Jump to content
Hundeforum Der Hund
LilliLeaBoo

Wie würdet ihr freilaufende Hunde abwehren?

Empfohlene Beiträge

So nur mal so zum Verständnis!

Meine Hunde haben feste 2m Leinen und keine Flexis und ich laufe hier nicht in einem Freilaufgebiet sondern im Ort an einer gut befahrenen Straße und da kann ich ja wohl erwarten, daß hier kein Hund plötzlich ohne Halter weit und breit vor mir steht!

Meine Hunde wurden von mir erzogen und auch sozialisiert, aber genau solche Tut Nix Hunde sind daran Schuld, daß meine zu kläffern geworden sind, denn ein Tut Nix Hund hat halt doch plötzlich mal zugeschnappt und meine Lilli gebissen! Seit über 4 Jahren versuche ich mit Trainern, daß ankläffen von anderen Hunden in den Griff zu bekommen, leider ohne Erfolg.

Jetzt bin ich endlich auf die Hundeteamschule gestoßen und hatte einen Intensivtag.

Seitdem klappt es, daß ich an Hunden ohne gekläffe vorbei komme.

Aber trotzdem erwarte ich von anderen Hundehalter soviel Respekt, daß sie nicht einfach ihre Hunde auf meine loslassen, wenn ich ganz klar rüber bringe, daß ich keinen Kontakt möchte!

Aber bei so kleinen Hunden, kann man seinen ja ruhig hinlassen, da passiert ja nicht viel, denn meine würden ja eh den kürzeren Ziehen!

Danke!

***Sorry, wenn ich Dir etwas zu heftig auf die Zehen gestiegen bin, ich korrigiere meine Meinung bezgl. Flexi und eigene Hunde im Griff haben ;) - nur noch ein Nachsatz:

ERWARTEN kann man sich vieles, auch Respekt von entgegenkommenden HH, nur werden Dir im täglichen Umgang ERWARTUNGEN allein nix nützen. Die Mehrzahl anderer HH hat möglicherweise anderes zu tun, als den Fußhupenbesitzern Respekt zu erweisen! ;) Je weniger man sich (Respekt) von anderen ERWARTET, desto weniger kann man enttäuscht werden.

Es ist wohll zielführender und besser, bringt möglicherweise mehr Resultate für Dich, zu akzeptieren, dass man eben manchen HH mit "Tutnixen" begegnen wird, und selbst für sich und seine HUnde die Gegen-Initiative ergreift. Ich weiß nicht, wieviele andere Hunde es in Deinem Umkreis gibt, aber wenn ich mir allein von den HH+ ihren Hunden in meinem wienerischen Bezirk das erwarten würde, was ich als immer wieder kehrendes Ziel für mich und meine(n) Hund(e) vor Augen habe, könnte ich wohl bis zum Jüngsten Tag (er)warten, da ich meine Hunde sicherlich wesentlich arbeitsaufwändiger, konsequenter und aktiver erziehe, als so manch andere. ;) Für mich zählen nur MEINE Resultate mit meinem Hund - daraus kommt auch eine gute innere Ruhe, die sich auch auf meine Hunde überträgt und mit der man wesentlich besser durchs Leben kommt. Weil der Hund auch ruhiger, souveräner, gelassener und besser agiert und reagiert.

liebe Grüße

Gini & Rodin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wasserpistole und

auch Pfefferspray, habe ich wiederholt gehört/gelesen?

User-ERFAHRUNGEN ???

Neulich habe ich einen HH gesehen,

der mit Kieselsteinen geworfen und auch getroffen hat.

Der andere HH war dann ganz schön frech und hat die Steine gleich zurück geworfen.

Eine Kundin hatte für solche Fälle eine "Leckerchen-Sonderration" und während der Hund mit dem Fressen beschäftigt ist, "macht Sie sich mit Ihren Hunden vom Acker".

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Freilaufende Hunde treffen Hund an Leine

      Hallo zusammen,   bitte um Eure Hilfe - folgendes ist eben passiert:   Ich geh mit meinem 7jährigen Chihuahua/Zwergspitz - nicht kastriert - eben Gassi in einem kleinen Ort in den Bergen. So etwas wie Bürgersteige gibt es hier nicht, also geht er an der Leine, weil er sonst mitten oder kreuz und quer auf der Straße läuft und "Bambi-like" fasziniert schaut, wie das Auto auf ihn zukommt. Ich hab ihn erst seit ein paar Monaten und bei Ablenkung hört er eher selten.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Freilaufende Hunde - Frust und ratlos

      Hallo,   da meine Geduld mittlerweile fast aufgebraucht ist, erhoffe ich mir ein wenig Rat. Die Hundedichte hat in den letzten zwei Jahren in meiner ländlichen, leicht städtischen Gegend deutlich zugenommen (Weinberge, kleinere Städte in der direkten Umgebung).   Ich kann zu üblichen Gassizeiten das Haus kaum verlassen ohne das uns freilaufende und nicht rückrufsichere Hunde innerorts und auch kurz vor dem Ortseingang entgegenkommen.  Hier gibt einiges an Wild (Wildschwein, K

      in Kummerkasten

    • Hunde abwehren

      Hallo ihr Also ich könnte mich stundenlang aufregen über Menschen, die ihre (z.T. unkastrierten!!!!!) Hunde nicht im Griff haben. Es kam jetzt schon öfters vor, dass ich mit meiner läufigen Maus an der Leine spazieren war oder trainiert habe (canicross) und die Leute entweder ihre Hunde nicht abrufen konnten oder wollten. Einer in unserer Nachbarschaft lässt seinen unkastrierten Rüden sogar alleine gassi gehen!! Also auf jeden Fall... Was kann ich tun, wenn mir ein Hund zu nahe kommt u

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundebegegnungen einschätzen und abwehren

      https://www.youtube.com/watch?v=ZyXhZ--UGjc

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hund mit den Beinen abwehren?

      Hallo, gerne bin ich wieder bei euch im chat. Fleißig üben mein Hund und ich das Alleinesein mit einigen euren Tipps. Was ich euch noch fragen möchte: Mein Hund bellt oft wie verrückt Gartenzäune oder -tore an, wenn er von dahinter angemacht wurde. Es erstreckte sich wie eine Phobie, dass er jedes Haustor anbellte, auch wenn niemand dahinter war ... Schon im Vorfeld auf dem Wege dorthin war er gestresst und machte sich für einen Angriff bereit ... Ich habe im Internet gelesen, dass man den

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.