Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
hansgeorg

Das Mysterium um die Hellseherei

Empfohlene Beiträge

Hey @all

Hellseherei ist ein gutes Geschäft und hat in einigen Ländern einen hohen Stellenwert, die Betonung liegt auf Wert, denn damit kann man gut verdienen.

Das hat sich wohl auch die Regierung Rumäniens gedacht und diese Tätigkeit mit einer ordentlichen Steuer belegt.

Worauf sie von den Betroffenen Hellsehern und deren Klientel, der Hexenverfolgung ähnlichen Zuständen bezichtigt wurde.

Aber die rumänische Regierung hat noch einen draufgesetzt, und will die Hellseher für den Schaden den sie nicht gerade selten anrichten, zu Verantwortung ziehen.

Nun fällt auf, das es hier bei uns ähnliche, unter den ersteimal harmlos klingenden Bezeichnungen, man nennt sich nicht Hellseher, das könnte zu sehr an eine Glaskugel erinnern, sondern man ist Tierkommunikator, oder Aufsteller, oder man klatscht die Ecken aus, oder man ist Esoteriker, oder Heiler, der neuste Schrei man ist Quantenheiler usw.

Auch wird immer gerne davon berichtet, welche guten Erfahrungen einzelne mit solchen übersinnlichen Methoden gemacht haben, nur interessant, wenn Wissenschaftler ganz wertfrei, diese Fähigkeiten intersubjektiv überprüfen wollen, funktionieren sie auf wundersame Weise nicht mehr.

An ausreden, warum und weshalb das gerade jetzt nicht funktioniert, ist man nicht verlegen.

Auch die zahlreichen Beweise, die die Wissenschaft in vielen der lange nicht erklärbaren Bereiche des Paranormalen vorgelegt hat, werden einfach ignoriert, oder schlichtweg nicht zur Kenntnis genommen.

Vor kurzem gab es einen interessanten Bericht über Lourdes, das Paradebeispiel für übersinnliches und Wunder.

An Hand von nüchternen Zahlen wurde dokumentiert was tatsächlich an solch einer Wunderstätte dran ist.

Jährlich besuchen ca. 6 Millionen gläubige hilfesuchende Menschen diesen Ort, und das über Jahrzehnte (sicherlich nicht wie Heute ca. 6 Millionen), aber es wurden von der Kirche gerade mal ca. 60 scheinbare (Heilungs) Wunder anerkannt.

Wenn man sich diese Zahlen anschaut, ist es mit den Wundern u. Wunderorten nicht weit her.

Das ließe sich mit anderen Beispielen so fortführen.

Auch ein anderes Phänomen muss man sich anschauen, denn heute muss alles in der Heilkunst noch Geheimnisvoller und oft mit fernem Gedankengut belegt werden, sei es z. B. Akupunktur, obwohl auch hier die Wissenschaft interessante, aber ganz normale Erkenntnisse darlegen kann, die nahelegen, das es nicht die Nadeln und/oder Meridiane sind, die etwas bewirken.

Alles muss ein Event sein und oftmals mit neuem altem Wissen aus allen Herrenländern verbreitet werden, oder man nutzt sogar die hier ungeliebte Wissenschaft, um von z. B. Quantenheilung zu sprechen, da sie auch etwas Geheimnisvolles umgibt.

In diesem Zusammenhang werden gerne die Hexen, Heilerinnen usw. instrumentalisiert, denn sie hatten das Wissen, was man sich heute scheinbar wieder holt, wo her auch immer.

Begründet wird das meist mit, in unserer Gesellschaft versage die Moderne-Medizin, da dieses Wissen unwiederbringlich verloren gegangen sei.

Das vieles was diese Heilerinnen wussten, verloren ging, ist unbestreitbar, aber es basierte auf Kenntnissen der Natur, in Form von Heilkräutern, ihrer Zubereitung und Anwendung.

Aber nicht auf Übersinnlichem oder Wundern, wie uns gerne Glauben gemacht wird.

Denn sie waren sehr Bodenständig, wie man so schön sagt.

Es gibt noch einen weiteren Bereich dieser Heilerinnen, der sehr bedeutsam ist, aber ebenfalls nicht auf Wundern oder Übersinnlichem fußt, der Zuwendung.

Damit meine ich, dass sie irgendwelche geheimnisvollen Sprüche aufsagten, die zwar keine Bedeutung hatten, aber in Form von Zuwendung ihre Wirkung nicht verfehlten.

Wenn ich nun den Bogen zu unseren heutigen Heilern, den sogenannten Schulmedizinern schlage, so ist dieser wichtig Punkt der Zuwendung, besonders bei den Allgemein-Medizinern, sprich Hausärzten, noch häufig gegeben, auch sie Heilen durch Zuwendung, nicht direkt aber indirekt, ähnlich wie in der Tradition der Hexen und Heilerinnen.

Das die sogenannte Sprechende-Medizin heute einen geringeren Stellenwert, speziell bei unserem Gesetzgeber hat, dank der Pharmazie und teuren Geräte-Medizin, die zwar in einem gewissen Umfang schon ihre Berechtigung hat, braucht es eigentlich nicht diesen ganzen Hokus Pokus des übersinnlichen, der uns da aufgetischt wird.

Deshalb müssten wir von unseren Politikern verlangen, dass die Sprechende-Medizin wieder einen größeren Raum einnehmen und ebenso eine angemessenere Bezahlung zu kommen müsste.

Abschließend noch eine Anmerkung, es gab schon immer das, was wir eine Spontanheilung nennen, das hat aber mit Wundern oder Übersinnlichem nichts gemein, das sind ganz normale Prozesse, die nur im betroffenen Individuum ablaufen, aber von niemanden direkt von außen beeinflusst und geheilt werden können.

Spontanheilungen sind, was sie sind, nicht alltäglich, aber ganz normale Erscheinungen, da braucht es weder Heiler noch gar Quantenheiler, sie ereignen sich einfach.

Denkende lernen aus dem Fehlenden nachhaltiger (M. Heidegger).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sage dazu nur Placebo-Reaktion.

Die Leute glauben daran.

Habe die Sendungen im TV gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es seltsam das bei diesen Heilungen/ WUndertaten noch kein Arm oder Bein oder ... nachgewachsen ist

Nicht mal Jesus hat so was zu wege gebracht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.