Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Gaby0507

Drei Hunde beißen den vierten aus dem Rudel

Empfohlene Beiträge

Habe ein sehr großes Problem und muss ein bißchen ausholen, um es darzustellen.

Wir haben vier Hunde: einen Schäferhundmischling, fünf Jahre alt; einen Dobermann, fünf Jahre alt; zwei Kangalmischlinge, beide etwas über ein Jahr alt, bei allen handelt es sich um Hündinnen.

Den Schäferhungmischling Zoey und die Dobermannhündin Ronny haben wir schon vier bzw. drei Jahre bei uns. Zoey haben wir von einem Tierschutzverein, Ronny haben wir über die Dobermannnothilfe erhalten. Zwischen den beiden gab es die ganze Zeit keinerlei Probleme.

2009 sind wir mit unseren Hunden in die Türkei gezogen, um dort etwas über ein Jahr zu leben. Dort haben wir Emma aufgenommen (eine Mischlingshündin, die mit vier Wochen von der Mutter abgestoßen wurde). Hinzu kam dann noch Asena, ebenfalls eine Mischlingshündin, die mit zwei Monaten von einem Auto angefahren wurde u. einfach auf der Straße liegengelassen worden ist. Unser dortiger Tierarzt hat sie gefunden und wieder aufgepäppelt. Anschließend hat er uns gefragt, ob wir Asena aufnehmen können u. natürlich haben wir das getan. Es gab anfangs auch überhaupt keinen Ärger zwischen den Hunden.

Mittlerweile sind wir wieder in Deutschland und natürlich haben wir alle Hunde mit hieher gebracht.

Seit kurzem greift Emma, die mittlerweile etwas über ein Jahr alt ist, immer wieder unsere Dobermannhündin an. Natürlich denken wir, es geht um die Rangordnung. Wir haben immer Hunde gehabt u. kennen uns deswegen einigermaßen aus, allerdings hatten wir sonst immer nur zwei Hunde. Gegen Emma allein würde sich Ronny sicherlich auch noch wehren können, aber die anderen zwei machen mit, sobald sie sehen, dass Emma Ronny angreift. Emma ist nicht das Alphatier, diese Stellung hat Zoey u. das ist auch klar erkennbar.

Gestern sind dann alle drei wieder auf Ronny los u. haben sie ziemlich schlimm zugerichtet, bevor wir sie alle auseinanderbekommen haben. Es sind keine leichten Wunden, die ihr zugefügt worden sind, sondern richtig tiefe Fleischwunden, die tierärztlich versorgt werden mussten.

Nach der Beißerei sind alle wieder ein Herz und eine Seele. Ronny zeigt zwar, dass sie Angst vor Emma hat (nicht vor den anderen), aber sie schließt sich dem Rudel trotzdem gleich wieder an. Ronny u. Emma sind sonst auch gut miteinander verträglich, sie spielen zusammen, kuscheln sich aneinander usw.

Es ist auch nicht so, dass diese Beißereien täglich stattfinden, die letzte ist schon mehrere Wochen her, aber wir haben natürlich Angst, dass irgendwann noch Schlimmeres passiert. Unser Tierarzt weiß keinen anderen Rat, als dass wir uns von Emma trennen sollen. Auch ein Hundetrainer hat uns nach der Beißerei vor einigen Wochen diesen Tip gegeben. Aber ihr wisst selbst, so einfach gibt man seinen Hund nicht her. Ansonsten ist Emma eine ausgeprochen liebe Hündin, an der wir wirklich mit ganzem Herzen hängen.

Vielleicht kann mir irgendjemand einen Tip geben, wie wir mit dieser Situation umgehen sollen.

Danke schon mal im Voraus!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir haben vier Hunde: einen Schäferhundmischling, fünf Jahre alt; einen Dobermann, fünf Jahre alt; zwei Kangalmischlinge, beide etwas über ein Jahr alt, bei allen handelt es sich um Hündinnen.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=67294&goto=1411513

ich glaube das ist das ProblemKrach unter Hündinnen ist öfter und vor allem NAchhaltiger - das wird Quer durch alle Hundeliteratur bestätigt.

Ist ja schon toll das die anderen Hündinnen gut miteinander auskommen.

Nach der Beißerei sind alle wieder ein Herz und eine Seele.

ja, das kenn ich auch! Wir hatten sehr oft die Dorfköterin zu besuch! Meist gings gut, aber ab und an :( unsere Hündin musste öfters zum Tierarzt zu "stopfen"

Asu spielaktionen entwickelte sich schlagartig eine Beißerei, blutig :( kurz darauf aber wieder Frieden und weiterspielen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

In welchen Situationen passiert das? Ist da etwas zu erkennen oder geschiet das für euch einfach plötzlich und grundlos?

Edit: Ist die angegriffene Hündin gesund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, unsere Hündinnen sind alle gesund, daran kann es nicht liegen.

Die Situationen sind unterschiedlich. Es kann sein, dass alle bei uns im Wohnzimmer liegen u. plötzlich steht Emma auf u. geht auf Ronny los. Ganz ohne Vorwarnung. Da ist keine hochgestellte Rute, kein Kamm oder sonstirgendwas, was darauf hindeuten würde, dass sie Ronny angreifen will u. die anderen beiden machen dann mit.

Dann wiederum kann es sein, dass Emma die Aggressionen schon vorher erkennen lässt und wir einfach noch genug Zeit haben, um einzugreifen. Sie lässt sich dann auch von ihrem Vorhaben ablenken.

Muss dazu sagen, dass Ronny auch kein Engelchen ist. Es kommt schon vor, dass sie provoziert. Sie wird auch bei den Angriffen selbst nicht unterwürfig, sonst würde das ja vielleicht auch nicht so schlimm für sie ausgehen. Die Angst vor Emma ist dann erst hinterher da und hält nicht lange an. Sie wird sich nicht unterordnen, jedenfalls sieht es im Moment nicht danach aus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei eurem Problem gibt es nur eines zu raten:

Da muß jemand mit Ahnung vor Ort schauen, ob da was zu machen ist. Und zwar keinen normalen Hundetrainer, sondern jemanden der wirklich Ahnung von Rudelhaltung UND sich auch mit dem Wesen von Herdenschutzhunden auskennt.

Bist dahin würde ich wirklich strenge Regeln und räumliche Trennung der Hunde durchführen, vorallem, wenn sie mal ohne Menschen sein müssen.

4 große Hündinnen, davon zwei Herdis die gerade erst erwachsen werden und wo jetzt schon heftige Kämpfe stattfinden, kann tödlich für einen (oder mehrere) der Hunde ausgehen.

Bitte seid euch dessen bewußt und probiert nicht einfach willkürlich rum, dafür ist es einfach viel zu gefährlich

gruß

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Rudel strukturiert sich um. Emma möchte die Führung übernehmen und das mit allen Mitteln.

Ich halte ja ein Dackelrudel und ich kann Dir sagen, dass Hündinnen untereinander sehr grausam sein können.

Langfristig wird es keine Ruhe geben; die Verletzungen werden immer massiver.

Geb die Emma wirklich ab! Vielleicht gibts Jemanden im Bekanntenkreis!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Christa: Würdest du allen Ernstes deine Dackeldame ab geben???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich selber hab drei Hündinnen,

ein Dobermannmischling mit 2 Jahren,Turron

einen gleichgroße Collie-Labrador-Schäferhundmischling, 1 Jahr und 3 Monate, Frida

und einen kleineren Spitzmischling, 1 Jahr alt.

Die Kleine ist da irgendwie außen vor in der Ordnung.

die beiden Großen haben sich das "ausgekloppt" und Frida führt alle an.

Turron denkt aber alle paar Wochen "naja, probieren könnt ich es ja mal wieder" -

sie provoziert, so wie deine Hündin -

und dann kloppen die beiden sich.

ich lass sie, solang ich richtige Beißerei ausschließen kann.

Sobald die beiden aber denken,

sie müssen sich reinsteigern,

geh ich dazwischen.

Es ist anders als bei dir, weil sie nur zu zweit sind,.

Aber mir war von Anfang an ganz wichtig,

daß die beiden sich "arrangieren" können, so daß dann Ruhe hier ist,

aber sie sofort aufhören,

wenn ich das will:

Hier zuhause unterbinde ich jede noch so kleine Zickerei,

das dürfen sie nicht.

Da wird nicht geknurrt oder beiseite gedrängt oder

vorgedrängelt oder Leftzen hochgezogen oder was auch immer.

wer das macht,

muß auf den Hundeplatz und sich schämen. ;)

(ich leg sie auf ihrem Schlafplatz ab, und wehe, sie bewegt sich da weg.)

Draußen beobachte ich sie eben genau,

und sie haben zu akzeptieren,

daß ich alles, egal was sie machen, stoppen kann, wenn ich das will.

Ich bestimme, ob sie rennen, buddeln, schwimmen, bei mir laufen etc.

oder eben Kloppereien sein lassen.

vielleicht kannst du deinen Hunden das auch vermitteln,

daß du selber bestimmst, wann Schluß ist.

und eben gleich bei Provokation oder Drohung einschreitest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Gaby,

ich kann mich nur Junimond anschließen, such Dir einen Fachmann/ Fachfrau, da würde ich nicht rumexperimentieren, das kann nach hinten losgehen.

Kennst Du Mirjam Cordt, sie gilt als Expertin für Herdenschutzhunde und ihr Spezialgebiet ist u.a. auch die Vergesellschaftung von Hunden.

Vielleicht wendest Du Dich mal per Mail oder telefonisch an sie LINK

Ich drücke Dir die Daumen, dass ihr es hinbekommt, ohne einen eurer Hunde abgeben zu müssen.

Lieben Gruß

Gudrun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@calua

wie unterbindest Du das draußen? Sind deine Hunde auf ein Wort konditioniert oder schreitest Du ein? Würde mich brennend interessieren....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.