Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
bribo

Leinenkodex

Empfohlene Beiträge

Ich hoffe ich bin mit meiner Frage in dieser Rubrik richtig, aber ich hätte mal gerne von euch eure Meinung dazu gehört, wie ihr euch verhaltet, wenn ein unbekannter Hund samt HH beim Gassigehen auf euch zukommt. Leint ihr euren freilaufenden Hund sofort an?

Ich schildere euch mal, wie ich das handhabe, kommt uns ein bekannter Hund entgegen zu dem unsere halbjährige Zara schon Kontakt hatte und ich weiß, alles ok, leine ich sie nicht an. Kenne ich den Hund, der uns entgegen kommt nicht, kommt sie an die Leine, da sie aufgrund ihres jugendlichen Alters teils zu anderen Hunden recht aufdringlich (verspielt) ist und das nicht alle Hunde so toll finden. Bei manchen fremden HH habe ich den Eindruck, sie verstehen es nicht, dass ich Zara anleine und sagen schon von weitem, ich soll sie ruhig ableinen. Wenn ich das dann gemacht habe, ist es mir aber schon öfters so gegangen, dass entweder der andere fremde Hund Zara angeht ( knurrt und schnappt) oder mich lauthals anbellt. Klar weiß ich, dass das Hundverhalten an der Leine anders ist, aber ich habe es bis jetzt nur andersrum erlebt. Oder müßen Junghunde ihre Erfahrungen mit anderen Hunden ohne Leine machen?

Könnt ihr mir als Hundeerstbesitzer sagen, ob es einen gewissen "Leinenverhaltenskodex" für euch gibt? Wie handhabt ihr das?

Anbei ein Bild von meinem "freilaufenden" Schnuckel ;)

post-24032-1406417465,68_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hi,

ich rufe meinen Hund immer ab wenn ich andere Hunde sehe. Dabei ist es mir egal ob die sich kennen oder nicht. Im Gegenzug erwarte ich das auch von den anderen HH. immerhin entscheide ich wann Kontakt zugelassen wird.

Nimmt ein, mir entgegenkommender HH, seinen Hund nicht an die leine, Bitte ich ihn aus der ferne dies zu tun.

Leider ist es nicht der regelfall das auch ein freilaufender Hund artig beim herrchen bleibt. Also gehe ich immer grundsätzlich erstmal davon aus, das der Hund nicht so hört wie ich es gern hätte und dann auf uns zugerannt kommt.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich leine meine Hunde an, wenn der entgegenkommende Hund angeleint ist oder sehr eng bei seinem Besitzer läuft, also man daraus rückschliessen kann, dass der Halter oder der Hund keinen Hundekontakt möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

also Hunde dürfen bei mir generell keine Kontakte an der Leine knüpfen. Der eine Grund hierfür liegt in der Individualdistanz, die unterschritten wird, von fremden Hunden, was meinen dazu bringen KANN, sich demnächst gleich andere an der Leine lauthals vom besagten zu halten.

Der 2. Grund dafür ist, dass es keine Menschen sind, und sich nicht, nur weil sie mal gemeinsam auf der Wiese getobt haben nun dauernd "guten Tag" sagen müssen, wie einige Hundehalter meinen. Nur mal kurz Hallo sagen... das macht man 3-10 mal, und schon bekommt man unter Umständen einen Hund, der Zeit seines Lebens an der Leine zieht, weil er zu jedem auftauchenden Kamerad hin will. So hat er es gelernt!

Kommen mir unangeleinte Hunde entgegen nehme ich meine zu mir... und bitte den anderen HH dies auch zu tun, und verschaffe mir kurz einen Eindruck vom "Status" des anderen, bzw schaue wie er drauf ist. Ist ok, dürfen meine nach Erlaubnis hin, habe ich ein ungutes Gefühl, wird vorbei gegangen ohne Kontakt.

Kommen mir angleinte Hunde entgegen nehme ich meine an die Leine. Gehört sich so, finde ich. Lässt jemand seinen Hund ungebremst auf meine angeleinten Hund los rennen, blocke ich den fremden Hund und fordere den anderen Besi auf, seinen Hund einzusammeln!

Warum es kurz zu auseinandersetzungen kommt, wie knurren u.ä. wie du schreibst, weiß ich nicht, dafür hast du zu wenig Infos geschrieben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich halte es wie Tine ;o)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine dürfen zwar frei weiterlaufen aber ich rufe sie zu mir und dann müssen sie bleiben. Entweder wir gehen einfach vorbei oder wenn man sich kennt oder kennenlernen möchte gebe ich sie frei. Von alleine lasse ich sie keinen Kontakt aufnehmen. Habs bei dem Großen von Anfang an so gehandhabt und da er es nicht anders kennt gibts auch keine Diskussionen. Zu anderen Hunden geht man eben nur wenn Fraule auf den Fremden zeigt und na los sagt.

Ich muss aber dazu sagen dass Andiamo nicht wirklich auf andere Hunde angewiesen ist. Wichtig bin ich ihm und unsere kleene Resi. Er ist kein Draufgänger und braucht mich einfach weil er weiß ich regel ihm seine Dinge und schütze ihn vor Rangeleien. Er ist denke ich sehr froh um diese Regeln. So ist er eben.

Ich selbst erwarte von anderen dass sie mir mit dem gleichen Respekt begegnen. Hunde einfach zu mir hinschicken weil ist ja nur nen Pudel und nen Zwergschnauzer ist für mich nen Zeichen zum unhöflich werden...

Selbst wenn wir seine besten Freunde treffen dann wird erst gespielt wenn wir die Gören freigeben da gibts kein wildes Drauflosstürmen weil der beste Kumpel auftaucht. Nee gerade hier ist mir wichtig dass die Regeln immer gelten. Machts für den Hund enorm einfach und ersparnt mir nen Haufen Stress.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

Ich persönlich mache es vom Gegenüber abhängig.

Sollte die entgegenkommende Person den Hund anleinen oder ins Fuß nehmen, so tue ich das Gleiche mit Mia.

Wenn der andere Hund frei bleibt, bleibt Mia auch frei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe das so wie Heike (und mache das auch so).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Handhabe ich auch so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich rufe zurück egal ob die Hunde sich kennen oder nicht, ist der Hund angeleint, leine ich auch an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.