Jump to content
Hundeforum Der Hund
magda2

Leon, mein Schäferhund und Robby, mein kleiner Rumäne

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich bin ganz neu hier und habe eine, nein, nein, viele Fragen !!!

Aber bevor die Fragen kommen, erst meine Geschichte !!

mein Leon wird dieses Jahr 7 Jahre alt. Schon im alter von 1 Jahr mußte sein linker Vorderlauf am Kniegelenk operiert werden. Diagnose: Athrose !

Mit 2 Jahren wurde mein Hund hoch allergisch !! Trockenfutterallergie, Rindfleisch, und mit der Zeit entwickelte er auf ganz viele Sachen eine Allergie.

Er verlor seine Haare, seine Ohren waren blutig verkrustet bis tief in die Gehörgänge, sein Körper juckte so stark, dass er anfing sich die Haut abzubeisen, aufzubeisen, er blutete am ganzen Körper.

Mit dieser Reaktion begann dann auch noch das Darmbluten. Oft als schwarze Stühle zu erkennen, aber noch öfter als frischer blutiger Kot und Schleim. Schlimme Durchfälle machten die ganze Situation für unseren Buben noch wesendlich schwerer.

Wir waren fast jeden Tag beim TA. Wir hatten gottlob das Glück, einen sehr guten Tierarzt zur Seite zu haben. Wir konnten so Tag und Nacht unseren Hund versorgt wissen.

Nach sehr vielen Untersuchungen wurde dann auch die Diagnose gestellt.

Mit Cortison und Antibiotika, Schmerzmittel und Antihistaminika und einer rigerosen Ernährungsumstellung kann unser großer heute gut leben.

Allerdings macht ihm die Athrose doch sehr zu schaffen. Lange Spaziergänge lassen ihn doch sehr stark humpeln.

Im Sommer gehen wir gerne mit ihm zum Weiher schwimmen, das tut ihm gut und im Winter geht er, wenn es das Wetter erlaubt, auch mit ihm an einen kleinen Tümpel, der nur so hoch ist, dass er bis zum Bauch im Wasser steht. Er fühlt sich einfach sehr wohl im Wasser.

Als Nahrung bekommt er nur Pferdefleisch und mehlige Kartoffeln zu fressen.

Wer hat auch das problem der Allergie, wie füttert ihr eure Hunde ?

Leon reagiert immernoch auf viele ander Dinge, seine Atmung ist auch oft sehr laut und schwer, einfach so, als wäre er ausser puste.

Als Allergiemedizin bekommt er von mir Fenistiltropfen.

So, jetzt zu meinem Robby,

er wird dieses Jahr 6 Jahre alt. Als er 1 Jahr alt war, ließ ich ihn kastrieren. Er war immer abgehauen und hat fremde Hündinnen gedeckt ;) , der Schlingel.

Mit 2 Jahren begann dann auch sein Problem. Er wurde gemütlich und nahm an Gewicht zu.

Mit der Zeit entwickelte Robby einen sehr stark riechenden Mundgeruch. Ich ging mit ihm zum Tierarzt und der reinigte ihm die Zähne. Aber der Geruch blieb.

Bei meinem nächsten Besuch nach einigen Monaten untersuchte der Tierarzt meinen Robby und stellt6e fest, dass seine Mandeln so dick waren, dass sie bereits aus den Taschen getreten waren. Robby wurden die Mandeln raus operiert. Was mir damals auffiel, ist, dass mein kleiner einfach nicht abnimmt. Selbst als er keinerlei Nahrung, das heißt, ein bischen Brei, fressen konnte. Meine Familie ist schrecklich am Kämpfen, dass der Bursche abnehmen soll. Meine Tochter, ein leidenschaftlicher " Martin Rütter" Fan, befolgt genau die Ratschläge, der Robby hungert bis manschmal zu Erbrechen, aber abnehmen tut er nicht. Ich liege jetzt schon mit meiner Familie im Klintsch, ich werde es nicht weiter dulden, dass Robby zum Frühstück eine Möhre bekommt und am Tag etwa 200gr Diättrockenfutter.

Nun gut, dass ist das eine, aber was ich mit seinem Mundgeruch sagen wollte, ist, dass er

immernoch diesen schrecklichen Mundgeruch hat.

Könnte es sein, dass sein Stoffwechsel nicht in Ordnung ist ??

Oder was kann es sonst sein??

Was der Robby noch macht, ist, er wirft die Zunge sehr oft aus dem Mund, und er leckt sich dann auch ständig sein Maul. Seit 2 Monaten leckt er sich jetzt auch immer die Pfoten, solange, bis die Decke auf der er liegt, um die Füße ganz naß ist.

Dieses ständige Lecken und diese Zunge aus dem Maul strecken, immer mit ruck und dabei immer mit einer Kopfbewegung nach unten, macht mir wirklich sehr große sorgen.

Wäre froh, wenn mir jemand helfen könnte.

Das ist unser Leon:

dhfosk.jpg

118zim8.jpg

Das ist unser Robby:

2z3xapw.jpg

13zae74.jpg

4g2hr9.jpg

2lu4bhl.jpg

LG Magda2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:winken::winken::winken:

post-23611-1406417484,6_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem mit der Allergie habe ich bei meinem Tom auch durch. Hast dud einen mal testen lassen, worauf er reagiert? Denn nur Pferdefleisch und kartoffeln führt dauerhaft zu einer Mangelernährung.

Bei Tom, der auch 1 Jahr mit blutigem Durchfall und offenen Ohrspitzen kämpfte, hat auch die Ausschlussdiät nichts gebracht, da er nach kurzer Zeit auch auf Pferdefleisch reagiert hat. Ein Bluttest hat mir gezeigt, worauf er reagiert und nun haben wir alles super im Griff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das wurde vor Jahren gemacht, als wir noch nicht sicher waren, was es ist. Er ist auf Trockenfutter, Rindfleisch, Reis, Nudeln, Schweinefleisch sowieso,allergisch. Knochen kann er auch keine fressen, da bekommt er Darmbluten. Aber eine erneute Blutuntersuchung wegen der Alergien wäre schon angebracht. Hast recht !! Werde ich machen lassen.

Meinst du, ich könnte ihm Nahrungsergänzungsmittel geben oder Vitamine, Spurenelemente in Saftform oder als Pulver?

Ich habe auch Angst, dass er unterversorgt ist.

Danke im übrigen für eure schnelle Antwort und Begrüßung !! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde ihm nichts geben, bis eine Blutuntersuchung gemacht ist. Auch Nahrungsergänzungen können Allergien auslösen.

Tom reagiert laut Blutbefund auf: Rind, Schwein, Ente, Pute, Huhn, Lamm, Mais, Soja, Gerste, Weizen, Reis. Zudem auch auf Pferd und Strauß.

Ich gebe ihm daher das Trockenfutter Orijen Fish (eingefrohren) und er bekommt ab und an Dosenfutter (Terra Canis getreidefrei mit Fisch oder Dogreform 100% Hirsch). Damit fahre ich ganz gut. Zudem gebe ich manchmal laktosefreien Joghurt und Quark.

Aber ich wäre da nicht zu experimentierfreudig, sondern würde erst etwas austesten und dann versuchen.

Es hat sich glücklicherweise in den letzten jahren viel auf dem Futtermarkt getan, so dass es immer leichter fällt, Futter für Allergiker zu finden.

Übrigens gibt es eine Tierklinik, die mir sehr empfohlen wurde von anderen HH mit Allergikern (ich war aber selber nie da): http://www.tierklinik-birkenfeld.de/de/kat.php?k=11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja du hast recht, werde ihn austesten lassen, dann sehen wir weiter.

Danke für die Adresse in Birkenfeld !! =) , garnicht so weit von uns weg. !! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.