Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Snooopy

Aufmerksamkeit bei der Unterordnung

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und wende mich nun gleich mit einer Frage an euch.

Meine Hündin und ich arbeiten gerade auf die Begleithundeprüfung hin.

Soweit klappt alles ganz gut. Sie läuft eine wunderschöne Unterordnung, wenn (ja und jetzt kommt das aber) sie nicht allzu abgelenkt ist. Wir üben fast auf jedem Spaziergang und alles ist super.

Trainieren wir aber einmal in der Woche auf dem Hundeplatz, ist das ganze eher nur noch mittelmäßig. Sie ist stark abgelenkt und ich kann sie mit nichts mehr motivieren.

Dazu muss ich sagen, wir gehen schon lange und eigentlich regelmäßig auf den Hundeplatz, aber der durchschlagende Erfolg hat sich bisher eben nicht eingestellt. Es ist zwar im Laufe der Zeit etwas besser geworden, aber naja.

Nun möchte ich gezielt auch unter der Woche unter Ablenkung mit ihr arbeiten.

Wie kann ich damit denn anfangen? Ich dachte daran auf Parkplätzen (natürlich erstmal am Rand), später dann in Fußgängerzonen, .... zu trainieren.

Aber ist dieser Sprung nicht zu groß?

Ich denke sie muss sich einfach an die Ablenkung gewöhnen und lernen sich auch dann zu konzentrieren. So könnte ich in aller Ruhe kleinere Einheiten einbauen (mit Clicker und quasi erstmal wieder alles von vorne aufbauen, also ein paar Schritte,....) So ist das auf dem Hundeplatz eben nicht möglich, weil wir eine relativ große Gruppe sind, was eigentlich sehr schade ist.

Was haltet ihr von meiner Idee das so aufzubauen? Oder habt ihr noch andere Ideen wie ich das Problem in den Griff bekommen kann?

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Begleithundeprüfung findet doch auf dem Hundeplatz dann auch statt, oder? Oder fahrt ihr da zu einem anderen Platz?

Wenn es dort ist, musst du da auch üben, damit es da auch klappt. (Fand die Richterin wirklich extremst streng.)

Ist vorher eine andere Hundegruppe auf dem Platz?

Hatte das gleiche Problem auch mal, das auf dem einen Hundeplatz (gibt in der Hundeschule 2) wirklich nichts mit Falco anzufangen war, weil da irgendeine Hündin dabei war die so gut gerochen hat dass die Nase dauerhaft am Boden war und gar keine Konzentration möglich war. Auf dem anderen Platz war das dann kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi,

tja, was ist auf dem Hundeplatz anders als auf dem Spaziergang? Das ist die alles entscheidende Frage.

Ich könnte mir vorstellen, dass...:

- du auf dem Spaziergang entspannter bist (du weißt ja, dass sie da toll mitmacht)

- du auf dem Spaziergang mehrere kleine Dinge machst, anstatt permanent (oder über einen längeren Zeitraum) etwas zu fordern

- du dich auf dem Platz weniger (also nicht 150%) auf deinen Hund konzentrierst, sondern auch auf die anderen Leute, den Trainer etc. - so bekommst du vielleicht gar nicht richtig mit, wann deine Hündin noch "total Bock" hat, und wann sie dann wieder "runterschaltet" (weil: wenn sie dich noch motiviert ansieht/während sie noch motiviert ist, kommt von dir zufällig grad nix - diese Entwicklung kann auch schon vorbei sein, sie kann auch schon damit "abgeschlossen" haben, wenn du sagst, ihr geht schon so lange regelmäßig dahin)

- und dass du auf dem Platz vielleicht sowieso schon nicht so ein gutes Gefühl hast (klappt wieder nicht, ist das peinlich, der Trainer muss ja auch denken...)

Ich kenne euch ja jetzt überhaupt nicht, aber all diese Sachen bringen einen sensiblen Hund dazu, auf dem Platz weniger Mitarbeit anzubieten.

Es ist auch schwer, sich auf dem Platz geistig ein wenig vom Trainer und von den anderen zu distanzieren und sich wirklich NUR auf den Hund zu konzentrieren. Aber im Endeffekt spielt nunmal der Hund die Hauptrolle, oder? ;)

Ich fände es gut, wenn du mit nur einem weiteren Hund auf dem Platz trainieren könntest und dann eben clickern könntest, wenn deine Hündin das kennt und es ihr Lust auf mehr macht.

(Ich verstehe sowieso nicht, warum für die Vorbereitung auf die BH immer in Dutzendgruppen trainiert werden muss, finde ich total daneben... aber das nur nebenbei!)

Nur so ein Denkanstoß :)

Grüßle

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ silvi: Ich denke, du triffst mit Punkt 1, 2 und 4 komplett ins Schwarze :)

Ein anderer Aspekt ist, dass, wenn wir zu Hause trainieren, ich wirklich ein schönes exaktes Fuß fordere. Heißt, wenn sie den Blickkontakt abbricht, gehe ich wieder zum Startpunkt und laufe erneut, dieses mal aber dann evtl weniger Schritte. Dann click und Belohnung.

Dieses System kann man aber auf dem Hundeplatz in der Gruppe nicht umsetzen. Schaut Hund weg oder entfernt sich mal vom Hundeführer, muss man ja trotzdem weiterlaufen. Ehrlich gesagt finde ich deshalb auch diese Gruppenstunden nicht sooooooo toll. Die Möglichkeit, zu zweit zu trainieren, besteht auf unserem Platz leider nicht bzw erst in der BH Gruppe kurz vor der Prüfung um den Ablauf zu üben :???

Leider weiß ich aber nicht wie ich das Problem in den Griff bekommen soll. Das ganze ist irgendwie ein Teufelskreis. Sie würde die BH mit ziemlicher Sicherheit bestehen, da die Ablenkung dort ja sowieso geringer ist und man nur zu zweit auf dem Platz steht. Da wir aber noch nicht in der BH- Gruppe sind, sondern noch eine Gruppe darunter, habe ich gar nicht erst die Möglichkeit sie zu laufen. Und solange sie sich nicht besser konzentriert, steigen wir auch nicht auf =(

@Falco: Doch die Begleithundeprüfung findet auf dem Platz statt. Wie oben geschrieben ist aber ein "ordentliches" Üben, wie es meine Hündin vielleicht brauchen würde, dort nicht möglich. Deshalb hatte ich die Idee, an belebteren Orten für mich alleine zu üben, in der Hoffnung, dass sie sich dann auch dort besser konzentrieren kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

naja, ich glaube, es liegt nicht an der Ablenkung, sondern einfach an der anderen Herangehensweise. Auf dem Platz trainierst du "irgendwas wie Fuß, was aber nicht das gleiche ist wie auf dem Spaziergang, und wo du ganz andere Dinge ausstrahlst als sonst", und auf dem Spaziergang trainierst du richtiges Fußgehen. Könnte mir jedenfalls vorstellen, dass dein Hund das so sieht.

Und genau aus diesem Grund mag ich diese Gruppenstunden nicht.

Was spricht dagegen, die Fußübung mit Stehenbleiben abzubrechen, sobald Hund wegsieht, und dann wieder neu anzusetzen? Dürfte nicht so sehr auffallen, hat aber den ähnlichen Effekt... Kannst das ja mit dem Trainer absprechen. Das meinte ich mit "sich vom Trainer distanzieren". "Emanzipieren" wäre das bessere Wort gewesen. (Im Notfall Verein wechseln??)

Viel Erfolg ;)

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie bestätigst du deinen Hnd mit Futter oder spielzeug?

Mein Boxer wird mit Spielzeug bestätigt und damit es nicht langweilig fpr ihn wird mache ich es immer wieder spannend mal fliegt es nach hinten oder nach rechts, links oder vorne er weiss also nicht was als nächstes passiert und konzentriert sich voll auf mich.

Für Hunde wird es langweilig immer den platz hoch und runter deswegen muss man was dafür tun das es spannend bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Begleithundeprüfung findet doch auf dem Hundeplatz dann auch statt, oder? Oder fahrt ihr da zu einem anderen Platz?

Wenn es dort ist, musst du da auch üben, damit es da auch klappt.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=67297&goto=1411640

Sorry, Falso, das ist für mich eine Steilvorlage.

Soll der Hund die BH machen, weil er auf dem PLATZ gut aussehen soll, oder weil er GEHORCHEN soll?

Ich frage ganz frech, weil in unserer Gegend einige SH - Besitzer sind, die Schutzhund 3 haben aber nicht gesittet mit oder ohne Leine im Feld laufen können.

LG, Nessie, die vermutlich nie auf 90 oder mehr Punkte kommen wird, aber dafür on- und offline problemlos durchs Feld und durch den Wald gehen kann *g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal eine Zwischenfrage ... ich glaube, die wurde noch nicht beantwortet.

Darf auf dem Platz auch gespielt werden (also die Hunde untereinander)?

Wir haben einige Hunde im Verein, die den Platz eher als Spielplatz, als als Platz der Arbeit ansehen.

Wenn der Hund lernt: Hundeplatz= Arbeiten (und das ausschließlich), dann müsste es auch mit der Konzentration unter Ablenkung klappen.

Ich würde in dem Fall den Hund auf dem Platz und anfangs auch drumherum nicht mit anderen Hunden spielen lassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich gibt es einen klaren Unterschied zwischen BH-Laufen, bzw. Hundesport im Allgemeinen und Gehorsam im Alltag.

Die BH hat nicht viel mit Gehorsam zu tun, auch wenn es gerne immer wieder so hingestellt wird.

Für die BH finde ich es durchaus wichtig auch da zu trainieren, wo die BH stattfinden soll oder zumindest viel auf Hundeplätzen zu trainieren. Denn die Umgebung ist für den Hund eine völlig andere als Feld, Wald und Wiese. Wo sonst ist er beim Training von so vielen anderen Hunden umgeben? Wo sonst ist der Platz eingezäunt?

Ansonsten kann ich Dir nur raten die Gruppenarbeit entweder sein zu lassen oder dort andere Kommandos zu nutzen. In der Gruppe hast Du keine Chance genau zu arbeiten - das macht für eine saubere Fußarbeit absolut keinen Sinn, sondern verwirrt den Hund nur. Kannst Du nicht mit den Trainiern reden, dass Du etwas abseits für Dich alleine oder am besten mit einem Partner trainierst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Begleithundeprüfung findet doch auf dem Hundeplatz dann auch statt' oder? Oder fahrt ihr da zu einem anderen Platz?

Wenn es dort ist, musst du da auch üben, damit es da auch klappt.

Sorry, Falso, das ist für mich eine Steilvorlage.

Soll der Hund die BH machen, weil er auf dem PLATZ gut aussehen soll, oder weil er GEHORCHEN soll?

Ich frage ganz frech, weil in unserer Gegend einige SH - Besitzer sind, die Schutzhund 3 haben aber nicht gesittet mit oder ohne Leine im Feld laufen können.

LG, Nessie, die vermutlich nie auf 90 oder mehr Punkte kommen wird, aber dafür on- und offline problemlos durchs Feld und durch den Wald gehen kann *g*
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=67297&goto=1413144

Hier gings doch um die BH-Prüfung nicht um Gehorsam draußen. Und wenn es um die BH-Prüfung geht muss man auch da üben wo sie stattfindet, wenn es auf dem Platz dort (warum auch immer) Probleme gibt.

Genau wie megarafrauchen sehe ich das auch:

Für die BH finde ich es durchaus wichtig auch da zu trainieren, wo die BH stattfinden soll oder zumindest viel auf Hundeplätzen zu trainieren. Denn die Umgebung ist für den Hund eine völlig andere als Feld, Wald und Wiese. Wo sonst ist er beim Training von so vielen anderen Hunden umgeben? Wo sonst ist der Platz eingezäunt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.