Jump to content
Hundeforum Der Hund
schlumpf

Natürliche Zeckenmittel?

Empfohlene Beiträge

Keines kaufe ich als Kapseln bei PG-Naturpharma.

 

Kann man das nicht online bestellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jupp - da ich auf dem Land wohne, kaufe ich nur online.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jupp - da ich auf dem Land wohne, kaufe ich nur online.

 

Ok das ist ja super. Ich habe jetzt Google mal angeschmissen und bin auf diese Seite gestoßen: http://www.schwarzkuemmeloel360.net/fuer-hunde.html

Darüber kann man das auch bestellen. Sieht dein Öl auch so aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hersteller schreibt: "Anwendungsempfehlung: über drei Wochen täglich je 1 Tropfen auf den Finger geben und in beide Ohrzapfen einmassieren oder je einen Tropfen auf den Finger geben und zwischen den Schulterblättern und am Rutenansatz (direkt auf die Haut) einmassieren

 
Ist die Grundstabilisierung erreicht, genügt eine Anwendung von 1 - 2 mal wöchentlich." Quelle: http://www.cdvet.eu/shop_neu/index.php?page=product&info=1020
 
Ob es hilft, keine Ahnung. Meine Hunde hassen den Geruch. Ich nehme MTC-Öl (ca. 9 Euro für einen halben Liter) und hatte seitdem keine festgebissenen Zecken mehr. Auf meiner weissen Hündin kann man beobachten, wie die aufspringen und dann zügig die Flucht antreten. Ich male mit dem Öl in einer Applikatorflasche (z. B. von Haarfarben) einmal in der Woche einen Strich vom Hals bis zur Rute. Wenn sie schwimmen wiederhole ich die Anwendung. Seit ich vor zwei Jahren damit angefangen habe, hatten wir keinen einzigen Biss mehr gehabt und bei uns im Wald wimmelt es von Zecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Der Hersteller schreibt: "Anwendungsempfehlung: über drei Wochen täglich je 1 Tropfen auf den Finger geben und in beide Ohrzapfen einmassieren oder je einen Tropfen auf den Finger geben und zwischen den Schulterblättern und am Rutenansatz (direkt auf die Haut) einmassieren

 
Ist die Grundstabilisierung erreicht, genügt eine Anwendung von 1 - 2 mal wöchentlich." Quelle: http://www.cdvet.eu/shop_neu/index.php?page=product&info=1020
 
Ob es hilft, keine Ahnung. Meine Hunde hassen den Geruch. Ich nehme MTC-Öl (ca. 9 Euro für einen halben Liter) und hatte seitdem keine festgebissenen Zecken mehr. Auf meiner weissen Hündin kann man beobachten, wie die aufspringen und dann zügig die Flucht antreten. Ich male mit dem Öl in einer Applikatorflasche (z. B. von Haarfarben) einmal in der Woche einen Strich vom Hals bis zur Rute. Wenn sie schwimmen wiederhole ich die Anwendung. Seit ich vor zwei Jahren damit angefangen habe, hatten wir keinen einzigen Biss mehr gehabt und bei uns im Wald wimmelt es von Zecken.

 

Hallo Glory,

 

also ich habe jetzt zur Anwendung des Schwarzkümmelöls nur das hier gefunden:

 

"Ca. 8 – 10 Tropfen des Öls, ins Futter oder Trinkwasser des Hundes gemischt reichen aus. Durch die Beigabe des Öls wird auch die Qualität des Futters erhalten, da sich darin Bakterien und Pilze wesentlich langsamer vermehren. " Quelle Zitat: http://www.schwarzkuemmeloel.info/fuer-hunde.html

 

Ich habe noch nirgendswo gelesen, dass man das einmassiert. Aber vielleicht hilft das auch.

Sagmal was ist denn MTC-Öl? Gehört der Link dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nee, der Link gehört zur Frage zum CD-Vet.

 

Schwarzkümmelöl wird gefüttert, im Fell würde es schnell ranzig wegen der Fettsäurenkombination, die oxidativ instabil ist. (Würde dann schnell jucken und ranzig riechen.)

 

MTC-Öl (auch unter dem Namen Neutralöl erhältich) besteht aus mittelkettigen Triglyceriden. Octan- und Decansäure (oder synonym auch Caprinsäure und Caprylsäure genannt), die sind je nach Hersteller 50:50 bis 60:40 enthalten. Diese Fettsäuren sind in der Lage Insektenpanzer zu durchdringen, die Zecke so zu töten und den Panzer zu zerstören (geht auch bei Flöhen). Meiner Beobachtung nach flüchten die Zecken aber vorher, die scheinen das Zeug also wahrzunehmen. 

Kokosöl weist diese Säuren auch auf, aber im geringerem Anteil. Das MTC hat sich hier als wirksamer erwiesen und ist auch leichter auf den Hund zu bekommen. Es ist auch egal, wenn der Hund es ableckt, die Fettsäuren sind für ihn und auch für Menschen essbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.