Jump to content
Der Hund
Linnea

Welpi-BARF

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Guten Morgen,

Trotz des manchmal unmöglichen Tones hier Versuch ich es nochmal hier im Forum weil ich wirklich Hilfe brauche.

Meine Kleine wächst viel zu schnell, was, wie ich vermute am Welpenfutter liegt ( Belcando Puppy).

Ich wollte eh, wenn ich mal soweit bin und mich auskenne sie auf Frischfleisch umstellen... nun ich kenne mich noch nicht so wirklich aus.. doch umstellen muss ich sie jetzt... und um nicht erst auf anderes Trockenfutter umzustellen und dann wieder auf BARF habe ich jetzt schon einfch angefangen.

Also Morgens bekommt sie noch ihr Trockenfutter ( wegschmeißen will ich es ja auch nicht) mittags und abends zur Zeit meine Eigenmischung.

Rindergulsch und Hühnerbrust ( erste BARFLieferung geht erst am Montag auf die Post) mit Fenchel Banane und Zuchini sowie Rapsöl alles schön püriert... den Ochsenschwanz den ich ihr mitgebracht habe wurde auch tatkräftig verschlungen.

Könnte man mich hier vielleicht ein bisschen aufklären und mir ein bisschen Sicherheit geben?

(ganz ohne Zickerei und so?? )

Von meinem Tierarzt höre ich nur wie schlecht das ja ist... aber er verkauft schließlich auch sein tolles Royalcanin... auf welches ich auch natürlich sofort umsteigen sollte.... rohes Fleisch ist ja sooo schlecht für einen 12 Wochen alten Hund!

Somit brauche ich schnellen und guten Rat von Leuten die es besser wissen^^

Liebe Grüße

Natalie

P.S. Mängenangaben wären super... meine Kleine ist ein Australian Shepherd 12 Wochen und hat derzeit 9 Kilo... die 6 % Regel wären dann 180 gramm pro Fütterung..?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

lass dich von deinem Tierarzt nicht verunsichern.

Wir waren damals auch die "letzten Menschen", weil der Hund eben nicht das gute RC bekommen hat...

Wichtig wäre, dass der Anteil von Fleisch zu Knochen stimmt. Natürlich nicht jeden Tag aufs Gramm genau, aber im Durchschnitt sollte es stimmen.

Unser Welpe bekam eigentlich die gleichen Rationen wie die Großen. Dadurch, dass er insgesamt mehr Futter pro Kilo Körpergewicht frisst, frisst er auch mehr Knochen, welche als Calciumlieferant wichtig sind.

Der "tierische" Anteil sollte etwa 15-20% Knochen enthalten. Gerade bei Welpen finde ich Hühnerhälse gut, aber auch andere Knochen wie Kalbsknochen, Rippen usw.

Als Welpe hat unser Jüngster fast die selbe Menge gefressen wie die Großen - und ist langsam gewachsen. Er wog als er mit 9 Wochen kam etwa 10 Kilo, die Großen über 40 Kilo... - ich weiß, die Menge hört sich viel an, aber ein Welpe frisst ja verteilt auf mehrere Mahlzeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal schon mal vielen dank...

@ uli.. ja den Link habe ich schon verschlungen^^ es ist halt was anderes.. solche Links zu durchstöbern als geziehlte Fragen von Befürwortern beantwortet zu bekommen. Ich bin halt schon etwas verunsichert am Anfang, und ich dachte ich hätte ein bisschen mehr Zeit mich mit dem Thema auseinender zu setzen.

Dazu hab ich ja noch mit Vorurteilen zu kämpfen, wie : Mach das bloß nicht, der HUnd wird aggressiv dadurch..

Jaja ich weiss das ist quatsch, und ich tue es genau so ab wie die Fragen: Oh ist der arme Hund blind auf einem Auge?? ODER Ach das ist aber ein schöner Husky so einen hab ich noch nie gesehen, das blaue Auge wie toll! *Nerv*

@ Deerchen Also fahre ich mit meiner Mischung derzeit ganz gut, solange ich ihr auhc noch Ochsenschwänze anbiete??

Habe jetzt hier mal http://www.happypets-much.de eine Futterprobe bestellt ... möchte aber wenn ich sicher bin direkt vom Schlachter ums Eck mein Fleisch beziehen.

Also 540 gramm am Tag plus Leckerchen und Knochen ausreichend .. oder nicht zu viel?

Liebe Grüße

Natalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, da hast Du recht, lass Dich von Deinem Tierarzt nicht verunsichern.

Die Menge hast Du Dir ja schon selbst ausgerechnet und die 180 g klingt auch nachvollziehbar (ohne jetzt nachgerechnet zu haben).

es gibt eine sehr gute Broschüre van Swanie Simon über Barf für Welpen. Die wäre sicher was für Dich.

Banane musst Du nicht unbedingt pürrieren und alternativ zum Pürieren kannst Du das Gemüse auch andünsten.

Rapsöl ist gut, Olivenöl, Fischöl und Nachtkerzenöl geht auch. Ich habe meist eh Olivenöl offen (für mich) und noch eine andere Ölsorte für den Hund, weil das offen z.T. nur ein paar Wochen haltbar ist.

Ich habe mich damals eigentlich recht unbedarft in das Thema Barf gestürzt. Ich habe die Broschüre gelesen, die ich Dir oben empfohlen habe, eine Lieferung bei Tierhotel.de bestellt und los gings.

Zum Glück habe ich einen Hund mit einem Saumagen, der eh alles verträgt.

Zu meiner Sicherheit habe ich nach ein paar Monaten das Blut untersuchen lassen und es war alles in Ordnung. Du beobachtest Deinen Hund ja eh auch jeden Tag (Kot, allg. Zustand, Fell, juckt er sich oft, etc.) da würde Dir auffallen, wenn das Futter ihm nicht bekommt und ggf. korrigieren.

Lass Dich nicht verunsichern. Du tust mit Barf auf jeden Fall das Beste für Deinen Hund.

Ach ja, das Trockenfutter. Kann sein, dass Dir das Probleme macht, weil sich das ja mit dem Barf in ihrem Mäglein vermischt und evtl. Blähungen oder andere Probleme machen kann.

Wenn Du es nicht wegwerfen willst, vielleicht magst Du es als Leckerchen aufbrauchen oder irgendjemanden schenken, der es verwenden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

zu Deiner Frage nach den Ochsenschwänzen:

ca 15% der fleischlichen Kost sollten fleischige Knochen sein (d.h am Knochen oder Knorpel sollte noch üppgi Fleisch dran sein). Hühnerhälse (wie schon vorgeschlagen) gehen da ganz gut, ansonsten Ochsenschwanz, Kalbfleischknochen mit Fleisch dran (ist besonders leicht zu beißen für Welpen) oder was ich auch gerne nehme, weil es sich gut portionieren lässt sind Wildrippen. Du kannst ja mal verschiedene Sorten (je nach Platz in Deiner Gefriertruhe) auch ausprobieren, und schauen, was sie am liebsten hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich habe auch eine Aussiehündinn. Und glaube mir es ist nicht einfach gegen eingefleischte FeFu Menschen anzukommen.

Was durfte ich mir schon für Sprüche anhören :)

Du musst hinter dem ganzen stehen und wissen warum du es machst, dann werden es die anderen auch nicht schaffen dich zu verunsichern.

Ich würde ganz arg darauf achten das dein Hund seine benötigte Menge an Kalzium kriegt. Das wären 50-80mg Ca am Tag.

Oder das du die Menge zumindest in der Woche fütterst.

Ach ja, Fisch würde ich auch einmal die Woche füttern.

2-3mal die Woche Eigelb.

Und vielleicht 2 mal die Woche Hüttenkäse.

Was ich auch noch gut finde ist 2-3 mal im Jahr ne Grünlippenmuschelextrakt zu machen. Aber das ist natürlich ansichtssache :) Ich mit meinem Aussie der natürlich viel Bewegung hat finde das gut :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso zu den Bananen noch, davon würde ich nicht zu viel geben, denn Bananen "stopfen" bekannterweise.

Das heißt, bei Durchfall usw. sind sie super, ansonsten eben nur in kleineren Mengen, aber das merkst an deinem Hund :) Tut er sich schwer, dann wars wohl zu viel Banane.

Die Broschüre von Swanie Simone (heißt die so?) kann ich auch empfehlen. Auch wenn ich derzeit wieder nicht barfe... Es war mir einfach zu aufwändig.. Gerade bei "meinen" Minimengen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal vielen lieben Dank für die vielen netten Antworten.

Ich denke, dass ich meiner kleinen mit Frischfleisch einen guten Gefallen tue... sie steht auf jeden Fall total drauf, heute Morgen hat sie ihren Napf mit Trockenfutter angeschaut und mir einen Blick zu geworfen, der mich fragte ob ich sie noch alle habe... es wird nach den zwei Tagen Frischfleischeinlage mittags und abends nur noch wiederwillig gefressen.

Banane hab ich mir schon gedacht, dass ich da vorsichtig rangehen muss und habe ihren Kotabsatz immer im Auge und noch ist alles im grünen Bereich.

An Eigelb habe ich noch garnicht gedacht und werd ich heute direkt mal beimischen.... Hüttenkäse habe ich eben vom Einkauf mitgebracht ( schön das mein Gefühl mich in die richtige Richtung führt)

Die vorgeschlagene Broschüre habe ich mir soeben bestellt, war direkt auf ihrer HP.

Jetzt muss ich nur noch einen guten Futterliferanten im Umkreis finden... habe eigendlich auf unseren Bioschlachter gehofft... doch der ist unter den "Jecken Tagen" nicht erreichbar... und bei Happypets habe ich ja mal eine Futterprobe bestellt... da wäre ja schon alles fertig gemixt und für mich eigendlich nur interessant wenns mal schnell gehen muss oder wenn man in den Urlaub zur Schwiegermutter an die Nordsee fährt... ich glaube nämlich sie erzählt mir was anderes wenn ich anfange in ihrer Küche für den Hund zu kochen^^

Bis zur Lieferung ... Rindergulasch und Hühnerbrust okay? oder soll ich für´s WE lieber noch was anderes besorgen weil vielleicht nicht genug Fett dran?

Liebe Grüße

Natalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

an "nur" Rindergulasch und Hühnerbrust hat sie sich zwar vielleicht nach dem WE dann erstmal abgesehen - aber Mangelerscheinungen wird sie davon mal sicher nicht bekommen. Also meiner Meinung nach - ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.