Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Keela

Fahrrad fahren - frei vs angeleint/Trab vs Galopp

Empfohlene Beiträge

Hey,

ich hab mal eine (ich hoffe, nicht allzu dumme) Frage, was das Fahrrad fahren allgemein betrifft:

man hört ja oft, dass der Hund dabei auf jeden Fall traben sollte, d.h. also im Regelfall: an der Leine, sofern der Hund nicht gelernt hat, dass am Fahrrad generell nicht galoppiert wird.

Aber: warum ist das eigentlich so, was ist die Begründung dahinter?

Die Einzige die mir einfällt ist, dass man den Hund leicht überfordern könnte, bzw nicht bei jedem Hund ist es einfach einzuschätzen, ob das Tempo gerade zu hoch ist oder nicht. Aber wenn man das Grundtempo seines Hundes sehr genau kennt, warum ist ein konstantes, gleichmäßiges Traben besser als (vom Hund selbst gewählte) Tempowechsel? Im Ausdauersport (für Menschen) trainiert man ja auch sehr viel mit Intervalltraining.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich habe keine Ahnung. Wahrscheinlich wird es als gelenkschonender angesehen, was aber wohl eher etwas mit dem Untergrund zu tun hat.

Trab oder Galopp ist eigentlich wumpe.

Ist der Pfeffer erst mal rausgaloppiert trabt der Hund ohnehin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich muss ja mit meiner auch fahrradfahren zum muskelaufbau. beim (ordentlichen) Trab(wichtig ist, dass der Hund richtig abfußt und nicht im Pass läuft) bauen sich laut meiner Tierarzt die besten Muskeln auf. im Galopp belastet sie ja je nach Phase ein Bein extrem und sehr unregelmäßig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, stimmt, das macht Sinn!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hab ich noch nie gehört. Meine lieben es am Fahrrad zu galoppieren (auch Indja mit ihrem abben Hinterbein), Skita springt dabei immer mal um von Rechts- in Linksgalopp und umgekehrt. (Macht sie ganz von selber. Wenn ich daran denke, wie lange es gedauert hat, meinem Hengstchen fliegende Wechsel beizubringen......) So werden dann auch beide Seiten gleichmäßig belastet. Irgendwann lassen sie sich dann zum traben überreden :D

Edit: zum gezielten Muskelaufbau ist traben sicherlich geeigneter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mache das auch wie Nubs.

Minos (schwere HD) soll auch seine Muskulatur stärken.

Selbst wenn Minos im Freilauf neben dem Fahrrad her läuft, wählt er selbständig den Trab. Von daher denke ich, dass das die für ihn gut gewählte Gangart ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Skita, dass ist ja dann auch gut, nur sind einige Hunde nicht trainiert/gymnastiziert und wechseln das dann nicht gleichmässig, so wie deine das zum glück machen. meine macht das aber zum Beispiel aufgrund ihrer kranken Hüfte nicht und ich achte da sehr drauf, dass sie beide Seiten aktiv nutzt. ich mache regelmäßig mit Fine stangenarbeit, um die Hinterhand zu aktivieren und die muskeln dort zu kräftigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss echt zugeben, dass ich ganz oft auch zu bequem bin, um angeleint zu fahren. Der Hund kann so zwischendurch mal schnüffeln und selbst entscheiden, wann er sein Geschäft macht etc :redface

Bei meiner Großen gehts mir auch hauptsächliche um die Kondition, ihre Hinterhandmuskulatur ist eigentlich soweit seht balanciert und gleichmäßig gut ausgeprägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nubs, deshalb ja das Edit ;)

Hunde mit HD o.ä. sollen natürlich nicht wie irre am Fahrrad mitrennen (überspitzt ausgedrückt) sondern sich moderat bewegen, Bei der HD würde auf Dauer das Abspringen im Galopp, bei ED das Landen auf den Vorderläufen weh tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das hab ich erst nach dem absenden gesehen. :D sollte nicht böse gemeint sein oder so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.