Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Enjoy

Konditionierung irgendwie stressig

Empfohlene Beiträge

Hurra,

ich habe schon wieder die Ehre. Also manchmal glaube ich, ich habe gar nichts gelernt. Denn egal was, Zoe stellt irgendwie alles auf den Kopf, was vorher gut sortiert IN meinem Kopf war :D

Assslsooo,

Zoe geht nach wie vor bei bekannten Kommandos extrem ins Meideverhalten. Sie leckt sich die Schnauze, wenn ich ein sitz verlange, versucht zu meiden, kommt sie nicht weg, dreht sie den Blick von mir ab, und "steht" die Situation aus.

So geht es natürlich nicht.

Mit Leckerchen und Clicker sieht die Welt da schon ganz anders aus.

Bislang habe ich den Clicker nur bei Hunden angewendet um ihnen "Dinge die die Welt nicht braucht" also Tricksereien beizubringen.

Nun habe ich bei Zoe bemerkt, dass sie das Prinzip des Clickers recht schnell versteht. Also dachte ich mir, ich könnte auf diese Trainingsart die Kommandos neu belegen, festigen und sie ist motiviert statt deprimiert dabei.

ABER, so einfach macht sie es mir natürlich nicht.

Zum einen, muss ich ganz ehrlich gestehen, sträubt sich generell irgendwas in mir, wichtige Kommandos mit Leckerchen zu erarbeiten, aber was soll ich sonst mit einem Hund der ins Meiden geht, veranstalten?

Also habe ich den Clicker konditioniert. Ich weiß, nicht das beste, ist ein Sekundärverstärker. Aber mir war eben wichtig, dass Zoe aus Spaß mitarbeitet.

Doch nun habe ich einen Hund, der den ganzen Tag unter Strom, weil in "Dauer-Erwartungshaltung" in der Küche lauert.

Ich rauche, nun wird sogar auf das Clicken eines Feuerzeugs los gelegt...

Während des Clickens fährt sie wirklich enorm hoch, bietet begeistert viele Dinge an, fängt an zu bellen etc... ich bleibe geduldig!

Fazit: riecht sie in meiner Nähe kein Leckerchen über Tag, geht sie klein ins Meideverhalten, pinkelt sich zwar nicht mehr ein, aber sucht bei jeder Forderung meiinerseit sofort nach Fluchtmöglichkeiten.

Habe ich Leckerchen (die ich nie als Bestechung sondern tatsächlich nur zur Belohnung einsetze) macht sie die selben Übungen sogar mit dem selben Wort wie "sitz" total begeistert mit. Dreht mir aber durch den Clicker so dermassen auf, und liegt danach den ganzen Tag sabbernd auf dem Platz, beobachtet jeden Gang zur Küchenanrichte, Kühlschrank, hängt die Nase in die Luft etc... das stresst mich irgendwie, sie dauernd in Erwartungshaltung zu sehen, sorry!

Irgendwas stimmt doch hier nicht?

Ganz ehrlich, ich habe heute versucht ein "leg dich hin" durch zu setzen. Ohne Leckerchen und Sekundärverstärker!!!

Im Schlafzimmer hat sie mich vor einigen Nächten mal genervt, und ich sagte barsch " Nu leg dich hin". Ich wusste, dass ich ihr dieses Kommandon noch gar nicht beigebracht hatte, und dennoch lag es wohl an meiner "Stimmung"dass sie sich sofort hin legte. Also sagte ich es öfter, und sie zeigte diese Reaktion immer.

Dann habe ich es heute mal nicht im Schlafzimmer sondern in der Küche verlangt. Ich rief sie in normaler Tonlage zu mir, lies sie erst absitzen, dann forderte ich ein leg dich ein!

Das Resultat:

Zoe blieb sitzen wie ein Stein.

Dreht den Kopf von mir weg zur Seite.

Leckte sich mehrfach übers Maul und schluckte und schluckte.

Ich widerholte meine Forderung und gab ihr Hilfestellung in Form von Hand auf den Boden....

Sie wollte weg

Ich schränkte sie ein und tipte nochmal auf den Boden

Sie legte sich hin, jedoch auf die Seite, und hob das hinterbein...unterwürfig/beschwichtigend!

Also, ganz ehrlich, ich steig nicht mehr durch! Ist das Geschisse nun Show, oder haben wir nen Fehler in der Korrespondenz????

Mit Leckerchen klappt das Kommando

Ohne klappt es im Schlafzimmer, wenn ich es quasi nachts nebenbei verlange

Rufe ich sie zu mir und fordere es aktiv, passiert nix?

So, einerseits darf ich ein gegebenes Kommando ja nicht einfach so stehen lassen. Ich muss also auf Ausführung bestehen, richtig?

Ich bin mir sicher, dass sie weiß was es ist!

Also darf ich sie auch nicht mit Meiden davon kommen lassen?

Aber sie sitzt es einfach aus, und tut gar nix mehr!

Nun darf ich aber auch nicht 300 mal das Kommando wiederholen, denn sonst lernt sie auf Wiederholung zu hören...

Ja Himmel, wie soll man denn da vorgehen?

Vor allem, ohne sich irgendwie doch verarscht vor zu kommen?

Hunde, deren Vergangenheit man nicht kennt, sind sicherlich immer eine Herausforderung, aber Zoe ist echt nen Spezi :D

Freue mich auf Beistand

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verrätst Du bitte kurz für die Nichtwissenden (wie mich) wie alt sie ist und wie lange sie bei Dir ist??

Was für eine Rasse/Mix ist sie und wie groß/klein?

Grüzzle

Bibi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum der Focus auf diesen Kommandos? Was ist mit dem Rest der Beziehung? Kann das sein, dass Du Dich viel zu sehr an diesen Grundkommandos aufhängst?

Diese Clickerscheiße, sorry, kann es so nicht sein... Da stimmt was nicht. Möchte aber so nicht viel dazu sagen, weil ich Euch dazu beobachten müsste. Der Hund ist überfordert, sonder würde er nicht so hoch drehen. Das kann nicht nur am Futter liegen. Ich vermute, dass der Knoten woanders liegt. Und dass Ihr den nicht über stumpfes abüben und/oder clickern von Grundkommandos löst.

Meiner Meinung nach diskutiert Ihr noch, wer wen zu was bringt. Und wer vor wem Respekt zu haben hat.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner Meinung nach diskutiert Ihr noch, wer wen zu was bringt. Und wer vor wem Respekt zu haben hat.

LG Anja
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68144&goto=1430176

Das kann bestimmt sein :D

Warum der Fokus auf diese Kommandos?

Ganz einfach, es gibt Situationen in denen ich ihr gern ein Sitz geben würde....Grundsätzlich geht es im Endeffekt darum, dass sie Freiheiten geniessen kann. Kann ich mich nicht auf ihren Gehorsam verlassen, kann ich ihr diesen nicht gewähren!

Klingt krass, ist aber eigentlich sinnig.

Ich möchte, dass sie beim anleinen, wenn ich meinen Sohn dabei habe sitzt! Wenn sie jedesmal ins Meiden geht, wirds schwierig.Also kann ich ja jetzt nicht einfach sagen "ach lasse doch", oder?

Das der Knoten bei Zoe woanders liegt, ist mir schon klar, aber ich kann sie ja nun nicht einfach nur hier "rum dümpeln" lassen?

@Bibidogs:

Zoe ist 2 Jahre alt, und eine Collie Hündin. Sie wurde im Th abgegeben, und lebt seit etwas über 2 Wochen bei mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe es wie Anja.

Klicker weg weil der Hund einfach hochdreht. 2 Wochen ist keine Zeit für eine Eingewöhnung. Ich denke das weisst Du. :)

Klare Regeln aufstellen ist ok. Kannst Du den Hund händeln? Wenn ja hol den Hund heran lein ihn oder an und geh raus ohne etwas von ihm zu verlangen.

Es gibt Hunde die Schauspielern weil sie gelernt haben sich dem Menschen dadurch zu entziehen. In deinem Fall vielleicht das Beschwichtigen. Das jetzt aber über das Forum zu beurteilen geht nicht. Mann muss es sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab gerade schon in Deinen Beiträgen ein bisschen gesucht.

Ich war halt von dem Avatar-Bild etwas überrascht ;)

Sie hat ja vorher schon Besitzer gehabt, was auch immer für welche.

Das Kommando "sitz" wird sie da vielleicht schon kennen gelernt haben und das vielleicht auch nicht auf die nette Art, könnte sein, muss nicht.

Hast Du mal versucht, mit ihr ein neues Kommando zu probieren?

Also statt "Sitz" meinetwegen "sit" oder keine Ahnung "mogli" oder einfach was anderes und komplett neu aufgebaut?

Ich persönlich finde Sitz nicht so wichtig, sondern wichtiger ist für mich ein Komm und ein Stoppkommando.

Alles andere kann später kommen.

Grüzzle

Bibi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Ich sehe es wie Anja.

Klicker weg weil der Hund einfach hochdreht. 2 Wochen ist keine Zeit für eine Eingewöhnung. Ich denke das weisst Du. :)

Klare Regeln aufstellen ist ok. Kannst Du den Hund händeln? Wenn ja hol den Hund heran lein ihn oder an und geh raus ohne etwas von ihm zu verlangen.

Es gibt Hunde die Schauspielern weil sie gelernt haben sich dem Menschen dadurch zu entziehen. In deinem Fall vielleicht das Beschwichtigen. Das jetzt aber über das Forum zu beurteilen geht nicht. Mann muss es sehen.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68144&goto=1430190

Na klar, weiß ich das 2 Wochen nichts ist. Genau es geht mir um Regeln. Ich kann sie draussen wirklich gut händeln, daran liegt es nicht. Sie entfernt sich in einem guten Radius, nie weiter, hält Sichtkontakt, jagt nicht, geht souverän mit Artgenossen um!

Jedoch fühle ich mic "erpresst": fordere ich aktiv ein Kommando geht sie ins Meiden. Da ich nicht will, dass sie abhaut, lasse ich es also dann, wenn ich nicht absichern kann.

Auf einem eingezäunten Grundstück arbeite ich zur Zeit daran, ihr Kommandos zu geben, ohne sie ins Meiden gehen zu lassen. Denn da kann sie, selbst wenn sie abhauen möchte, nicht weg.

Dennoch, kann es ja nicht Ziel sein, dass sie nun Zeit ihres Lebens, unter der Grasnarbe kriecht, wenn ich etwas verlange. Sie sollte schon freudig arbeiten. Soweit mein Ziel ;)

Ich denke, dass sie tatsächlich eine Strategie mit dem Meiden entwickelt hat, da habe ich ja schon an anderer Stelle was zu geschrieben. Dennoch, muss es doch einen Weg geben, ihr diese Strategie zu zerlegen?

Eigentllich würde ich gern ein konfliktfreies Lernen aufbauen...denn ich würde gern mit ihr in einen Verein gehen.

Zum sehen müssen: Dortmund ist für mich keine Entfernung, dann darfst du dir das gern ansehen :D;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Im Schlafzimmer hat sie mich vor einigen Nächten mal genervt, und ich sagte barsch " Nu leg dich hin". Ich wusste, dass ich ihr dieses Kommandon noch gar nicht beigebracht hatte, und dennoch lag es wohl an meiner "Stimmung"dass sie sich sofort hin legte. Also sagte ich es öfter, und sie zeigte diese Reaktion immer.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68144&goto=1430157

Dir ist aber schon klar, das sich hin legen eine Beschwichtigungsgeste ist ? und genau das hat sie auch gemacht. "fraule ist sauer, wacker legen!"

Dann habe ich es heute mal nicht im Schlafzimmer sondern in der Küche verlangt. Ich rief sie in normaler Tonlage zu mir, lies sie erst absitzen, dann forderte ich ein leg dich ein!

Das Resultat:

Zoe blieb sitzen wie ein Stein.

Dreht den Kopf von mir weg zur Seite.

Leckte sich mehrfach übers Maul und schluckte und schluckte.

Ich widerholte meine Forderung und gab ihr Hilfestellung in Form von Hand auf den Boden....

Sie wollte weg

Ich schränkte sie ein und tipte nochmal auf den Boden

Sie legte sich hin, jedoch auf die Seite, und hob das hinterbein...unterwürfig/beschwichtigend!

Ja natürlich bleibt sie sitzen, was denn wohl sonst? Sie hat sich nicht gelegt, weil sie deinen barschen Ton mit einem "Platz" in Verbindung gebracht hat, sondern aus reiner Beschwichtigung.

Genau das zeigt sie nun auch wieder in aller Bandbreite... Mann guck doch richtig hin und wenn dir die verschiedenen Signale nicht geläufig sind dann hol dir das Video/Buch Calming Signals...

Ehrlich ich möchte dich am liebsten mal schütteln... kürzlich war noch die Rede davon, das du zuerst am Meideverhalten etwas änderst... jetzt kommt Clicker und tausend Experimente :Oo

Mensch schalte mal einen Gang zurück und halt dich an die Reihenfolge... du machst den Hund ja ganz bekloppt.

Und lerne endlich zu sehen, was die da zeigt!

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Chubais ich lege durchaus Wert auf deine Meinung, aber dein Ton stört mich dabei erheblich. Ich bin kein Kleinkind!!! Ich wollte ein paar Meinungen hören, und ja ich habe experimentiert, um zu meinen Hund kennen zu lernen. Kein Grund für dich jemanden schütteln zu wollen, gell! ;)

Ich kann die Zeichen durchaus deuten, doch sie stehen manchmal im Kontex zu einander und manchmal nicht....

Und eben wie bei meinem Hund, macht auch bei mir der Ton die Musik!

Mir ist dennoch klar worauf du hinaus willst, und für den sachlichen Teil danke ich dir!

EDIT: Ich arbeite am Meideverhalten, wie an anderer Stelle besprochen, doch meidet sie an der Leine eben nicht. Heißt ich muss sie ableinen... da reicht dann ein heran rufen um sie wieder im Meiden zu haben, je nach Tageslaune. So what? Sie einfach laufen lassen wie sie möchte? Bloss nix mehr einfordern?

Nur noch Leine dran? Damit sie offline nicht meidet... sorry, ich versuche Lösungen zu finden, und probiere aus.

Mag sein, dass du das hinlegen als Beschwichtigung siehst, in manch einem Fall im Schlafzimmer wird das so sein, in anderen definitiv nicht.

Sie sucht es sich ein wenig aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du ehrlich, wenn du solche "Experimente" machst, wie die Sitznummer und den schon beschwichtigenden Hund durch noch mehr Druck ins Platz bringst, was erwartest du zeigt der beim nächsten rufen von dir?

Na denk mal scharf nach... richtig er MEIDET!

Du haust echt klopper raus, da fass ich mich nur noch an den Kopf und genau so klingt es dann auch !

Ehrlich du bist ein ein gutes Beispiel dafür, warum man sich überlegen sollte ob man über ein Forum überhaupt noch Hilfe anbietet. Ich bedaure das ich überhaupt was dazu geschrieben hab.

So sieht das aus, was ich dazu denke. Und ob dir das nun gerade schmeckt oder nicht ist mir ziemlich Wumpe.

Wie ein Elefant im Porzellanladen echt. Was du vorn aufbaust haust du mit dem Hintern gleich wieder um...

Und zu "Ich arbeite am Meideverhalten, wie an anderer Stelle besprochen, doch meidet sie an der Leine eben nicht." stell dir vor Hunde lernen auch durch Gewohnheit und anstatt das du das für dich nutzt und es zu einem sicherem Verhalten aufbaust, was machst du?

Du drückst ihn ins Platz mit soviel Druck, du könntest ihn auch gleich rein prügeln, das macht auch keinen Unterschied mehr.

Denk mal drüber nach.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.