Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Romeo2007

Zwei Hunde trotz Vollzeitjob?!

Empfohlene Beiträge

Hallölchen,

habe jetzt ein bisschen im Forum rumgestöbert und festgstellt, dass echt viele zwei Hunde haben. Ich habe selbst nur einen und dieser kommt jeden Tag mit zur Arbeit. Ich arbeite selbst auch vollzeit. Wenn ich meinen Hund jetzt nich mit in Büro nehmen könnten, wüsste ich nicht, wie ich dass handhaben könnte und besonders noch mit zwei Hunden. Ich habe evtl. vor zu kündigen und weiss noch nicht ganz, was das Beste für meinen Hund wäre, wenn ich ihn dann nicht mehr mitnehmen könnte. Daher wollte ich mal euch fragen, ob ihr in so einer Lage seit, dass ihr Vollzeitjobs habs und es dem Hund trotzdem an nichts fehlt. Würde mich voll freuen, wenn Ihr mal ein bisschen erzählt wie Ihr das macht.

DANKE!!! :):):):)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe Vollzeit gearbeitet und mein Hund fehlte an nichts.

Nächstes Jahr folgt der Zweithund, zu der Zeit denke bin ich auch Vollzeit beschäftigt.

Immoment bin ich 6 Monate Arbeitsunfähig laut Arzt, drum zuhause.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi du,

ein Bekannter von mir hat auch 2 Hunde und ist Vollzeitbeschäftigt.

Er geht morgens mit Ihnen 1 Stunde in den Wald

Mittags kommt eine Hundebetreuung die mit den 2en Gassi geht und sich auch danach noch mit Ihnen beschäftigt (Tricks üben, Spielen, Kuscheln)

Der Abend gehört dann wieder den Hunden. Mein Bekannter ist Single in einem großen Haus. Dementsprechend sind die Hunde sein ein und alles. Das heißt: Abends ist bei denen richtig action: Von ziemlich langen Spaziergängen bis hin zum daheim viel Spielen. Und auch das Wochenende sind nur die Hunde wichtig.

Ich denke, wenn die Hunde viel Auslastung haben und dann in der Zeit in dem Herrchen weg ist schlafen und sie Mittags noch raus können und etwas bespasst werden ist das alles kein Problem. Man muss halt schauen, dass der Hund das kann. (Es gibt auch Hunde die werden nie alleine bleiben können)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Gatsbylady

Ich persönlich würde es genau so machen. Ich bin auch am überlegen mir einen zweiten Hund zu holen jedoch halten mich viele Mitmenschen für verrückt, da sie es als ein großes Problem ansehen, wenn man vollzeitarbeitet. Es gibt genug Hundesitter die auch das Vertrauen gewinnen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wir haben auch 2 Hunde und sind beide berufstätig. Wobei ich den Vorteil habe, ich kann die Beiden immer mit ins Büro nehmen - wenn ich will!

Wir handhaben es so, dass die Hunde normal nur daheim bleiben, wenn wir wissen, Sie sind nicht länger als 4 Stunden alleine. Also wenn entweder ich oder mein Mann mal kürzer arbeiten oder an den Tagen, wenn die Putzfrau da ist und sich um die Beiden kümmert.

Was mir bei diesem Szenario wichtig ist (und auch schon immer war): Ein guter Notfall-Plan!

Es kann immer mal etwas vorfallen, dass ungewöhnliche Maßnahmen erfordert. Von daher haben wir:

1. Freunde, bei denen die Hunde unterkommen könnten - wenn etwas Zeit im Vorlauf ist;

2. Eine Rüstige Rentnerin, die auf Abruf sofort als Haus- und Hundesitter zur Verfügung steht - falls es mal sehr schnell gehen muss;

3. Eine Nachbarin mit Schlüssel und viel Spaß an unseren Hunden - falls wir das alles nicht von daheim aus organisieren können;

4. Meine Mutter - mit Schlüssel zum Haus, weiter weg, aber im Notfall auch verfügbar;

5. Notfall-Nummer vom Tierheim "nebenan" - die nehmen Besuchshunde, wenn diese bekannt sind - und die Absprache mit unserer Putzfrau, dass Sie die Hunde im Notfall auch dort hinbringen würde.

Wir haben von den Punkten oben schon 1 bis 3 öfter in Anspruch genommen.

Gruß, Isabella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

Also meine beiden sind höchstens 4 Stunden alleine.

Wenn man den ganzen Tag ausser Haus ist, dann(ist meine persönliche Meinung) sollte man sich keine Hunde halten.

Ich lasse ein Kind auch nicht den ganzen Tag alleine zu Hause.

Ein Hund kann nicht sagen wenn er mal muss, er muss die Blase solange zusammenkneifen, bis Herrchen nach Hause kommt :(

Schön ist es natürlich wenn man jemanden hat der mittags mit den Hunden gehen kann. Ich habe im Notfall meinen Nachbarn, den ich dann nur anrufen brauche.

Aber wie soll man dem Hund noch gerecht werden, wenn er von früh bis abends alleine in der Bude hockt. Abends kommt man dann eh gestresst von Arbeit und dann muss man sich noch mit den Hunden ein paar Stunden beschäftigen...

Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Servus Romeo,

nun, auch bei mir sind es zwei.

Er kam im August 2002 zu uns (jetzt nur "mir") und zwar aus dem Tierheim.

Sie kam als Welpe im Dez 2002 dazu.

Ich bin mittlerweile geschieden und leben mit meinen beiden Lieblingen allein und bin auch Vollzeitbeschäftigt. Ich habe aber den grossen Vorteil, dass mein Zuhause nur knapp 5 Min entfernt ist.

So gehe ich mit beiden in der Früh, Mittags, Abends; und noch mals kurz vorm Bett ne kurze Runde.

Ich denke, wenn ein Hund für ein paar Stunden allein sein muss, fällt es ihm leichter zu zweit (solange sich die beiden vertragen). Ich habe Gott-sei-Dank ein richtiges Traumteam.

Sollte mal einer "gehen" müssen, soll der andere nicht lange allein sein. D.h. es soll ein weiterer wieder dazu kommen. Am besten einer zum Alter passender, und am besten der "Übriggebliebene" soll sich seinen neuen Partner "aussuchen".

Aber ich hoffe bis dahin vergehen noch einige Jahre.

a liabs Grüssle

Thess

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

ich habe auch zwei Hunde und habe lange Vollzeit gearbeitet bzw. war wegen Arbeit + Studium auch ab und an mal 10 bis 11h am Stück aus dem Haus.

Mir war es wichtig, dass die Hunde nicht länger als 6h allein sind, das ist mein Limit. Den Hund/ Hunde jeden Tag 9h und mehr am Stück allein lassen wäre keine Option, dann hätte ich keine Hunde.

Als ich ich noch allein gelebt habe, haben meine Elten die Hunde immer Mittags geholt und sind mit ihnen raus gegangen. Jetzt teile ich es mir mit meinem Partner, er arbeitet viel von zuhause und wenn nicht geh ich früh zur Arbeit und mache Zeitig schluß, so dass sich unsere Abwesenheit so wenig wie möglich überschneidet.

Im Notfall haben meine eltern aber immer noch einen Schlüssel.

Ich zwar ein etwas weniger schlechtes Gewissen, wenn die Hunde zu zweit sind und warten müssen, aber trotzdem wäre es für mich keine vernünftige Haltung die beiden 9h oder mehr allein zu lassen.

Ich denke es gibt schon genug Möglichkeiten einen Hund auch mit einem Vollzeitjob vernünftig zu halten, man muß es nur richtig planen. Sei es nur Hundesitter, Eltern oder die Schülerin von neben an. Wichtig ist allerdings nur zu bedenken, dass nicht jeder zwei Hunde handeln kann, gerade zwei große Hunde sind evtl. zu viel für die Nachbarn oder die Eltern beim Sitten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meinen beiden Gassi-Hunden arbeiten die Menschen auch Vollzeit,drum haben sie mich. Ich habe einen Haustürschlüssel,komme gegen Mittag und gehe 1 Stunde mit den beiden raus.

Ich selber würde aber,wenn ich den Hund nicht zur Arbeit mitnehmen könnte,nicht Vollzeit arbeiten,die Zeit,in der mein Hund alleine wäre,ist für meine Ansprüche zu lang!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.