Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Pennylane

Wie wird man Hundefriseur oder wo kann man lernen wie man einen Hund frisiert?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

eine Bekannte hat einen Pudel. Den zum Hundefriseur zu bringen ist eine rel. kostspielige Angelegenheit (ich zahle auch einiges für meine Frisur aber DER Hund kann mich toppen ;) )

Jetzt überlegt sie ob sie den Hund auch selber trimmen kann. (nur den eigenen)

Wo lernt man so etwas oder wo kann man einen Kurs belegen in dem einen so etwas beigebracht wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt diverse Hundesaloons die bieten sogenannte "Scherkurse" an. Google mal! Du wirst in Deiner Umgebung sicher was finden.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super Idee! Darauf bin ich gar nicht gekommen. Ich habe was gefunden und den Link gleich weitergeschickt.

Danke!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jeder kann Kurse anbieten bei denen man am Ende ein "Diplom" bekommt, so etwas richtig anerkanntes gibt es da nicht.

Für den Hausgebraucht, also nur den eigenen Hund, würde ich mal beim Züchter des Hundes fragen. Die Scheren ja auch oft selbst.

Also ich meine, ein ganzer Kurs brauch es da meiner Meinung nicht sein, außer man will mehrere Schurarten können.

Trimmen wird sie dann auch nicht lernen müssen, wenns nur um einen Pudel geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

es geht nur um den Hausgebrauch am eigenen Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es wie folgt machen ( und habe es vor vielen Jahren auch so gemacht):

1. Sich entsprechende Literatur mit einer Scheranleitung für Pudel besorgen (z.B. Trimm- und Pflegefibel von Kynos)

Damit kann man sich schon mal theoretisch vorbereiten, später ist dies wichtig zum Nachschlagen sollte man vor einem Problem stehen und mit sich und dem Hund auf dem Tisch allein sein.

2. Sich einen Fachmann suchen, dessen Frisur einem selber gefällt. Dort mindestens einmal einfach nur hospitieren, also komplett als Zuschauer beobachten, wie der Hund zurechtgemacht wird. Besonders toll ist, wenn man da jemanden findet,der die dabei aufkommenden Fragen beantwortet. Das kann sowohl ein professioneller Hundefriseur als auch ein Züchter mit Schererfahrung sein.

3. Sich wirklich geeignetes Handwerkszeugs besorgen. Dabei lieber einmal vernünftig investieren ( und man hat bei nur einem oder zwei eigenen Hunde über Hundegenerationen etwas von dieser Investition ). Eine professionelle Schermaschine und Scheren von Friseurqualität sind Vorraussetzungen, mancher schafft sich gleich einen extra Trimmtisch (höhenverstellbar und mit Galgen, damit der Hund nicht vom Tisch stürzen kann) und einen Profifön an, um Pudelhaar nach dem Baden richtig auszufönen und dabei glattzubürsten.

4. Sich einfach ans Werk machen und anfangs jedes Mal einen Fachmann einfach mal kritisch rübergucken lassen. Mit der Zeit entwickelt man dann eigene Sicherheit und braucht diesen "Mentor" immer weniger.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur nicht scheren und trimmen verwecheln, Pudel weden nicht getrimmt.

Wie groß sind denn die Ansprüche an die Frisur?

Ich mags ja lieber etwas wuscheliger. Ich habe nur eine Schere und komme damit gut zurecht.

Mich störts aber auch nicht, wenn es nicht perfekt ist.

Manchmal sehe ich dann einen Tag später noch Stellen, wo ich noch mal nacharbeiten muß.

Aber mittlerweile klappts ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Scheren bedeutet, dass das Haar auf die richtige Länge geschnitten wird.

Trimmen bedeutet, dass abgestorbenes Haar ausgezupft wird ( bei den rauhhaarigen Terriern und bei den Schnauzern).

Ich halte es für einfacher und schneller einen Pudel so glossflächig wie möglich mit der Maschine zu scheren. Für Gesicht und Hinterteil und Pfoten z.B. kurz und am Körper mit einem Aufsatzkamm dann auf eine grössere Länge. Vor allem ist das Schnittbild viel sauberer und der mit Maschine geschorene Hund hat dieses samtige Fell, was man am Pudel liebt (vorrausgesetzt, die Locken sind vorher richtig ausgebürstet - am Besten beim Fönen).

Mit Schere besteht bei den grossen Flächen eher die Gefahr, das man verzieht und Ecken und Kanten reinhaut. Bei der Maschine muss man nur darauf achten, das für die entsprechende Fläche der richtige Scherkopf bzw. Aufsatzkamm genommen wird.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo und danke für eure Antworten.

Ich kenne mich da, als Kurzhaarhundbesitzerin, gar nicht aus und deshalb wohl auch die Verwechslung der Begrifflichkeiten.

Ich denke, dass meine Bekannte mit ihrem Pudel keine Schauen laufen will, es soll halt nur so für den Hausgebrauch sein und die Ansprüche sind sicher nicht allzuhoch.

Eine Maschine ist, soweit ich weiss, vorhanden. Allerdings habe ich freilich keine Ahnung welche.

Die bisherige Hundefriseurin ist sicherlich nicht begeistert wenn sie eine Kundin verliert und wenn es auch nur für einmal dazwischen ist oder so. Das kann ich mir schon vorstellen. Deshalb wird es da auch schwierig der mal zur Hand zu gehen. Dabei gewesen ist meine Bekannte schon aber nur zugucken. So viel kann man da aber nicht lernen, besser wäre es sicherlich selbst hand an Hund anzulegen und gezeigt zu bekommen wie.

So einen Scherkurs zu machen ist deshalb eine gute Idee und so etwas gibt es auch gar nicht so weit von uns. Vielleicht mag sie da mal hingehen. Den Link habe ich weitergeleitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Firma EHASO bietet so etwas an.Da bekommt man auch das nötige Zeug für die richtige Pflege des Pudels.

Eigentlich reicht doch eine gute Maschine(habe eine Pico Bello) und ein guer 1mm-Kopf sowie die Metallaufsatzkämme.Dann noch einen weitzinkigen Kamm,Bürste sowie eine große Schere.

Oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.