Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Felix2007

Angstwelpen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

habe mich vor ca.2 Wochen hier angemeldet da wir einen ängstlichen Welpen bekommen sollten. Jetzt ist er 12 Tage bei uns und er ist einfach hinreisend. Mittlerweile frisst er aus der hand wenn auch teilweise mit gebührendem Abstand, macht sitzt( hat er sich ganz toll beim Felix unserem Podenco abgeschaut) und kommt auch fast immer wenn ich ihn rufe. Achso sein Name ist übrigens Pino. =)

Weiterhin läßt er sich aber nicht anfassen, daher ist auch weiter das Problem das wir ihm nicht das Halsband anziehen können und auch die Leine nicht. Fazit es wird nicht Gassi gegangen obwohl es für ihn wirklich Zeit wird.

Der kleine Kerl wird nämlich langsam sehr kess. Wenn er richtig aufgedreht ist und seine Runden im Garten dreht ist das echt klasse aber gestern ist der dann reingerannt und meinem 14 jährigen Sohn hinterhergeflizt und wollte dem in die Hacken beißen. Da ist dann nichts mehr von Angst zusehen aber sobald eine Hand in seine Nähe kommt ist alles vorbei.

Ja das waren die neuesten Nachrichten vom Pino. Wer die Vorgeschichte nicht kennt für den stell ich hier nochmal den Link vom WDR ein.Gruß Andrea

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2011/01/21/lokalzeit-koeln-welpen.xml

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst Du ihn auf den Arm nehmen?

Wenn ja, Halsband anziehen (wenn Du ihn auf dem Arm hast) und mit ihm auf dem Arm ab nach draußen. Soll er sich doch die Welt erst einmal von oben ansehen!

Auch dadurch lernt er. Nicht gerade in den dicksten Trubel - langsam aufbauen. Deinen Ersthund als "Zugführer" auf jedem Fall mitnehmen. Er wird sich vieles abschauen und nach einiger Zeit wird er sicherer und die fremden Dinge sind für ihn nicht mehr so bedrohlich.

Viel Erfolg!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mir gerade Den Bericht zu Pino und seinen Geschwistern angeschaut. Oh je die armen Wuzzler. Da ist aber eine Menge Arbeit die in Richtung Vertrauen passieren muss.

Ich würde die Fütterung nur aus der Hand geschehen lassen, so das er eine positive Bindung dazu kennenlernt. Auf den Arm wird sich die Maus nicht nehmen lassen und ganz sicher ist sie auch schon zu schwer ^^.

Wie gesagst evtl. beide Hunde nur noch aus der Hand füttern und dann darüber auch das Halsband ins Spiel bringen. Einmal dran würde ich es auch nicht mehr abmachen erst mal. Tja Gassie wird echt ein herbes Problem werden und naja evtl. wirst Du das ohne Hundetrainer auch gar nicht so einfach schaffen.

Ich wwünsche Dir viel viel Erfolg und Geduld mit Deinem Muckel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Schön, wieder von dir zu lesen, und daß der Kleine so gut zu euch gefunden hat.

und es klingt doch alles schon sehr positiv,

er scheint sich ja schon wohl zu fühlen.

Daß du das Futter aus der Hand gibst,

ist sehr gut, so verbindet er deine Hand mit Gutem.

Für mich klingt er nicht so überängstlich wie meine Piroschka.

Die habe ich ja sofort mit raus genommen,

und das ohne Halsband und Leine.

(Dafür werd ich hier aber auch gesteinigt......)

ich würd das Anfassen ab jetzt einfach ganz konsequent üben:

Nimm Futter in die Hand, hock dich runter, ruf ihn zu dir, lass ihn sitzen.

Dann beide Hände hinhalten,

dann aus der Hand mit Futter fressen lassen und gleichzeitig langsam

und geradeaus mit der anderen Hand Richtung Hals/Brust gehen und berühren.

Nicht von oben streicheln wollen,

sondern seitlich.

Er wird sich früher oder später berühren lassen, weil er ja an das Futter will.

Wenn er das kapiert hat,

dann streichel die Brust, den Hals, den Nacken, den Rücken...langsam immer mehr.

und dann würd ich das auch ohne Futter versuchen, immer immer wieder.

Vielleicht mal zuerst die leere Hand etwas weiter vor, zuerst berühren, dann fressen.

bis es auch ohne fressen geht.

oder mal in eine Hand Futter, in die andere das Halsband und ihm so zeigen, ihn damit berühren.

Leg das Halsband zu seinem Platz, wo er schläft oder gern liegt,

so daß er es kennenlernt und schnüffeln kann.

Das Umlegen des Halsbandes kannst du so üben.

wenn er sich anfassen lässt,

mit beiden Händen ohne Futter,

dann streichel ihm um den Hals herum, also mit beiden Händen an die Brust,

und dann auf beiden Seien des Halses entlang eine Hand links, eine rechts

bis zum Rücken und wieder zurück.

So gewöhnt er sich an das "herumwurschteln" am Hals.

So hab ich das mit Piroschka gemacht,

und auch meine Turron, die sich draußen nicht anfassen lassen wollte,

hab ich so ans anfassen gewöhnt.

das dauert zwar etwas länger,

aber das lohnt sich.

Achso, wichtig ist noch:

wenn er sich von dir anfassen lässt,

dann heißt das nicht, daß er gleich alle Menschen auch akzeptiert.

Da muß man echt vorsichtig sein, sonst verschreckt man ihn gleich wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das Halsband dran zu lassen

finde ich ganz falsch!

Nur, weil es bequem ist, weils dann ja dran ist,

und klar gewöhnt der Hund sich schon daran, daß da etwas um seinen Hals herum ist.

aber er soll ja das an- und ablegen lernen.

und es ist, finde ich, doch eine tolle Möglichkeit,

daß man damit auch das anfassen lassen verbindet und übt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Calua,

vielen Dank für die Ratschläge. Das mit dem Streicheln während des aus den Händen füttern versuche ich schon, aber dann schreckt er immer zurück und flitzt weg und dann dauert es immer wieder etwas bis er sich wieder traut zu mir zukommen. Das Halsband kann ich leider nicht zu ihm legen dann ist es Kleinholz. Wir hatten ihm das alte Halsband von unserem Felix gegeben und es hat leider keine 5 min gedauert bis er es durchgekaut hatte. Aber ich gebe ihm immer Leckerchen durch das Halsband so das er zumindest mit dem Nasenspiegel durchs halsband muß. Achso auf den Arm nehmen läßt er sich eben nicht da er sich ja überhaupt nicht anfassen läßt. Mit ihm ohne Leine auf die Straße zu gehen bin ich zu ängstlich ich habe Angst das wenn er sich erschreckt er dann reißaus nimmt und weg ist.

Gruß Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne Halsband und Leine würde ich auch nicht mit so einem ängstlichen Hund raus. Leider wird es noch dauern, bis Du ein Halsband draufbekommst und der Hund es nicht als negativ betrachtet, so dass Du es auch benutzen kannst (mit lange meine ich aber nicht Monate ;) )

Ich würde versuchen, mit einer großen, breiten Lederschlaufe zu arbeiten und ihn mit Futter mit dem Kopf beim normaln Füttern aus der Hand da durch zu locken. Wenn er den Kopf durch diese große Lederschlaufe gesteckt hat, einfach so locker wie es ist auf den Hals legen. Mit der Zeit anfangen, die Schlaufe fester zu ziehen. natürlich nicht zuziehen.

Vielleicht kannst Du das ganze mit einem Kommando verknüpfen, Skita steckt auf "Schlüpf" ihren Kopf durch das Halsband, auf "Ausziehen" Zieht sie sich wieder raus, wenn ich es oben festhalte (war mal so ´ne Spielerei).

Übe in ruhiger Umgebung, wenn Du selbst nicht unter Stress stehst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo vielen Dank für die Tipps mit den Kommandos "Schlüpf" und " Ausziehen" das werde ich erst an unserem Felix üben, der bekommt nämlich zur Zeit zuviele Leckerchen fürs nichts tun und ist immer begeistert wenn er was " neues" machen darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Felix2007,

finde es super klasse, dass Du Dich für einen dieser Welpen entschieden hast und die Arbeit und Mühe auf Dich nimmst!

In dem Beitrag wurde ja schon angedeutet, dass es sich u.U. um einen Herdenschutzhund-Mix handeln könnte. Gerade bei diesen ist die Prägungsphase und überhaupt das erste Jahr unglaublich wichtig und die Erziehung läuft bei denen auch ein wenig anders als bei anderen Hunden.

Hast Du Ausstausch mit Kennern dieser Hunderassen, was Dir sicherlich sehr viel helfen könnte, damit Du sein Verhalten noch besser interpretieren kannst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Zazie 06,

ne wußte nicht das das ne besondere Erziehung erfordert weißt du wo ich mir da Tipps holen kann? Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.