Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
joh9

Kreuzbandriss - neues Verfahren tight Rope

Empfohlene Beiträge

Hi Hunde Freunde,

mein Hund Lucky hat sich einen Kreuzbandriss und eine Verletzung am Meniskus zugezogen. Nun war ich bei der Kleintierklinki (..) und der Herr Dr. hat eine Tight rope operation vergeschlagen.

Lucky wiegt ca.34kg und hat eine Schulterhöhe von ca.51cm. Leider kann ich im Internet nicht viele unabhängige Meinungen zu dieser Operationmethode finden.

Hat von euch schonmal jemand erfahrung mit der Tight rope operations variante gemacht ? oder habt ihr vielleicht erfahrungen mit der tplo / tta operation gemacht ?

hoffe jemand kann uns weiterhelfen.. danke für eure Antworten.

Grüße Joh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Herzlich Willkommen hier bei uns, Joh :)

zur Zeit haben wir sehr viele Themen zum Kreuzbandriss. Von der "neuen Methode" hab ich noch nichts gehört, wie genau ist die denn?

Hier auch mal ein Thema: http://www.polar-chat.de/topic_66991.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

auch ich kenne die neue Methode nicht. Für mich war und ist "die" neue Methode die TTA. Mein Hund bekam beide Kreuzbandanrisse (je eines pro Knie) mit TTA bei Dr. Magunna in Norderstedt operiert, weil mich das, was ich darüber las und hörte überzeugte.

Ich habe allerdings auch kein Problem mit der Vorstellung, einen Fremdkörper an/in meinen Hund bauen zu lassen. Leider kenne ich einen Fall, hier aus Cuxhaven, der beim selben Arzt war wie ich, da ist das Implantat in der Heilphase gebrochen. Warum auch immer, das vermochte niemand zu erklären. Aber ich sage nun mal, Pech kann man mit allem haben.

Fazit: Würde wieder so operieren lassen, auch wieder in Norderstedt.

Alles Gute für Deinen Hund.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

diese Methode ist schon 20 Jahre alt, nur der Name ist neu. Ob der neue hippe Name das Produkt aber besser macht, ist eher unwahrscheinlich. Der Hersteller hat die alte Methode etwas überarbeitet, im Prinzip wird aber "nur" außen zwischen zwei Knochenpunkten ein Faden gespannt und festgezogen, um das Knie zu stabilisieren (vereinfacht gesagt ;) ).

Bei der TTA und der TPLO kommen auch "Fremdmaterialien" in den Körper, nämlich spezielle Metallplatten. Ob eine dieser - sehr teuren - Methoden wirklich im Vergleich zu den älteren Methoden ihr Geld wirklich wert ist, ist umstritten. Ich habe vor 2 Jahren mal allesc darüber gesammelt, was ich finden konnte: ein Professor (Vannini?) kam zu dem Schluss, daß jede der anderen älteren Methoden auch funktioniert. Entscheidend sei nur, ob der jeweilige Chirurg auch die nötige Erfahrung besitzt.

Kam mir damals schon sehr auffällig vor, wie bestimmte TÄ diese 3 x teureren Methoden unbedingt aufschwatzen wollten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kreuzbandriss

      Bei meiner Deutschen Doggenhündin( 6 Jahre), würde vor 14 Tagen ein Kreuzbandriss und ein Bandscheiben Vorfall letzter Wirbel diagnostiziert, sie hatte 4 Wochen gehumpelt. Sie bekommt 10mg Prednisilon am Tag wegen der Bandscheibe und soll nächste Woche operiert werden. Jetzt ist das Humpeln aber seit über einer Woche komplett weg und sie schont das Bein auch nicht mehr. Jetzt bin ich mir unsicher, ob sie wirklich operiert werden sollte oder ob wir sie nur für die nächsten Wochen schönen sollten,

      in Hundekrankheiten

    • 2. Kreuzbandriss OP

      Am Mo 25.6.18 hatte Holly nun auf der rechten Seite eine Op, Kreuzbandriss. Vor 10 Monaten war es die linke Seite und der Doc sagte damals das es vorkommen kann das der Bluterguss bzw. die Schwullung runter rutschen kann. Was aber damals nicht passiert ist, nur gestern fiehl mir auf das sie am Fuß re eine Schwellung hat sone art wabbligen Beutel.... Ich denke ich werde morgen doch noch mal beim TA vorbei schauen, mir kommt es auch bissl rot vor die innen Seite, hab ein Kühlpat drauf getan für einen Moment. Kennt das jemand das nach der OP die Schwellung nach unten rutscht?   liebe Grüsse

      in Hundekrankheiten

    • Kreuzbandriss

      Hallo, wir haben bei unserer 8-jährigen Labi-Hündin jetzt die Diagnose Kreuzbandriss bekommen.  Ich wollte fragen, wie es bei euch ausschaut....? Sind operierte Fellnasen dabei? Welche Methoden habt ihr durchführen lassen? Wie geht es den Hunden? Hat die OP langfristig geholfen? Wir haben heute einen Termin in der Tierklinik, werden uns aber auf jeden Fall eine 2. Meinung einholen... Wie ging es euren Hunden nach der OP, hat sie schmerz-technisch etwas gebracht? Ich würde mich über euere Antworten freuen... Danke...

      in Hundekrankheiten

    • Oscar´s Tagebuch nach der OP-Kreuzbandriss

      Habe gestern den kleinen Kacker nach Aachen gebracht. Oh man, was habe ich Bauchschmerzen. Muss auch noch mal anrufen in der Klinik, Oscar verträgt doch nicht jeden Faden. Damals bei seinem Kryptorchismus hatte sich ja der Bauch entzündet.   Habe seinen Chip auslesen lassen und wegen DNA gefragt. Na Hund (Chip-Nr.) und Heimtierausweis stimmen überein. Was Oscar seinen Pass angeht, da hat man auch nur den Kopf geschüttelt. Ich kam mir vor, wie ein Verbrecher. Habe dort auch gleich gesagt, ich habe zu hause einen Kaufvertrag und habe den Pass so zugeschickt bekommen. Das ist mit ein Grund, warum Oscar einen RA hat.   Na gegen 15 Uhr sollte alles erledigt sein und ca 18 Uhr holt mein Sohn unseren kleinen Stinck-Bären ab. 6 bis 8 Wochen sind schon mal angesetzt mit absoluter Schonung. Wir werden sehen???

      in Hundekrankheiten

    • Kreuzbandriss ganz ohne Operation

      Unsere kleine ­Norwichterrierhündin hatte voriges Jahr einen Kreuzbandriss. Da wir es nicht besser wussten, ließen wir sie für ca. 700 Euro operieren. Dieses Jahr dann dasselbe, die andere Hinterpfote war nun auch betroffen. Auch hier haben wir gleich OP Termin vereinbart. Da unsere Nelly schon 12 Jahre ist und wie sich herausstellte auch schon Herzprobleme hat, haben wir den Termin abgesagt und uns jetzt genau erkundigt. Unsere Ärztin hat uns auch wegen des Alters abgeraten und sagte, wir versuchen es mit Schmerzmitteln. Das haben wir dann auch getan und nach 2 Wochen reduzierten wir die Tabletten. Nach ca. 4 Wochen kam sie total ohne Schmerzmittel aus und jetzt sind schon 7 Monate vergangen und sie rennt wie ein Welpe, jagt die Enten und hat keine Probleme mehr. Wie wir erfuhren, bildet sich ein neuer Muskel, der die Funktion übernimmt . Natürlich freuen wir uns tagtäglich, dass es so gut geklappt hat.

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.