Jump to content
Hundeforum Der Hund
schlumpf

Natürliche Zeckenmittel?

Empfohlene Beiträge

Na, da bin ich mal auf Erfahrungsberichte gespannt. Eine Kollegin benutzt das auch für ihre Hunde und ist recht zufrieden.

 

Wir haben diese Saison mal EM-Keramik-Pipes ausprobiert, zusammen mit Schwarzkümmelöl (ins Futter), Kokosöl (aufs Fell) und Bierhefe. Es wirkt jedoch unterschiedlich, der Rüde ist ein Zeckentaxi, während die Junge fast gar keine bekommt. Beim Ömchen ist es davon abhängig, ob sie auf den Wegen bleibt oder in den Wiesen läuft. Ich sammel die Viecher möglichst vor dem Einsteigen ins Auto ab und bevor es in die Wohnung geht, mach ich auch nochmal einen Suchlauf. Das hilft zumindest, die Anbisse in Grenzen zu halten.

 

Hallo Gaby,

 

würdest du mir zufällig von deinen Erfahrungen mit Schwarzkümmelöl berichten?

Ich bin da momentan auch auf der Suche nach einem natürlichen Mittel gegen Zecken und bin da auf das Öl gestoßen. Neben Infos aus dem Netz würde ich natürlich gerne noch persönliche Erfahrungen zurückgreifen.

 

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, bei unseren hilft es. Es dauert zwar eine gewisse Zeit, aber momentan sind sie so gut wie zeckenfrei. Allerdings gebe ich das Öl nicht ständig. Ich kann mir vorstellen, dass es ziemlich grauslig schmeckt (hab mal einen Salat damit angemacht, pfui Geier :blink:). Das möchte ich den Hunden nicht dauerhaft zumuten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, bei unseren hilft es. Es dauert zwar eine gewisse Zeit, aber momentan sind sie so gut wie zeckenfrei.

 

Muss ich bestätigen.

 

Smilla ist komplett Zecken frei und sie ist ein heftiges Zeckenmagnet. Ich gebe es täglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mittlerweile auch guten Gewissens das CdVet Abwehrkonzentrat empfehlen.

Vorher hatten wir nach jedem Spaziergang mindestens eine Zecke. Seit ich das regelmäßig drauf mache, finde ich keine mehr!

Da bin ich echt froh drüber, das ich nicht die Chemiekeule rausholen muss, davor hatte ich am meisten Sorge!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mache mir ja viel Gedanken um Zecken. Gerade weil Morando chronische Ehrlichiose hat und Nonna letztes Jahr fast an dem heftigen Anaplasmoseschub starb.

Nonna kam im Februar 2014 zu uns. Hatte wirklich binnen Wochen hunderte Zecken. Trotz Scalibor. Dann kam die Anaplasmose. Insgesamt haben wir letztes Jahr wirklich Unmengen an Zecken von den Hunden abgesammelt bzw. entfernt. Wobei ich schon immer merkte, dass das eher rauhaarige Fell unserer Segugi eher wenig Zecken anzog.

Dieses Jahr trägt Nonna ebenfalls ein Scalibor. Insgesamt haben wir bislang sicher nicht mehr als 10 Zecken bei allen 4 Hunden in diesem Jahr entfernt. Obwohl wir die gleichen Wege wir letztes Jahr laufen.

 

Von daher gebe ich auf die Aussagen, dass dieses oder jenes MIttel hilft, nicht viel. Denn wer sagt, dass es mehr Zecken ohne die Nutzung dieses Mittels wären? Oder bei einem anderen Mittel? Vielleicht ist es einfach so, dass auch andernorts mal mehr oder weniger Zecken auftreten. Und insgesamt ist es ja eh von Region zu Region unterschiedlich. Wir haben einen Wanderweg, bei dem Hundehaltern mittlerweile echt abgeraten werden muss, dort zu laufen. Dort gibt es Massen an Zecken. Ein paar Kilometer weiter hingegen fast keine.

Und letztlich ist nicht die Zahl der Zecken entscheidend, sondern ob genau diese eine, die sich am Hund festbeißt, infiziert und verseucht ist und das auf den Hund überträgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hast du schon Recht, Doris.

 

Allerdings - wenn ich jetzt Smilla nehme. Sie hat selbst mit Chemie immer wieder Zecken gehabt. Ohne Chemie waren es teilweise bis zu 20 angesaugte Zecken täglich *grusel* - und das über die letzten 12 Jahre - und dieses Jahr ist sie seit dem Schwarzkümmelöl komplett zeckenfrei, was sie im März nicht war ... dann glaube ich, dass das Schwarzkümmelöl doch ein bissi was mit hilft - und es ist ein natürliches Produkt.

 

Ich werde das dann bei Motsi weiter mit probieren und auch berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe bisher echt Glück. Wir haben eine sehr Zeckenarme Gegend und offenbar sind meine Hunde nicht sonderlich interessant.

Barney hatte in seinem Leben bei uns bisher keine 10 Zecken.

Bei Hannah war es ähnlich und Jody ist bisher Zeckenfrei...

 

Hoffe mal das es so bleibt.

 

Was ich von Anfang an bei allen Hunden mache ist Schwarzkümmelöl in dem ich eine Knoblauchzehe einlege übers Futter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zecken haben wir im Moment auch so gut wie keine. Merke ich an Jacki und am Kater. Die haben sonst immer reichlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Antworten.

 

Habt ihr auch mal was von Neemöl als natürliches Mittel gegen Zecken gehört?
 

Wo kommt ihr denn an das Schwarzkümmelöl ran?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keines kaufe ich als Kapseln bei PG-Naturpharma.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Natürliches, pflanzliches Zeckenmittel

      Hallo, Jetzt beginnt ja wieder die Zeckenzeit. Was verwendet ihr? Ich bin kein Chemie Gegner würde mich aber wohler fühlen mit etwas natürlicherem. Könnt ihr etwas Empfehlen ? z.b. Kokosöl, Teebaumöl etc. Schon Danke für eure Meinungen und Antworten. Grüße loko12

      in Gesundheit

    • Kennt jemand Bravecto (Zeckenmittel)

      Hi, war eben beim TA und habe dort eine Tablette gegen Zecken und Flöhe bekommen. Die Maus hat sie gerne gefressen. Musste sie gar nicht in Leberwurst oder so verstecken. Muss wohl recht gut verträglich sein, kann man auch trächtigen Hündinnen geben - oder aber es wirkt nicht. Das weiß ich noch nicht, wir probieren das jetzt mal. Kennt das Mittel jemand? Über das WE hatte sie mind. 3 Zecken. Mal sehen, ob es jetzt zügig besser wird.

      in Gesundheit

    • Zeckenmittel Kokosöl und Bernsteinkette - Erfahrungen gesucht

      Ich weiß, es gibt schon einiges dazu hier, ich würde aber gerne noch ganz gezielt (Vergleichs-)Erfahrungen mit und ohne Zeckenmittel. Vorallem interessiert mich "natürliches", genau genommen Kokosöl oder Bernsteinketten.   Da ja nun die Zeckensaison beginnt/ begonnen hat und mir andere Hundehalter schon wieder erzählen, dass sie täglich Zecken von ihren Hunden pflücken wollte ich mich doch noch mal erkunden.   Bis jetzt hatten wir immer Scalibor. In 2 1/2 Jahren bis jetzt nur eine Zecke und

      in Gesundheit

    • Natürliches Zeckenmittel für Hunde

      Ich möchte euch gerne von meinem Erfolg mit einem Zeckenmittel aus Blütenessenzen berichten:   meine Hündin Lara bekommt seit März jeden Tag Globulis von der Fa. ****** und seit ca. 4 Wochen hat sie kaum noch welche, und wenn, dann krabbeln sie nur noch auf ihr rum und fallen irgenwann runter. Mit den natürlichen Sprühmitteln hatte ich nämlich bisher keinen Erfolg, und die haben auch so stark gestunken, dass sie das selber nicht gut fand, hab auch das Gefühl gehabt, dass ihr dieses Neemöl nic

      in Gesundheit

    • Warum keine billigen Zeckenmittel beim Tierarzt?

      Hi, egal bei welchem Tierarzt oder in welcher Apotheke ich bislang war, wenn ich Spot-On Präparate gegen Zecken haben wollte, ich habe immer die teuren Mittel von Frontline oder Advantage bekommen.   Nun habe ich mal online was bestellt und festgestellt, dass es von weniger bekannten Marken Spot-ons gibt, welche den selben Wirkstoff haben, aber erheblich günstiger sind.     Woran liegt das, dass Tierärzte und Apotheken diese Billigprodukte nicht verkaufen??   Gruß

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.