Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hova

Deutsche Schäferhunde tatsächlich unverträglich mit anderen Hunden?

Empfohlene Beiträge

Hm ich glaube es ist wie mit einem Manta ist der Manta ein Proletenauto oder fahren viele Proleten Manta? Es gibt bestimmt auch viele denen das Auto einfach gefiel aber in Erinnerung bleiben halt die Vollpfosten.

Ich fürchte es finden viele einen Hund auch cool finden vor dem andere Angst haben "ein richtiger Kerl!!!" da gibt es gar kein Interresse die Hunde in einem anderen Licht zu zeigen.

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, jedenfalls habe ich mit Schäfis keine negativen Erlebnisse gemacht, positive dafür viele.

Dafür haben wir hier ein großes Labrador Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das finde ich jetzt gar nicht lustig, das jetzt als Leinwandpose abzuhandeln.

Hast Du schon dabei gestanden, wie ein Schäferhund einen Dackel jagd und dieser versucht zu flüchten und der Dackel dabei am Ohr erwischt wird und am Ende ist unwiderbringlich das halbe Ohr abgebissen? Du stehst mit einem voll blutenden Hund alleine im Wald und der Besitzer des Schäferhundes hat es nicht nötig überhaupt in Erscheinung zu treten?

Leinwandpose? Prost Mahlzeit!

Wie hasse ich diese Überheblichkeit!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich hatte viele negative Erfahrungen mit Schäferhunden.

Labbis dagegen sind oft einfach nur aufdringlich, werden von Abby eingenordet und dann ist Ruhe. Schäferhunde dagegen erlebe ich oft als "auf Krawall gebürstet"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner hat mit den Labbis auch nicht das Problem, da verhält es sich so wie Abby sich verhält. Allerdings werden immer mehr und mehr kleiner Hunde von ein paar Labbis angegriffen. Bei den Schäfern ist das hier nicht so. Aber dies sind einfach nur regionale Erfahrungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aus meiner Sicht verhalten sich Schäferhunde wirklich recht distanzlos ähnlich wie es bei den Labradoren der Fall ist. Da ist Ärger bei Hundebegegnungen natürlich auch vorprogrammiert. Mein Rüde mag auch keine distanzlosen Hunde und weist sie schnell in die Schranken. Während ein Labbi dabei aber in den meisten Fällen freundlich bleibt und sich nur wundert, warum der andere Hund nicht sein Freund werden will, fühlt ein Schäferhund sich eher angemacht und hält auch schnell mal dagegen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=67536&goto=1416982
.... so habe ich das auch erlebt:

Melody wundert sich auch immer wenn einer nicht mit ihr toben will, aber sie läßt sich ohne Probleme von anderen zurecht weisen.

Der Schäferhund den ich hier kenne, greift dann gleich richtig aggresiv ein.

Wir üben jetzt schon länger das Melody nicht gleich immer zu anderen Hunden draufrennt und es wird schon besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich wollte/sollte ich hier ja nix mehr schreiben ....... was ist für Euch aggressiv?

Wenn ein Schäfer bellt und laut ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er einem Kind das halbe Gesicht wegbeißt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sind vor allem Rottweiler letztes Jahr dabei aufgefallen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also letztes Jahr hatte ich einmal einen Cairn-Terrier an der Hacke hängen, einmal einen Rauhaardackel (trage zum Glück immer Doc´s) Ein Labbi-Rüde wollte mich beißen, weil ich ihn nicht zu meiner läufigen Hündin lassen wollte und Goldis hatte ein früherer Vorgesetzter mal einen Einschläfern lassen (nicht von mir) weil er das 1jährige Kind 2 mal gebissen hatte, und seinen Halter nicht mehr ins Auto lies.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.