Jump to content
Hundeforum Der Hund
vegas

Verlustängste oder Kontrollzwang?

Empfohlene Beiträge

Hallo ich habe folgendes Problem mit meinem einjährigen Mischlingsrüden Buddy:

Buddy hat von kleinauf gelernt allein zu bleiben.

In letzter zeit klappt das allerdings nur noch bedingt.

Wenn mein Partner das haus verlässt ist es für den Hund kein Problem,

er bleibt entspannt in seinem körbchen liegen, guckt ihm höchstens nochmal nach.

Wenn ich aber das Haus verlasse, rennt Buddy sofort zur Tür und fängt an zu jammern.

Mein Partner kann ihn dann aber schnell ablenken.

Am schlimmsten ist es aber wenn nur ich mit dem Hund zuhause bin und dann mal weg muss.

Ein paar Minuten reichen schon.

Angefangen hat es damit das er anfing an der Tür zu kratzen und sie anzunagen.

Inzwischen gehen aber auch schon ein Fensterrahmen und ein Stück Wand auf sein Konto.

Tür wurde verkleidet, zum Fenster kann er auch nicht mehr.

Wir haben dann komplett von vorn begonnen das alleine bleiben zu üben.

Aber wir kommen nicht weit damit.

Es wird immer schlimmer. Buddy wird richtig panisch und fängt an zu sabbern, hinterlässt richtige

Seen vor der Tür. Wenn ich wiederkomme freut er sich aber nciht übermäßig.

Er legt sich dann in sein Körbchen und schläft erstmal weil er total fix und fertig ist.

Warum hat er dieser Problem nur bei mir?

Was mache ich falsch?

Will er mich kontrollieren oder hat er nur Angst?

Vielleicht habt ihr ein paar Ratschläge für mich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Buddy dieses Verhalten nur bei Dir an den Tag legt und nicht bei deinem Partner, dann würde ich ernsthaft auf Kontrollzwang tippen.

Wie verhält er sich denn in der Wohnung,folgt er Dir da überall hin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist schwer zu beurteilen, wenn man nicht sieht, wie er sich in der Zeit verhält,

wenn ihn keiner sieht. Die Sabberflecken würden mir aber auch zu denken geben.

Wie verhält er sich, wenn Du da bist? Kontrolliert er Dich wirklich und folgt Dir überall hin, oder liegt er entspannt irgendwo und Du kannst Dich in der Wonhung frei bewegen ohne Schatten?

Für mich hört sich das eher an als wären es Trennungsängste. Wenn Du ihm Leckerlies hinlegst,

frisst er die in Deiner Abwesenheit?

Wenn nicht, dann musst Du nocheinmal ganz von vorne anfangen und in kleinen Schritten,

Schlüssel in die Hand und wieder hinlegen, Jacke an... Jacke aus, zur Haustür raus und wieder rein.

Na ja, das übliche Prozedere eben ;)

viel Erfolg :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn Buddy dieses Verhalten nur bei Dir an den Tag legt und nicht bei deinem Partner, dann würde ich ernsthaft auf Kontrollzwang tippen.

Wie verhält er sich denn in der Wohnung,folgt er Dir da überall hin?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68286&goto=1459992

Warum?

Und worauf würde das Folgen in der Wohnung schließen lassen?

Lg Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn Buddy dieses Verhalten nur bei Dir an den Tag legt und nicht bei deinem Partner' dann würde ich ernsthaft auf Kontrollzwang tippen.

Wie verhält er sich denn in der Wohnung,folgt er Dir da überall hin?

Warum?

Und worauf würde das Folgen in der Wohnung schließen lassen?

Lg Tina
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68286&goto=1460228

Das er kontrolliert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Richtig,das er kontrolliert.... Deinen Partner "muss" er aus seiner Sicht nicht beschützen aber wenn Du gehst dann denkt er: Die kommt da draußen nicht ohne mich klar.

Wie verhält er sich in der Wohnung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und woran macht ihr den Unterschied fest, dass der Hund denkt, die kommt ohne mich nicht zurecht und nicht, ich komme ohne sie nicht zurecht?

Lg Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
.

Wenn mein Partner das haus verlässt ist es für den Hund kein Problem,

er bleibt entspannt in seinem körbchen liegen, guckt ihm höchstens nochmal nach.

Deswegen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HUNDE MIT KONTROLLVERLUST

RUDELPOSITIONEN ÜBERPRÜFEN

Text entfernt wegen Verstoßes gegen das Urheberrecht !!! Das Forenteam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund ist auch wählerisch in der Wahl der Personen, die er für tauglich hält ihm Sicherheit zu geben.

Beispiel:

Zuhause kann ich mich völlig frei bewegen, er ist täglich ca. 5 Std. alleine (hat aber auch lange gedauert, trotz langem und gutem Üben), etc.

Sind wir in einer unbekannten Umgebung, lässt er mich nicht aus dem Auge, ist immer an meiner Seite und macht- auch wenn mein Freund da ist- einen Riesenaufstand, wenn ich ihn verlasse!

Das würde nach deiner Theorie bedeuten, dass er mich zuhause etc. nicht kontrolliert in fremder Umgebung aber schon.

Das halte ich für unlogisch! Es gibt für mich keinen erkennbaren Grund, warum er nur meint Kontrolle über mich ausüben zu müssen, wenn ER unsicher ist.

In fremder Umgebung fühlt er sich unsicher! Deswegen möchte er nicht allein sein bzw. hat Ängste, wenn er allein (ohne mich) ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verlustängste meines Welpen

      Hallo, ich hatte meinen Welpen mal n ganzen tag im Arm seit dem ist er verdammt anhänglich!ich muss in die Schule,wenn ich gehe, schreit er voll:( was soll ich machen?  😣

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kontrollzwang oder Verlustangst

      In einem anderen Thema kam eine Diskussion auf, ob es Verlustangst oder Kontrollzwang ist, wenn ein Hund ständig hinter seiner Bezugsperson herläuft.   Ich denke, das ist ein eigenes Thema wert.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verlustängste - Jaulen

      Guten Morgen,   es handelt sich nicht um meinen Hund. Ich bin im Tierschutz ehrenamtlich tätig und habe vor ca. 3-4 Jahren einen Hund (damals ca. 6 Jahre alt, jetzt ca. 9-10) an eine Bekannte vermittelt. Sie haben ein Kind (aktuell ca. 2,5 -3 Jahre alt). Der Hund war immer total unproblematisch, konnte alleine bleiben, war Problemlos bei Freunden oder Eltern.  Nun fängt der Hund sobald Meine Bekannte (S) und ihre Tochter (A) nicht mehr Zuhause sind, oder bei Eltern, Freunden

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verlustangst oder doch Kontrollzwang?

      Hallo zusammen.   Hier gibt es wahrscheinlich schon sehr viele Threads zu diesem Thema. Aber es ist ja auch bei jedem anders. Ich bin mir bei meinem hund einfach echt unsicher und ich weiß auch echt nicht mehr was ich da ändern kann. Bzw. Hab ichdas Gefühl, dass nichts hilft...      Also erst mal zu uns.  Ich habe seit März einen Malinois der im September zwei Jahre wird. Er ist recht sensibel und im kopf auch noch recht babyhaft. Ich habe ihn durch nen bekannten be

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hilfe! Plötzliche Verlustängste

      Hallo, ich hoffe mir kann jemand einen Tipp geben! Unsere Emma ist nun ziemlich genau ein Jahr alt. Sie macht sich auch prächtig. Wir haben allerdings seit ein paar Tagen das Problem, dass plötzlich massive Verlustängste zu haben scheint! Sie muss 2 -3 Tage die Woche für 2-3 Stunden alleine blieben. Anfangs hat sie viel zerstört, aber seit einigen Wochen klappte es super. Seit einer Woche plötzlich jault sie sobald einer von uns das Haus verlässt! Auch wenn es unsere 6 jährige Tochter ist. Nicht

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.