Jump to content
Hundeforum Der Hund
Chris46

"Animal learn" - Wer kann mir darüber berichten?

Empfohlene Beiträge

Wieso Vorurteilen, das sind meine Erfahrungen in dem Bereich AL :Oo

Und nicht nach AL zu arbeiten heißt nun auch nicht das ich mit Backsteinen nach meinen Hund werfe ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann nur gutes berichten und dass der Hund zuwenig Führung erfahren soll mit der Methode leuchtet mir nicht ganz ein.

Wenn meine das gewünschte Verhalten zeigt (sich freundlich einem anderen Hund nähert) wird sie bestätigt und freundlich gelobt und wenn sie unerwünschtes Verhalten zeigt (anderen Hund angehen z.B.), dann wird sie von mir eingegrenzt, sprich ich signale ihr mit meiner Körpersprache und Stimme, dass ich das nicht will. Deutlicher kann ich sie doch eigentlich nicht führen oder?

Das Buch über Calming Signals finde ich übrigends sehr, sehr gut. Die Kritik darüber kann ich auch nicht ganz nachvollziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
In dem Moment wenn ich einem Hund um eine unerwünschte Handlung zu Unterbinden Futter anbiete wird er mir dies als Schwäche auslegen, diese Chance wird er danach immer wieder suchen und finden.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=67236&goto=1412218

Wie das bei AL gehandhabt wird, kann ich nicht beurteilen. Cumcane arbeitet scheinbar ähnlich, da kann ich schon mehr dazu sagen. Da wird teilweise abgewartet, ob der Hund sich für richtiges Verhalten entscheidet und dann DAFÜR belohnt, nicht abgelenkt. Und es gibt ein Abbruchsignal für unerwünschtes Verhalten.

Ich kann das schon sehr empfehlen, vielleicht in Kombination mit HTS/Anne Krüger ;) -> Zuckerbrot und Peitsche sozusagen :D . Cumcane arbeitet nicht nur, bzw. sogar relativ wenig mit Leckerli. Da wird mit Spiel, Körperkontakt, Umweltbelohnungen (buddeln) usw. belohnt.

Es ist auch gar nicht möglich, einem aufgeregten Hund Leckerli reinzuschieben, von daher kann AL (wie es dargestellt wird) ja gar nicht funktionieren. Also Simba könnt ich ein Rinderfilet vor die Nase halten. Läuft Staatsfeind Nr. 1 vorbei, interessiert ihn das herzlich wenig. Wir hatten ja darüber gesprochen :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das Buch gelesen. Und ich habe mir mein Urteil gebildet darüber.

Wer anders darüber denkt, so ist das für mich völlig okay.

Die Welt ist bunt und nicht schwarz und weiß.

Ich kann gerne einige Geschichten zum besten geben von Menschen die auf diesen Hokus Pokus reingefallen sind, leider sind es am Ende des Tages die Hunde die dafür den Kopf hinhalten müssen. Das hier Trainer am Werk sind die ..... sage ich besser nicht.

Gute Hundeschulen sind voll von Hunden die durch diesen Mist Nachaltig versaut worden sind. Wir haben hier so eine AL Schule, da ich nur ohne Leckerchen arbeite und Hunde auch recht deutlich in Ihre Grenzen weise bin ich erstmal böse logo. Also kommt erstmal AL zum Zug wenn dann gar nichts mehrt geht der Hund zuhause das Ruder übernommen hat kommt man dann zu mir als letzte Instanz das macht mich sagenhaft wütend. Denn diesen ganzen Stress kann man den Tieren durch eine anständige Grunderziehung sparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne das Buch nicht, kann also nicht mitreden ;) . Ich hab jetzt ein besseres :D .

Ich denke aber, daß viele mit nicht so problematischen Hunden gut mit der Methode klar kommen würden (besser noch als die, die gar nix tun :Oo ), wenn sie es richtig umsetzen. Viele denken, man kann einfach warten, bis der Hund was tolles anbietet. Das ist aber nicht so. Und spätestens dann läuft was schief.

Ich hab meinen Weg gefunden, der ist aber auch sehr belohnungslastig, nur eben im richtigen Moment (mit der richtigen Belohnung).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das Buch über die Calming Signals gut. Erfahre aber immer häufiger das Halter sich nur darauf verlassen.

"Sehen sie, mein Hund leckt sich über die Schnauze, er beschwichtigt!"

Calming Signals sind eben keine Gebrauchsanweisung, da das Buch aber immer wieder erpfohlen wird als "Must have" für Anfänger, denken eben unerfahrene Hundehalter, so könnten sie ihren Hund perfekt lesen.

Animal Learn kenne ich nicht direkt. Ich kenne ein paar Bücher, aus denen nehme ich mit was mir nützlich erscheint und bilde mir dann eine Meinung.

Ich selber halte nichts von "Systemen" die von vornerein mit gewaltloser Hundeerziehung prahlen und bei denen das Training immer Spaß macht, denn ein Leben mit Hund ist immer toll und spaßig.

Das ist nicht so. Hunde sind auch anstrengend und stressig und können Nerven ganz schön belasten. Es ist nicht immer lustig und mit Wurst und Spielzeug meistens nicht getan.

Auch bei AL lese ich das es darum geht das Hund und Halter immer Spaß haben, immer Motiviert sind etc...

Für mich ist das fernab jeder Realität. Es gibt Dinge die muß man tun, auch wenn sie keinen Spaß machen. Das gilt sowohl für Menschen als auch für Hunde.

Wenn ich will das mein Hund bei mir bleibt, auch wenn er vielleicht beim Reh mehr Spaß hätte, dann ist das einfach so.

Das Leben kann nicht immer Spaß machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da gebe ich dir voll recht.

Und eines weiß ich ganz sicher hihi. "Einem Hund das jagen abgewöhnen macht ihm keinen Spaß".

Du hast es sehr gut gesagt es kommt eben immer auf die Situation an wann zeigt ein Hund welches Signal und man muß dieses In einem Gesamtkontext sehen diese Erklärungen fehlen in dem Buch komplett.

Schwanzwedeln ist in dem Buch beschwichtigen, dann beschwichtigen meine den ganzen Tag :) Dieses schlecken der Lefzen kann auch reiner Beute Trieb sein zum Beispiel BC machen das wenn sie Schafe sehen.

Oder was Borders zeigen ausgiebiges Zähneklappern bevor es an die Herde geht würde nach AL bedeuten die haben Angst.

Lassen wir es sonst platz der Server den so kann man alles in diesem Buch auseinander nehmen.

Diese Frau von R. verkauft Gewaltfreie Erziehung, das finde ich super wenn es klappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich finde das Buch über die Calming Signals gut.

Die Thesen und beschwichtigungssignale sind (fast) alle widerlegt worden. Das buch war viel zu einseitig und viele gesten hatten nichts mit beschwichtigung zu tun (wie auch ganstoll0 schreibt!)

Wer meint, daß er nach diesem Buch seinem Hund lesen kann, der irrt gewaltig! ein Hund besteht aus Unmengen von (meist mehreren) Signalen, die im Kontext und zusammen gesehen werden müssen. erst dann hat man Auschluss darüber, was der Hund ausdrücken möchte.

Beispiel: Hund wedelt mit der Rute. Da weiß man erst mal noch nichts über das empfinden des Hundes. Erst im Kontext und in Bezug auf die anderen Signale (Ohren, Fang, Haare etc), kann man Rückschlüsse ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Calming Signals habe ich auch, also das Buch ist wirklich nicht schlecht, wenn man sich

einiges herauspickt.

Meine Hunde würden der Clarissa was husten, was Leinenbegegnungen angeht ;):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die Diskussionen hier sehr interessant. Ich habe auch schon mit River Kontakt aufgenommen. Gegen Leckerlis im richtigen Moment habe ich nichts einzuwenden, daher werde ich weiter HH suchen die Animal learn kennen. Vielleicht habe ich ja Glück und hier war doch jemand auf einem Seminar bei Clarissa v. Reinhardt.

@benno0815

Ich würde mich sehr freuen wenn du Zeit hättest noch etwas zu schreiben. Eigentlich wollte ich ja keine Trainer die nach AL arbeiten fragen, aber so wie sich die Diskussion hier entwickelt hat bin ich jetzt doch total neugierig auf deinen Beitrag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.