Jump to content
Hundeforum Der Hund
KönigMops

Ausfluss mit "Fischgeruch"!?

Empfohlene Beiträge

Hallo, als mein Mopsrüde heute bei mir auf dem Schoß gesessen hat, hinterließ er auf meiner Hose einen Fleck. Der Ausfluss hat sehr stark nach Fisch gerochen. Mir war vor 2 Tagen schon mal so ein Duft in die Nase gekrochen, aber habe mir erstmal nichts dabei gedacht. Hat jemand eine Idee was es sein könnte, ob er krank ist oder was man abklären müsste, Ernährung, etc?

Gang zum Tierarzt ist klar, aber vielleicht kann mir vorab schon mal jemand sagen womit ich rechnen muss. Danke schon mal für eure Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Analdrüsen-Sekret?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Analdrüsen-Sekret?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=67320&goto=1412008

Das war auch mein erster Gedanke. Aber Fischgeruch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jeder Hund riecht anders und auch die Wahrnehmung durch Menschen ist unterschiedlich. Kann natürlich auch irgendwas anderes sein, fiel mir nur als erstes ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was man heute dazu sagt, weiß ich nicht, aber früher nannte man dies Hundetripper. Haben fast alle Rüden, normal lecken die sich selber sauber, daher ist auch die Behandlung sehr langwierig und meistens nicht von Dauer.

Durch Kontaktaufnahme mit anderen Rüden ist das eine Endlosschleife. Kommt immer wieder.

Von den Tierärzten wirst Du Antibiotika erhalten, aber wenn Du nicht züchten willst, würde ich das einfach beobachten. Wenn es nicht richtig viel ist, dann lasse es, denn Du rennst immer wieder sonst zum Tierarzt und der Hund bekommt viel zu viel von den Antibiotikas auf Dauer.

Wenn Du den Hund aufnimmst, gewöhne Dir einfach an, ein Handtuch drunter zu legen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das stimmt wohl. Der Tierarzt wird sicher mehr wissen. Ferndiagnosen sind ja immer schwer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also der Wutzisabber von Falco riecht nach gar nix oO

Wäre sinnvoll zu wissen wo das rauskam^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Was man heute dazu sagt, weiß ich nicht, aber früher nannte man dies Hundetripper. Haben fast alle Rüden, normal lecken die sich selber sauber, daher ist auch die Behandlung sehr langwierig und meistens nicht von Dauer.

Durch Kontaktaufnahme mit anderen Rüden ist das eine Endlosschleife. Kommt immer wieder.

Von den Tierärzten wirst Du Antibiotika erhalten, aber wenn Du nicht züchten willst, würde ich das einfach beobachten. Wenn es nicht richtig viel ist, dann lasse es, denn Du rennst immer wieder sonst zum Tierarzt und der Hund bekommt viel zu viel von den Antibiotikas auf Dauer.

Wenn Du den Hund aufnimmst, gewöhne Dir einfach an, ein Handtuch drunter zu legen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=67320&goto=1412013

Das nennt man Vorhautkatharr und mein Hund hat das auch öfter. Da sammelt sich aber Eiter an der Penisspitze. Antibiotika bringt da nichts. Mein Tierarzt sagt ich soll es mit Kamille spülen. Und das hilft auch sehr gut. Nur kommt es immer wieder...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, gut, da ich keine Ahnung habe und vorher noch nie davon gehört habe (da mein erster hund), frage ich einfach mal blöd ob das normal ist, wenn es Analdrüsensekret sein sollte, oder deutet das auf irgendeine Krankheit oder Unsauberkeit hin?

Und wenn es Analdrüsensekret ist, muss ich dann den Geruch ertragen ohne etwas dagegen tun zu können? Denn wenn es auf meiner Hose ist, wird es sicher auch bald auf dem Teppich, dem Sofa etc. sein und das fänd ich jetzt nicht so dolle :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne da auch nur Behandlung durch Spülung. Was sollen AB da bringen? Wenn´s ein Vorhautkatharr ist.

Aber genauere Herkunft wäre wünschenswert, ein Hund hat mehrere Körperöffnungen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.