-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben auch einen Hund (LH Collie,7 Jahre) aus dem Auslandstierschutz (Griechenland).

Bevor wir uns überhaupt entschlossen haben wir fast ein Jahr lang überlegt- ob es passt,sind wir bereit andere Dinge zurückzustecken und welche Rasse bzw. welcher Mix.Als feststand welche Rasse , Collie oder Colliemix haben wir uns informiert, sehr viel gelesen und mit Colliehaltern gesprochen.Erst dann habe ich mich im Netz auf die Suche gemacht( Tierheime bei uns befanden uns als zu alt (59 und 6o sind wir,Tochter 18), wir wollten auch einen älteren Hund und gleich bei der ersten Suche haben wir sie gefunden. Die Orga hat uns auch beim Vorgepräch gefallen,wichtig war uns,dass sie den Hund (falls wir gar nicht klar kämen )in eigene Pflegefamilien genommen hätten.

Wir wussten auch nichts von unserer Maus,sind aber absolut happy mit ihr.Baustellen haben wir gut in den Griff bekommen.Sie ist jetzt fast 1 Jahr bei uns,können es uns ohne sie nicht mehr vorstellen. Wenn sie soweit ist wird sie wohl einen Kameraden bekommen.

Jederzeit wieder einen Auslandhund.

Lg Pagoda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Halli-Hallo,

habe neulich im Wartezimmer beim Tierarzt eine Zeitschrifft über den größten Tierheim in Europas in Rumänie gelesen. Dort wurden auch Hundis vorgestellt, die ein neues Zuhause suchen. Ein Hund hat mir besonders gut gefallen, Roland 10 Jahre alt und seit 6 Jahre im Tierheim. Nur wie soll man einen Hund zu sich nehmen,wenn man ihn vorher nicht kennen gelernt hat. Wenn es doch nicht passt, kann man ihn ja nicht zurück bringen. Ich habe gehört, solche Hunde kommen dann in unsere Tierheime und die sind ja wirklich auch nicht leer. Wie ist denkt ihr darüber? Vielleicht habt ihr schon Erfahrungen mit Hunden aus dem Ausland gemacht? :???

Liebe Grüße

Olga
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=67057&goto=1406719

Ich würde Dir empfehlen, sich einmal genau über dieses Tierheim zu informieren und Dir in Ruhe zu überlegen, ob diese Art der Tierhilfe wirklich unterstützungswürdig ist. Es gibt nicht viel Informationen die ehrliche Hintergrunddetails aufzeigen aber man findet sie.

Es gibt auch in Deutschland ältere Tiere die dringend jemanden brauchen. Ich weiß man verliebt sich in ein ganz bestimmtes Hundegesicht, aber ich kann Dir aus eigenen Erfahrung sagen, dass die meisten meiner Hunde einfach so bei mir belandet sind und jeder Hund zeigte mir seine positiven Seiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für eure Anworten. Es ist wirklich schwierig, vor allem wenn ich weiss, dass bei uns im Tierheim auch haufen Hunde auf ein neues Zuhause warten (bin öfters dort als Gassigeherin). Bei mir gibt es zwei Probleme: bin Studentin, also müsste der Hund schon für 5-6 Stunden allein bleiben und ich habe Nachbarn, die ihren Ruhestand auch in Ruhe genissen wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.