Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
KönigMops

Ausfluss mit "Fischgeruch"!?

Empfohlene Beiträge

Hallo, als mein Mopsrüde heute bei mir auf dem Schoß gesessen hat, hinterließ er auf meiner Hose einen Fleck. Der Ausfluss hat sehr stark nach Fisch gerochen. Mir war vor 2 Tagen schon mal so ein Duft in die Nase gekrochen, aber habe mir erstmal nichts dabei gedacht. Hat jemand eine Idee was es sein könnte, ob er krank ist oder was man abklären müsste, Ernährung, etc?

Gang zum Tierarzt ist klar, aber vielleicht kann mir vorab schon mal jemand sagen womit ich rechnen muss. Danke schon mal für eure Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Analdrüsen-Sekret?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Analdrüsen-Sekret?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=67320&goto=1412008

Das war auch mein erster Gedanke. Aber Fischgeruch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jeder Hund riecht anders und auch die Wahrnehmung durch Menschen ist unterschiedlich. Kann natürlich auch irgendwas anderes sein, fiel mir nur als erstes ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was man heute dazu sagt, weiß ich nicht, aber früher nannte man dies Hundetripper. Haben fast alle Rüden, normal lecken die sich selber sauber, daher ist auch die Behandlung sehr langwierig und meistens nicht von Dauer.

Durch Kontaktaufnahme mit anderen Rüden ist das eine Endlosschleife. Kommt immer wieder.

Von den Tierärzten wirst Du Antibiotika erhalten, aber wenn Du nicht züchten willst, würde ich das einfach beobachten. Wenn es nicht richtig viel ist, dann lasse es, denn Du rennst immer wieder sonst zum Tierarzt und der Hund bekommt viel zu viel von den Antibiotikas auf Dauer.

Wenn Du den Hund aufnimmst, gewöhne Dir einfach an, ein Handtuch drunter zu legen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das stimmt wohl. Der Tierarzt wird sicher mehr wissen. Ferndiagnosen sind ja immer schwer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also der Wutzisabber von Falco riecht nach gar nix oO

Wäre sinnvoll zu wissen wo das rauskam^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Was man heute dazu sagt, weiß ich nicht, aber früher nannte man dies Hundetripper. Haben fast alle Rüden, normal lecken die sich selber sauber, daher ist auch die Behandlung sehr langwierig und meistens nicht von Dauer.

Durch Kontaktaufnahme mit anderen Rüden ist das eine Endlosschleife. Kommt immer wieder.

Von den Tierärzten wirst Du Antibiotika erhalten, aber wenn Du nicht züchten willst, würde ich das einfach beobachten. Wenn es nicht richtig viel ist, dann lasse es, denn Du rennst immer wieder sonst zum Tierarzt und der Hund bekommt viel zu viel von den Antibiotikas auf Dauer.

Wenn Du den Hund aufnimmst, gewöhne Dir einfach an, ein Handtuch drunter zu legen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=67320&goto=1412013

Das nennt man Vorhautkatharr und mein Hund hat das auch öfter. Da sammelt sich aber Eiter an der Penisspitze. Antibiotika bringt da nichts. Mein Tierarzt sagt ich soll es mit Kamille spülen. Und das hilft auch sehr gut. Nur kommt es immer wieder...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, gut, da ich keine Ahnung habe und vorher noch nie davon gehört habe (da mein erster hund), frage ich einfach mal blöd ob das normal ist, wenn es Analdrüsensekret sein sollte, oder deutet das auf irgendeine Krankheit oder Unsauberkeit hin?

Und wenn es Analdrüsensekret ist, muss ich dann den Geruch ertragen ohne etwas dagegen tun zu können? Denn wenn es auf meiner Hose ist, wird es sicher auch bald auf dem Teppich, dem Sofa etc. sein und das fänd ich jetzt nicht so dolle :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne da auch nur Behandlung durch Spülung. Was sollen AB da bringen? Wenn´s ein Vorhautkatharr ist.

Aber genauere Herkunft wäre wünschenswert, ein Hund hat mehrere Körperöffnungen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ausfluss

      Hallo Keine Ahnung, ob ich im richtigen Unterforum gelandet bin mit meiner Frage   Meine Emma, Labrador Retriever (wird im Juli 3 Jahre alt), soll in die Zucht gehen. Zuchtzulassung und notwendige Gesundheitsuntersuchungen sind gemacht und nun warten wir auf die nächste Läufigkeit. Die müsste jetzt so langsam aber sicher losgehen, viele Anzeichen sind auch schon da (vermehrtes Pipi-machen, interessanter Geruch für Rüden usw.). Allerdings hatte sie bis jetzt keinerlei Ausfluss. Ich kontrolliere seit einigen Wochen täglich mit einem Taschentuch, ob etwas zu sehen ist. Heute hatte sie dann hellen Ausfluss (ein bisschen und dann wieder nichts mehr). Die Läufigkeit fängt ja aber normalerweise mit blutigem Ausfluss an. Nun habe ich bisher aber bei ihr nie so genau täglich vor den Läufigkeiten kontrolliert. Ist es mir vielleicht bisher nur nie aufgefallen, dass das so ist? Könnte der Ausfluss in den nächsten Tagen noch blutiger werden? Hattet ihr das schon bei euren Hündinnen oder wisst, ob das vorkommen kann? Ich will mit ihr am Montag mal zum Tierarzt. Vielleicht kann er ja weiterhelfen. Aber bis dahin, kann ich mir ja mal ein paar Erfahrungsberichte holen Unseren Züchter habe ich auch schon geschrieben, aber noch keine Antwort bekommen.   Danke schonmal für's Lesen

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Gelb/grünlicher Ausfluss

      Hallo,   ich brauche euren Rat.   Ich habe bei unserer großen Hündin wenn sie sich auf der Wiese auf den Rücken legt, hin und wieder mal einen gelb-hellgrünlichen zäh anmutenden Tropfen an der Vagina gesehen. Ist das normal?   Manchmal rennt sie wie von einer Spinne gebissen im Kreis über den Teppich, bellt einmal und macht das nochmal. Ich dachte immer dass es etwas mit ihren nervigen, sich ständig von allein leerenden Analdrüsen zu tun hätte.   Mein Mann hat schon gesagt er will nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Tierarzt, weil die 1. hier keine Ahnung haben und 2. Es grundsätzlich eine Bearbeitungsgebühr von 88 Dollar kostet wenn der Tierarzt den Hund nur anschaut.   Ich möchte aber doch gerne ausschließen das sie eine Entzündung o.ä. hat. Beim Menschen gibt es ja auch Ausfluss, und bei ihr hängt da nur ein Tropfen, es fließt nicht.   Sie ist kastriert, frisst und trinkt nromal.   Was mich auch gewundert hat, heute hat unsere kleine Hündin an ihrem Hinterteil gerochen, obwohl sie sich sonst nie für sie interessiert...    

      in Gesundheit

    • Hündin mit Total-OP hat Ausfluss und Entzündungen

      Hallo, ich bin neu und hoffe richtig hier. Bin etwas verzweifelt... Meine Borden Hündin IST 4 Jahre alt, hatte mit fast 1 Jahr eine total Op. Wir hätten sie eh sterelisieren lassen, leider war sie ungewollt gedeckt worden. Sie war trächtig und in diesem Zustand ist sie sterilisiert worden. Nun doktern wir seit letztem Jahr Juni mit Entzündungen rum. Abwechselnd Blasen, Stumpf und scheideninfektionen. Drei Tierärzte Haben wir schon durch..... Nun sagte mir meine tä das ein verdacht auf Sticker sarkom besteht. Jemand irgendwelche Ideen oder Erfahrungen ???????

      in Hundekrankheiten

    • Klarer Ausfluss bei Hündin - normal oder Grund zur Sorge?

      Hallo, meine Hündin ist 11 Monate alt und war Anfang bis Mitte Februar das erste Mal läufig. Heute Abend habe ich einen klaren Ausfluss an ihrer Scheide bemerkt, nur ein ganz klein wenig. Habe nun ein bisschen gegoogelt und finde widersprüchliche Aussagen. Die einen schreiben, dass Ausfluss immer Grund zur Sorge wäre, andere schreiben, dass es völlig normal sei, solange er klar ist und nicht rieche. Muss ich mir Gedanken wegen einer Gebärmutterentzündung machen? Am Verhalten habe ich nichts Auffälliges bemerkt. Seit der Läufigkeit ist sie zwar deutlich ruhiger geworden, was ich aber bis jetzt aufs erwachsenwerden geschoben habe. Kann es sein, dass sie Scheinschwanger ist? Würde zeitlich ja relativ gut passen. Die Zitzen waren während und nach der Läufigkeit etwas angeschwollen, mittlerweile sind sie aber wieder normal. Ich halte meine Hündin schlank und bewege sie ihrem Alter angemessen viel. Spielzeug, das sie eventuell bemuttern könnte, hat sie nicht zur freien Verfügung. Werde morgen auf jeden Fall beim Tierarzt vorbeischauen, bin nur grade etwas unruhig… kann mir jemand helfen und sagen, ob Ausfluss immer Indikator für eine Entzündung ist? Muss ich mir Sorgen machen? Grüße, Patrick

      in Hundekrankheiten

    • Brauner Ausfluss

      Hallo, meine 4 jährige Hündin war bisher noch nie läufig. Die Tierärztin meinte solange sie Fit ist normal trinkt und frisst wäre das kein Grund zur Sorge. Meines Wissens nach ist sie nicht Kastriert. Nun hat sie aber braunen Ausfluss und ich weiß nicht ob sie nun doch läufig wird oder ob da was anderes ist. Lg Jacky

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.