Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
HelloKitty08

Rudel lebt sich auseinander

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hey ich weiß nicht ob ich es vill falsch deute aber i-wie habe ich das gefühl das Fluke&Whiskey sich immer weiter voneinander entfernen die letzte woche ist es so das Whiskey immer öffter auf den Opa draufgeht ihn beißt in immer anderen situationen er verbietet ihm manchmal sogar i-wo hinzugehen eig hatte ich das gefühl die rangordung sei geklärt da Whiskey eig der Cheff ist .... wisst ihr woran das liegen kann? Fluke ist im moment auch nicht ganz so fitt .... aber ich trau mch nichmal mehr die 2 alleine zu lassen

Lg Katrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

spüren sie dass sie getrennt werden sollen?

(also das war bei uns so, aber ohne Beißerei. Klepten halt nicht mehr so aneinander die zwei)

oder aber da du ja auch in deiner jetzigen Situation evt nicht der "Chef" bist den sie eigentlich gewohnt sind zu haben kann es ja auch sein dass sie deswegen so "unruhig" werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

eig versuche ich alles so normal zu halten wie es geht .... aber angespannt bin ich schon sehr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

und das merken sie wahrscheins.

Also meine Hündin ist da auch so ein Fall für. Die bekommt meine Anspannungenw ahrscheins schn vor mir mit :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja das kann natürlich auch sein ... ich finde nur echt krass wie Whiskey im moment zu ihm ist wo Fluke ja schon krank ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ist es im natürlichen Rudel: die kranken, alten, schwachen sind (nicht fortpflanzungsfähiger) Ballast. Das Hundeartige eine soziale Struktur haben, heißt nicht, dass sie unsere Vorstellungen von Sozialität teilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
So ist es im natürlichen Rudel: die kranken, alten, schwachen sind (nicht fortpflanzungsfähiger) Ballast. Das Hundeartige eine soziale Struktur haben, heißt nicht, dass sie unsere Vorstellungen von Sozialität teilen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=67234&goto=1410328

Das hört sich von mir aus so an als würden Hunde das selber regeln, das stimmt, dies bedeutet aber in der Konsequenz, da sie in einer Zwangsgemeinschaft leben das es eine Natürliche Selektion geben wird.

Das wäre wohl das falscheste. Ich denke in so einem Fall muss der Mensch ganz schnell und ohne wenn und aber die Führung übernehmen.

Denn es kann wohl nicht angehen das wir die Hunde in Gefangenschaft halten, und sie dann auch noch auf engstem Raum ihre Revier kämpfe abhalten lassen.

Da muss der Mensch sofort und rigoros für Ruhe sorgen. Eine Trennung ist nur nötig wen der Mensch nicht die Nötige Führungskompetenz hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum alleine lassen kann ich dir nur empfehlen solange die so drauf sind jeder in ein Zimmer und gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Katrin,

wie alt sind Deine Hunde denn? Wodurch ist einer Deiner Hunde momentan geschwächt?

Ich kann Dir nur erzählen, wie es bei uns war. Meine Hunde haben einen Altersabstand von 6 Monaten. Der ältere Hund war anfangs allein schon durch mehr körperliche Kraft und den Altersvorsprung der Anführer von beiden.

Das hat sich dann allerdings umgedreht als mein Australian Shepherd ausgewachsen war. Die "Spielchen" begannen auch mit Bewegungskontrolle, Ressourcenverteidigung etc. bis der ältere Hund klein beigegeben hat und akzeptiert hat, dass er seine Rolle abgeben muss.

Wenn Futterneid da ist, dann füttere die Hunde getrennt, lass kein Spielzeug rumliegen, das zum Zankapfel werden kann ...

In dieser Situation wäre es fatal, wenn Du den schwächeren Hund unterstützt, dann würde sich das ganze in die Länge ziehen und hochschaukeln.

Manchmal muss man halt auch einen Rollenwechsel akzeptieren.

Vielleicht hast Du einen Trainer in der Nähe, der Dir vor Ort Tipps geben kann.

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei mir ist es eher so das ich in Harmonie mit meinen Hunden leben möchte und lebe ich akzeptiere es unter gar keinen Umständen das einer mobbt oder futterneidisch oder sonst was ist, auch wird bei m ir kein Spielzeug verteidigt oder sonst irgend welcher Mist veranstaltet.

Bei Futterneid ist es recht einfach. Wird einer frech ist für den der frech wird das fressen sofort beendet. Wenn der dann 3mal leer ausging lernt er es sehr schnell sich zu benehmen so wie ich es möchte.

Dies hat dann auch bei Pfelgehunden bei uns zu funktionieren. Die lernen alle sehr schnell meine Regeln, denn überlässt man dem Hund das regulieren wird er bald noch mehr regeln wollen und das wird dann oft recht doof. gerade beim Aussie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.