Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Uli_Paddy

Fragen zur Kastration

Empfohlene Beiträge

Hallo, wir haben ein Problem... meine Eltern haben einen Border Collie Rüden (etwa 4 Jahre alt) und wir haben ja seit einem knappen Monat unsere kleine Sheila (Akita/DSH Mix... etwa 2 Jahre alt). Wir überlegen jetzt einen der beiden Hunde (wenn nicht sogar beide) kastrieren zu lassen. Hauptgrund dafür ist natürlich ungewollte Schwangerschaften zu verhindern.

Mein Eltern ihr Hund ist ein ziemlicher "Wildwuchs", dh. er rennt den ganzen Tag ohne Leine über deren Bauernhof. Wenn wir jetzt unsere Eltern während Sheilas Hitzeperiode besuchen, befürchten wir das wir die Hunde die ganze Zeit trennen müssen. Das würde für den Hund meiner Eltern heissen er muss im Zwinger bleiben und unsere dürfte dann ins Haus (welches eigentlich das "Reich" des anderen ist).

Der Tierarzt meiner Eltern hat gesagt das eine kastration einen Rüden eh nix bringt, die werden nur dick davon... unser Tierarzt hat wiederrum was anderes gesagt.

Meine Frage nun, könnt ihr mir eventuell sagen ob es besser ist den Rüden, unsere Hündin oder beide kastrieren zu lassen ?

In wie weit verändern sich die Hunde ? Ich hab gehört das es leichter zu Gewichtszunahme kommt, das Rüden etwas ruhiger werden und bei Hündinnen kann es zu Inkontinenz kommen. Könnt ihr mir sagen ob sich noch etwas verändert ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi

also ich wäre, wenn ihr es machen wollt, für die Kastra des Rüden. Es schlichtweg der kleinere Eingriff. Meine Rüden mußten spät aus med. Gründen kastriert werden. Sie zeigten keine Verhaltensänderung, lediglich das Interesse an der Damenwelt blieb aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kastration bei einer Hündin bedeutet die Entfernen von Eierstöcken und Gebärmutter, somit entfällt die Hitze und Blutung der Hündin.

Sterilisation: Hier werden nur die Eierstöcke unterbunden die Hündin wird weiterhin regelmäßig läufig ,nur trächtig werden kann sie nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn wir jetzt unsere Eltern während Sheilas Hitzeperiode besuchen, befürchten wir das wir die Hunde die ganze Zeit trennen müssen.

Natürlich müsst Ihr die Hunde während der Zeit trennen, wenn Ihr nicht konsequent mit beiden trainiert.

Aber nur, weil es Euch lästig ist (sie zu trennen oder zu trainieren), muss doch keiner Eurer Hunde eine einschneinde OP mit diversen nachhaltigen Nebenwirkungen über sich ergehen lassen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es geht weniger darum das wir die Hunde trennen müssen, das ist technisch kein Problem. Ich sehe das Problem eher woanders, unsere Kleine war (bis auf das Tierheim) noch nie im Zwinger. Seither hat sie immer bei uns geschlafen und ist sonst auch immer frei rumgerannt. Wenn wir sie jetzt wegen ihrer Hitze einsperren wird die doch blöde... ganz besonders in der Hitzephase.

Anders rum könnten wir den Hund meiner Eltern in den Zwinger sperren und unsere Kleine rumrennen lassen, aber da dreht Frodo (der Hund der Eltern) durch wenn eine Hündin während ihrer heissen Zeit frei in seinem Revier rum rennt und er nicht hin darf.

Was sind den die Nebenwirkungen einer Kastration bei Rüden (abgesehen von der Tendenz zur Gewichtszunahme) ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Muß man denn die Eltern unbedingt in der Stehphase oder auch in der Hitze (sind doch nur 3 Wochen) unbedingt mit dem Hund zusammen besuchen? Ich würde die Hündin dann einfach nicht mitnehmen und mich evt. in der Zeit etwas rar machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich würde zum Beispiel beide oder zumindestens die Hündin kastrieren. Meine Hündin Krümel ist wegen einer Gebährmuttervereiterung gestorben, wäre sie kastriert würde sie noch leben. Ich habe gelesen, dass es bei Hunden ab dem gewissen Alter häufig vorkommt und die einzige sichere Methode ist die Kastration. Somit habt ihr quasi zwei Fliegen mit eine Klappe geschlagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schließemich Skita an: warum für die 2x drei Wochen im Jahr nicht auf Besuche bei den Eltern und Frodo verzichten oder wirklich gut aufpaßen?

Kastra bei der Hündin ist ein echt großer Eingriff. Das Problem der Inkontinen als Folgeder OP wird i.A. unterschätzt.

Und: wenn ich keinen Busen hätte, würde ich definitiv keinen Brustkrebs kriegen. Läßt sich eine vernünftige Frau deshalb die Brüste abnehmen???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja, da hast du natürlich recht. Aber ich weiß wie die Krümeline gelieten hat. Das wareinfach furchbar für uns.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten erst überlegt unser Hündin zu kastrieren, da wäre das "Familienproblem" gelöst, die 2 Rüden bei uns im Haus wären entspannter (da keine Hitzephase mehr) und wir müssten uns keine Sorgen mehr machen wenn unsere Kleine mit anderen Hunden spielt.... und Züchten wollen wir auch nicht. Aber der Eingriff ist bei Hündinnen ziemlich gross...

Wir dann irgendwann Horrorgeschichten gehört wie das die Hundin ganz oft inkontinent würden, dick werden und eigentlich vom Wesen her sich total verändern. Das lässt einem natürlich nachdenken ob sowas ok ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.