Jump to content
Hundeforum Der Hund
vegas

Verlustängste oder Kontrollzwang?

Empfohlene Beiträge

Es geht hier um das alleine bleiben in den eigenen 4 Wänden.

Vegas fragt um Rat und das ist meiner.

Wenn der Hund das verlassen des Heims immer so kritisch sehen würde, dann würde ich auf Verlustangst tendieren.

Da der Hund aber entspannt bleibt wenn der Partner die Wohnung/das Haus verlässt,dann MUSS das ja einen anderen Grund haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es geht hier um das alleine bleiben in den eigenen 4 Wänden.

Vegas fragt um Rat und das ist meiner.

Es ging um eine Beurteilung, die man auf der Basis der Infos nicht treffen kann.

Wenn der Hund das verlassen des Heims immer so kritisch sehen würde, dann würde ich auf Verlustangst tendieren.

Deswegen habe ich mein Beispiel angeführt. Mein Hund hat Verlustsängste, warum sollte er sonst nur bei dem Gefühl von Unsicherheit so reagieren und dennoch reagiert er nur so extrem, wenn ich gehe!

Da der Hund aber entspannt bleibt wenn der Partner die Wohnung/das Haus verlässt,dann MUSS das ja einen anderen Grund haben...


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68286&goto=1460283

Nein, MUSS es nicht! Und darauf wollte ich hinweisen! Der Grund könnte auch eine deutliche engere Beziehung zu Frauchen sein, der Grund könnte ebenfalls sein, dass Herrchen das Verhalten unbewusst bestärkt, während Frauchen dies nicht tut! Du kannst Recht haben, es könnte Kontrolle sein, aber feststellen kann das hier niemand!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Symptome, die der Hund zeigt, sprechen für eine Verlustangst. Dass es nur bei Dir vorkommt, spricht wiederum für Kontrollverlustangst (blödes Wort). Es sind durchaus Mischversionen möglich. Das sollte bedacht werden.

Schau Dir mal den Alltag genauer an. In welchen Situationen sucht er noch Deine Nähe? Ist es insgesamt ein unsicherer Hund? Beschäftigst Du Dich viel mit dem Hund, wenn ihr alleine seid? Hast Du ein Gleichgewicht zwischen Nähe und Distanz, dass Du bewusst schaffst?

Wo kommt der Hund her, wie wurde er aufgezogen?

Vielleicht macht es Sinn, dass sich ein erfahrener und kompetenter Trainer sich das Ganze mal anschaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verlustängste meines Welpen

      Hallo, ich hatte meinen Welpen mal n ganzen tag im Arm seit dem ist er verdammt anhänglich!ich muss in die Schule,wenn ich gehe, schreit er voll:( was soll ich machen?  😣

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kontrollzwang oder Verlustangst

      In einem anderen Thema kam eine Diskussion auf, ob es Verlustangst oder Kontrollzwang ist, wenn ein Hund ständig hinter seiner Bezugsperson herläuft.   Ich denke, das ist ein eigenes Thema wert.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verlustängste - Jaulen

      Guten Morgen,   es handelt sich nicht um meinen Hund. Ich bin im Tierschutz ehrenamtlich tätig und habe vor ca. 3-4 Jahren einen Hund (damals ca. 6 Jahre alt, jetzt ca. 9-10) an eine Bekannte vermittelt. Sie haben ein Kind (aktuell ca. 2,5 -3 Jahre alt). Der Hund war immer total unproblematisch, konnte alleine bleiben, war Problemlos bei Freunden oder Eltern.  Nun fängt der Hund sobald Meine Bekannte (S) und ihre Tochter (A) nicht mehr Zuhause sind, oder bei Eltern, Freunden

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verlustangst oder doch Kontrollzwang?

      Hallo zusammen.   Hier gibt es wahrscheinlich schon sehr viele Threads zu diesem Thema. Aber es ist ja auch bei jedem anders. Ich bin mir bei meinem hund einfach echt unsicher und ich weiß auch echt nicht mehr was ich da ändern kann. Bzw. Hab ichdas Gefühl, dass nichts hilft...      Also erst mal zu uns.  Ich habe seit März einen Malinois der im September zwei Jahre wird. Er ist recht sensibel und im kopf auch noch recht babyhaft. Ich habe ihn durch nen bekannten be

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hilfe! Plötzliche Verlustängste

      Hallo, ich hoffe mir kann jemand einen Tipp geben! Unsere Emma ist nun ziemlich genau ein Jahr alt. Sie macht sich auch prächtig. Wir haben allerdings seit ein paar Tagen das Problem, dass plötzlich massive Verlustängste zu haben scheint! Sie muss 2 -3 Tage die Woche für 2-3 Stunden alleine blieben. Anfangs hat sie viel zerstört, aber seit einigen Wochen klappte es super. Seit einer Woche plötzlich jault sie sobald einer von uns das Haus verlässt! Auch wenn es unsere 6 jährige Tochter ist. Nicht

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.