Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
wildwolf

Neuste Erkenntnisse BARF?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

nachdem ich mich gerade mal wieder neu mit BARF beschäftige um neue Fleischquellen ausfindig zu machen und das ganze auf vier Hunde umstelle, bin ich auf "neue" Erkenntnisse gestossen.

Ist das tatsächlich so?

Und zwar heißt es nun lt. Drei Hunde Nacht bei 2xam Tag Fütterung:

8 reine Fleisch/Knochen-Mahlzeiten

4 Fleisch/Knochen- und Gemüse-Mahlzeiten

4 Getreide/Milchprodukte-Mahlzeiten

Ist das mittlerweils so?

Als ich mich vor ca. 7 Jahren damit beschäftigt habe und Festo angefangen habe zu füttern war es noch so, dass man jede Fleischmalhzeit entweder mit Gemüse oder Getreide/Milchprodukte gefüttert hat.

Wie macht ihr das so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also so wie ich das bisher verstanden habe, ist es völlig wurscht, wann was gefüttert

wird, nur über die Woche verteilt muss es im Gesamten passen.

Nur eines, Fleisch und Getreide haben unterschiedliche Verdauungszeiten.

Viele Hunde vertragen das nicht so gut, deshalb sollte man Fleisch und Getreide

nicht gleichzeitig füttern.

Ich persönlich gebe Gemüse mal dazu, mal nicht, nach Lust und Laune und Gegebenheiten. Auch Milchprodukte oder Getreide. Meine beiden haben kein Problem damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also ich füttere nicht nach solchen Empfehlungen.

Habe damals die Mengenangaben als grobe Richtlinie genommen, gerade was das Verhältnis Fleisch zu Knochen angeht.

Nach einiger Zeit hat sich so für jeden Hund ein etwas anderer Plan als gut herausgestellt.

Der eine Rüde bekommt auf jeden Fall zu jeder Mahlzeit Gemüse, da er sonst Probleme mit Verstopfungen hat. Knochen gehen gar nicht, daher Eierschalen.

Fleisch (auch roh) wird zusammen mit Getreide (Nudeln, gequollene Haferflocken usw) gefüttert und vertragen.

"Reine" Getreide/Milchproduktemischungen gibt es so gut wie nie (mal abgesehen von gelegentlichen Butterbroten am Morgen oder einem Becher Buttermilch zwischendurch- sehr beliebt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf Getreide möchte ich weitgehenst verzichten, da zwei Hunde Knochenprobleme haben.

d.h. da muss ich auch nicht so ein Augenmerk drauf legen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen Wildwolf.

Also ich kenne das gar nicht mehr anders, dass Fleisch nicht mit Getreide zusammen gefüttert werden soll... Bin auch noch nicht sooo lange Hundebesitzerin ;)

Aber wie meine Vorgänger schon geschrieben haben, hat Scotch auch keine Probleme, wenn bei der einen oder anderen Fleischmahlzeit etwas Getreide bei ist.

Deswegen fütter ich auch manchmal Getreide mit Fleisch zusammen. Kein Problem :winken:

Anders als Deerchen bekommt Scotch auch mal einen reinen "Milchtag". Allerdings nicht sooo oft. Der steht total auf Hüttenkäse :D Da muss noch nicht mal irgendein Zusatz zu, dass reicht ihm völlig.

Deerchen, habe das genau so gemacht wie du. In der ersten Zeit bisschen nach Plan gearbeitet, jetzt nach Gefühl. Und Scotch gehts immer noch gut ;)

Joa, dann lass das Getreide weg. Muss man ja nicht unbedingt... Ist Getreide schlecht für die Knochen,wenn sowas schon im Raume steht? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Langfristig muss die Zusammenstellung stimmen.

Ob und wie du's aufteilst, ob die Hunde 1x, 2x oder sonst wie oft gefüttert werden,

ist dabei völlig egal.

Auch feste Fütterungszeiten sind zwar praktisch, aber keineswegs gesundheitlich notwendig.

Was sich bei meinen beiden aber immer bewährt hat, ist ein Fastentag in der Woche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Ernaehrungsberaterin hat mir empfohlen in Lucys kraenkester Zeit alles schoen regelmaessig zu geben, um ihren Koerper nicht noch weiter durch unregelmaessiges Fuettern zu belasten.

Das heisst sie bekam immer Fleisch, Kohlenhydrate, Gemuese zusammen, das zwei mal am Tag und abends dazu noch Knochen.

Normaler Weise wuerde ich etwas unregelmaessiger fuettern.

An solche Empfehlungen aber halten ich mich nicht. Ich kucke das alles drin ist, aber die Reihenfolge bestimme ich selber. Milchprodukte fuettere ich aeusserst selten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, dann lese ich bisher doch nix neues :D

Bei Knochenproblemen sollte man glutenfrei füttern, genauso wie bei Krebs.

Dann sehe ich mich schon kiloweise Gemüse pürieren *seufz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab noch vergessen zu sagen - meine Ernaehrungsberaterin hat mir nahe gelegt das Lucy rohes Gemuese nicht besonders gut verdauert und vorgeschlagen eher zu kochen. Im Prinzip fuettere ich Obst und Gemuese jetzt so wie ich es esse. Obst meist roh, Gemuese meist gekocht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay.. den Aufwand verkneife ich mir mal.... da stehe ich nur noch in der Küche bei der Menge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Petman Fertig-BARF aus der Tiefkühltruhe, Erfahrungen?

      Hallo,   Ich bin eigentlich nicht wirklich ein Fan von fertig BARF, bzw habe ich es noch gar nicht ausprobiert, da ich selbst ja auch am liebsten frisch esse Jetzt werde ich aber mit meinem kleinen Terriermix ca eine Woche bei meiner Familie sein, dort gibt es keinen BARF Shop und alles einzeln zu kaufen, ist mir für die paar Tage etwas zu aufwendig, vor allem weil wir Abends ankommen werden.   Hat jemand Erfahrungen mit dem fertig Barf von Petman? Für mich würde der BARF-In-One Juniormix in Frage kommen.    

      in BARF - Rohfütterung

    • Welpen BARF

      Hallo zusammen,   worauf muss ich beim Welpenbarf im Vergleich zu einem erwachsenen Hund achten? Ab wann sollte ich bei einem großen Hund anfangen auf erwachsen umzustellen?

      in BARF - Rohfütterung

    • kranker alter Hund will kein barf mehr

      Hallo liebes Forum,    Ich bin gerade etwas am verzweifeln und hoffe auf Rat. ...   Es geht um meine Hündin, dalmatiner, 12 Jahre, kastriert, spondylose und derzeit wieder massive schilddrüsenunterfunktion.   Vergangene Woche wurde ein großes blutbild gemacht. Dabei kam die schilddrüsenunterfunktion raus.   Seit Mitte letzter Woche bekommt sie nun 2x täglich ihre Tabletten.  Zusätzlich bekommt sie 2 Medikamente gegen Inkontinenz. ..   Nun ist es so das sie seit einigen Wochen immer mal wieder erbricht.  Magensäure, also gelb bis leicht bräunlich.  Kaum futterreste.  Zuerst War es immer sehr viel Flüssigkeit.    Seit einigen Tagen aber eher zäh schleimig.   Sir erbricht nicht jeden tag.  Aber doch regelmäßig.  Letzte Woche ging es los das sie ihr Futter (seit vielen Jahren barf) immer weniger wollte. Seit letzten Donnerstag will sie es eigentlich gar nicht. Wenn überhaupt dann wird im Laufe der Nacht immer mal grnascht.    Seit 2 Tagen schaut sie in dem Napf als wären da Steine drin. Sie will nix !   Dafür nimmt sie trockenfutter, trockenes Brot und auch die meisten leckerlies.    Ich bin ratlos.  Sie War immer ein guter Fresser!    Die ta werde ich morgen nochmal anrufen und ihr berichten.    Habt ihr Empfehlungen für gutes trockenfutter was bezahlbar ist?   Gibt es andere Erfahrungen zu dem Thema? Auch in Bezug auf alter. ..   LG  Su und akima 

      in Hundekrankheiten

    • Hund frisst weder TroFu, Nass oder Barf, Hilfe!!!!

      Hallo,   Ich heiße Julia und bin neu hier im Forum. Mein Hund Riley (1 Jahr, Cavalier King Charles Spaniel) ist extrem mäkelig und muss zum fressen regelrecht überredet/gezwungen werden. Vielleicht kurz etwas zu seiner Vorgeschichte: als ich ihn von der Züchterin letztes Jahr im Juli geholt habe, war er recht dünn und hat alles verschlungen, das er kriegen konnte. Da hat er TroFu und Nassfutter bekommen. Im August hat der TA leider Giardien (hochgradig infiziert). Von da an gab es eben keine Kohlenhydrate mehr. Es ging relativ schnell dazu über, dass er immer schlechter gefressen hat und kaum noch etwas wollte (weder nass noch barf). Erst im Januar wurden die Giardien erfolgreich bekämpft, die aber im Februar zurück kamen. Im März war er wieder frei davon und hatte eine leichte Salmonelleninfektion (vermutlich vom barf). Der Arzt hat ihn auf Hypoallergenes TroFu umgestellt, das er sehr gut vertragen hat. So gut war sein Output noch nie. Das Futter mochte er am Anfang sehr und jetzt kaum noch. Ich habe seit ein paar Tagen auf Wolfsblut umgestellt, aber er muss sehr gebeten werden. Eine Nachbarin hat mir abgekochtes Straußenfleisch zum Testen gegeben. Wieder das Gemäkel. Ich weiß echt nicht mehr, was ich machen soll. Der Arzt hat nichts gefunden (Blut gut und Zähne auch ok) er bekommt einmal am Tag was hingestellt und naja irgendwann sind wir leider dann mal dazu über gegangen ihn aus der Hand zu füttern. Blöde Idee. Das war meine Mutter im Urlaub. Habt ihr einen Rat? Und ja ich nehme es wieder weg. Leckerlis nimmt er sehr gut, gebe ich aber nur, wenn er sein Futter gefressen hat...

      in Hundefutter

    • Empfehlenswerte Barf Shops

      Hallo zusammen   leider war ich von der letzten Bestellung bei "das Tierhotel" so enttäuscht (Suppe nach dem auftauen), dass ich auf der Suche nach einem neuen Shop für Frostfleisch bin. Gutes Preis/Leistungsverhältnis wäre ideal.   Danke 

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.