Jump to content
Hundeforum Der Hund
Schnuetli

Dem Dicken geht es an den Kragen - Spike's Abnehm-Tagebuch

Empfohlene Beiträge

Das mit den vielen Leckerlies der - in meinem Fall Großeltern - kenne ich.

Wir haben das so gelöst, dass die täglich oder wöchentlich, wie es eben passt eine gewisse Menge Leckerlies in einem Döschen von mir bekommen, die ich für richtig erachte und die können sie dann geben. Wenn sie alles sofort geben - selber schuld, dann müssen sie mit dem Bettelblick des Hundes leben,. Damit haben wir das zügellose, absolut maßlose Leckerchengefütter eingedämmt und der Hund bekommt nicht irgendwelche hundeungeeigneten Dinge gefüttert.

Viel Spass beim Abnehmen. Der Plan klingt ja gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Kromi: klar können wir uns austauschen. Wie schwer / groß ist denn dein Hund?

Ochsenziemer u. ä. gibt es bei mir zur Zeit gar nicht. Es gibt nur sein Trockenfutter + Gemüse und etwas Magerquark, damit er das Gemüse nicht rauspickt aus seinem Napf.

@Chrystal: so hatte ich mir das auch gedacht. Allerdings sehe ich bei uns die Gefahr, dass sie ihm dann wieder während der Essenszeit was geben. Und er soll lernen, dass er auch bei ihnen, wenn sie essen, nichts bekommt. Mich nervt nämlich diese Bettlereri, wenn wir bei ihnen zu essen sind am Tisch. Bei uns macht er das nicht, da er weiß, was Sache ist. Aber ich glaube, Spike würde den Unterschied zwischen "gutem" Futter, das er während des Essens bekommt, und "schlechtem" Futter nicht verstehen. Deshalb lasse ich das.

Samstag geht es auf die Waage, bin da wirklich mal gespannt, denn einschätzen kann ich gar nicht, wieviel er abgenommen hat. Dass er weniger wiegt, ist klar, aber wieviel? Wir werden sehen! :kaffee:

Wanderkarten habe ich mir jetzt gekauft für unsere Umgebung, damit ich die Runden abwechseln kann und sonntags auch mal länger als 2 Stunden durch die Gegend stapfen kann. Heute ist leider kein so schönes Wetter, d.h. ich muss mal schauen, wie weit wir heute abend kommen werden.

Passt ihr eigentlich das Futter der Bewegungs"menge" an? Wenn es z.B. regnet werde ich am Tag ca. 1 Std. draußen sein, also ca. die Hälfte von normalen Tagen. Sollte ich ihm an diesen Tagen auch weniger Futter geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Passt ihr eigentlich das Futter der Bewegungs"menge" an? Wenn es z.B. regnet werde ich am Tag ca. 1 Std. draußen sein, also ca. die Hälfte von normalen Tagen. Sollte ich ihm an diesen Tagen auch weniger Futter geben?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68208&goto=1433239

ich mache das bei meinen so, dass sie immer so einen "Grundstock" an Futter kriegen. Ich mache das dann nicht weniger, an legeren Tagen, sondern gebe einfach mehr an richtig anstrengenden Tagen. Oder gebe an anstrengenden Tagen dann auch mal ein Superleckerchen.

Wobei, es kommt ja aufs gleiche raus wie dein Gedankengang ;) also ja: Ich passe das Futter an die Bewegung meiner Hunde an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... also ja: Ich passe das Futter an die Bewegung meiner Hunde an.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68208&goto=1433248

So mache ich es hier auch. Chili (Harzer Fuchs) ist auch gerade auf Diät, so nach dem Motto "fit in den Frühling" :D Irgendwie hat er sich über den Winter ein paar Kilos zu viel auf die Hüften gemogelt.

Da er gebarft wird, ist sein Grundstock jetzt 1,5 Prozent (statt 2 Prozent) vom Wunschgewicht. Damit er satt wird, gibt es mehr gekochtes Gemüse in den Napf. Als Leckerli gibt es getrocknete Lunge - das schmeckt und macht nicht dick. Aber wenn er wirklich an manchen Tagen richtig zu tun hat, dann bekommt er schon mal einen etwas gehaltvolleren Zwischendurchsnack wie Harzkäse oder so Er sieht schon viel besser aus als noch Anfang Januar. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, es ist Sonntag, fast drei Wochen sind jetzt vorbei. Und was soll ich sagen? Diät erfolgreich? Nun ja, wie man es nimmt. Wir sind fleißig, bei Wind und Wetter draußen und Leckerlies sind auch alle gestrichen.

Aber: wir haben das Ziel nicht erreicht... :(

Ich habe die Tabelle so umberechnet, dass jetzt Stichtag bzw. Wiegetag samstags ist. Hier daas erste Ergebnis für gestern, 12.03.:

Datum | Gewicht | tatsächliches Gewicht

21.02.2011 | 54,00 | --

28.02.2011 | 53,46 | --

12.03.2011 | 52,55 | 52,80 :Oo

19.03.2011 | 52,03

26.03.2011 | 51,51

02.04.2011 | 51,00

09.04.2011 | 50,49

16.04.2011 | 49,99

23.04.2011 | 49,49

30.04.2011 | 49,00

07.05.2011 | 48,51

14.05.2011 | 48,03

21.05.2011 | 47,55

28.05.2011 | 47,08

29.05.2011 | 47,01

04.06.2011 | 46,61

11.06.2011 | 46,14

18.06.2011 | 45,68

25.06.2011 | 45,23

02.07.2011 | 44,78

09.07.2011 | 44,33

16.07.2011 | 43,89

23.07.2011 | 43,45

24.07.2011 | 43,39

30.07.2011 | 43,02

06.08.2011 | 42,59

13.08.2011 | 42,17

14.08.2011 | 42,11

20.08.2011 | 41,75

27.08.2011 | 41,33

03.09.2011 | 40,92

10.09.2011 | 40,51

17.09.2011 | 40,11

24.09.2011 | 39,71

01.10.2011 | 39,32

Somit hat er noch immer 0,25 kg zuviel als eigentlich berechnet auf den Rippen. Auf der anderen Seite HAT er abgenommen, das ist immerhin schon ein Erfolg, oder nicht? Man sieht es auch langsam, dass es weniger geworden ist, aber gaaanz zufrieden bin ich leider nicht. Müsste ich noch mehr mit ihm rausgehen? Weniger füttern? Mehr fördern und fordern?? :??? Oder lieber eine langsame und konstante Abnahme?

Und die Bettlei wird immer schlimmer. Ständig steht er da und möchte was. Kaum hört er nur die Kühlschranktüre sich öffnen, schon steht er da un möchte auch was abhaben. Aber man soll ja stark bleiben und ihm nichts geben, aber das ist gar nicht mehr so einfach. Und es sind noch soooo viele Wochen... :no:

Hier die Fotos der vergangenen Woche.

post-24891-1406417586,14_thumb.jpg

post-24891-1406417586,17_thumb.jpg

post-24891-1406417586,21_thumb.jpg

post-24891-1406417586,24_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Spike ist echt ein richtig schöner Hund...

Und zu den ersten Bildern sieht man auch auf JEDEN FALL schon Veränderungen. Ich finde die 0,25kg jetzt nicht dramatisch,

sind hier ja nicht bei "Das Abnehm Camp" :D

Weiterhin viel Erfolg und Spaß euch!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leute, kleiner Zwischenbericht:

War heute außerplanmäßig auf der Waage mit Spike: 53,3 kg abzüglich 0,65 kg für Brustgeschirr und Leine = 52,65 kg! :Oo

Bin etwas enttäuscht, ich dachte, er hätte mehr abgenommen. Gut, ich war jetzt drei Tage in London, somit war er alleine mit meinen Schwiegereltern. Wie oft sie mit ihm unterwegs waren, weiß ich natürlich nicht. Aber von seiner Figur her hätte ich auf ca. 52 kg geschätzt. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich ihn einmal morgens und einmal abends gewogen habe? :??? Wir Menschen sind abends ja auch schwerer, trifft das bei Hunden auch zu?

Was soll ich anders machen? Weniger füttern?

Bisher bekommt er entsprechend ausgehend vom Wunschgewicht von ca. 40kg 400 g Futter / Tag, also 1 % des Gewichtes, verteilt auf zwei Mahlzeiten. Diese setze ich i.d.R. zusammen aus 150 g Trockenfutter + 50 g Gemüse.

Soll ich reduzieren auf 0,9 oder 0,8 % vom Wunschgewicht?

MOrgens nehme ich schon immer seinen Wurfball mit, damit er viel rennen kann. Und trotzdem kein richtiger Erfolg bisher. Unser Tierarzt hatte mal gesagt, wir sollen einen Tag in der Woche als Fastentag festlegen, an dem Spike nur Wasser, keine Nahrung bekommt. Was haltet ihr davon? Habt ihr damit Erfahrung? Mein Mann ist dagegen, er sagt, das könnten wir ihm nicht antun. ich bin da anderer Meinung, aber eben auch unsicher.

Könnte etwas Hilfestellung gebrauchen... :heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal Respekt, dass ihr das in Angriff nehmt!

Das Gewicht eines Hundes nur vom Ansehen zu schätzen ist nicht immer einfach, durch mehr Bewegung baut er ja evtl auch mehr Muskeln auf, die nach weniger aussehen, aber mehr wiegen.

Das mit dem Fastentag würde ich ausprobieren, kommt sicher auf den Hund an...meiner könnte ich das nicht antun, denn die reagiert auf zu lange leeren Magen mit Bauchweh. Aber beim Barfen legen ja durchaus einige einen Fastentag ein und viele Hunde vertragen das auch.

Die größte Schwierigkeit liegt wohl beim Menschen :D weil der Hund doch sooo arm ist...aber wenn ich danach gehen würde, würde meine sich von Leberkäse, Käse und Ähnlichem ernähren :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soja, genau das ist mein Problem. Ich habe jetzt schon Mitleid mit ihm, wenn ich ihm einen Napf hinstelle, der kaum voll ist, aber dessen Inhalt genau der Fütterungsempfehlung von Lupovet entspricht. UNd ihn einen ganzen Tag fasten zu lassen, wäre für mich vermutlich schwerer als für ihn.

Vielleicht sollte ich es auch mit einem Obst- oder Gemüsetag in der Woche versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weiter reduzieren wuerde ich erstmal nicht. Zu schnelles Abnehmen ist genauso wenig gut wie Uebergewicht.

Eine schnelle Loesung wird es fuer euch nicht geben. Ihr werdet das Wunschgewicht mit Ausdauer erreichen muessen. Also weiterhin schoen artig kleinere Menge fuettern und ihn viel bewegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mir platzt der Kragen

      Hallo,   Vorab wollte ich mal kurz fragen, ob ich folgendes Problem eh in die richtige Rubrik geschrieben habe, weil ich nicht wusste, wohin damit...?   Nun zum Problem: Fast jeden Tag kommen mir Hundebesitzer unter, die meinen, sie MÜSSEN ihren Hund zu jeden einzelnen fremden Hund, der ihnen entgegenkommt, hinlassen. So habe ich schon so oft die Erfahrung gemacht, dass Hundebesitzer mit mir zum Streiten anfangen, müssen, weil ich bzw mein Hund das NICHT mag, wenn ein an

      in Aggressionsverhalten

    • Welchen Kragen

      Könntet ihr mit Erfahrungswerten helfen? Ich brauche für Spock einen Leckschutz da er ja auf Insektenbisse extrem reagiert und einen Hotspot nach dem anderen hat (etwas übertrieben ). Verheilen klappt super sobald er einen Kragen trägt,Jod drauf und binnen 24 Std.wird es viel besser. Nur wenn der Kragen vor dem absoluten verheilen weg kommt beißt er es wieder auf. Den sperrigen Plastik Kragen trägt er stoisch aber er rumpelt mit dem Riesenteil überall dagegen. Von diesen aufblasbaren

      in Hundezubehör

    • Magendrehung - wir brauchen Daumen für den Dicken!

      So, das war nun Tag vor dem ich mich so gefürchtet habe. Zu Recht gefürchtet. Nach dem Abendessen (heute relativ spät) hat der Dicke sich vergeblich versucht zu erbrechen, schäumte und war fast hysterisch. Da wurde nicht lange gefackelt und wir sind quasi mit Blaulicht in die Klinik. Natürlich haben wir uns telefonisch schonmal angekündigt und uns wurde der Hund (schon aufgebläht wie ein Ballon) beim Eintreffen sofort abgenommen für ein Röntgenbild. Formulare könnten wir währenddessen ausfülle

      in Hundekrankheiten

    • Jetzt geht es dem Berliner Auslaufgebiet an den Kragen

      http://mobil.morgenpost.de/bezirke/steglitz-zehlendorf/article136350465/Schluss-mit-Schlachtensee-Hunde-muessen-draussen-bleiben.html Schade das jetzt die Hundegegener Recht bekommen haben. Ich hoffe, dass das nicht nur der Anfang war.

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Jetzt geht es euch an den Kragen ( Ndr Bericht)

      Leere Kassen. Wenig Vertrauen. Ich empfinde es als Sauerei all denen gegenüber die Ehrlich ihre Hundesteuer bezahlen. http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/heide/hundesteuer185.html Gruß Michael

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.