Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Cadica

Futterumstellung bei HD-Problemen!?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich war diese Woche bei Tierarzt um Gino (knapp 6 Monate/Königspudel) röntgen zu lassen. Leider hat es sich bestätigt, dass er probleme mit der linken Hüfte hat.

Bisher habe ich Happy Dog Premiumfutter gegeben, ich soll jetzt auf Hills large breed umstellen. Kennt sich jemand aus? Ist vielleicht sogar Rohfütterung noch besser?

Viele Grüße

Cadica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Cadica

meiner Meinung nach kommt es nicht auf die Sorte an, oder ob du roh oder gekocht fütterst. Wichtig ist: Das Futter darf nicht zu hochwertig sein. Und mit Leckerlis muß man höllisch aufpassen...das sind glaube ich die besten Dickmacher

Bei HD-Hunden wäre es ratsam, sie am Fahrrad mitzunehmen. Da werden die Muskeln aufgebaut und der Halt der Hüfte wird unterstützt. Und die gleichbleibenden Bewegungen sind für deinen Hund bzw. seine Hüfte schonender, als wenn er immer kurze Sprints hinlegt.

Viele Grüße

Manu;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei einem Hund mit Veranlagung zu HD ist es möglich, durch eine kalorienmässig zurückhaltende und ausgewogene Fütterung das Ausmaß der Krankheit zu mildern. Es ist erwiesen, dass Hunde, die langsam wachsen, weniger schwer an HD erkranken als ihre schneller wachsenden und damit schwereren Wurfgeschwister. Besonders wichtig ist dabei, im Futter ein Überangebot von Kalzium (Futterkalk) zu vermeiden. Deshalb sollte bei Verwendung eines Vollwertfutters darauf geachtet werden, dass das Verhältnis von Kalzium zu Phosphor etwa 1:1 ist. Als nachteilig haben sich zu energiereiche sowie zu eiweißreiche Fütterung vor allem großrassiger Hunde erwiesen.

Die medikamentöse Therapie

Bei älteren Hunden, an deren Hüften sich schon Arthrosen gebildet haben, ist eine die Schmerz- und Entzündungshemmende Therapie das Wichtigste. Bei leichter bis mittelgradiger HD während der Entwicklung kann auch auf homöopathische Mittel und Futterergänzungen zurückgegriffen werden.

Nachfolgende homöopathische Tabletten haben sich bewährt und können in Absprache mit Ihrem Tierarzt gegeben werden:

Homöopathie: Osteoheel®-Tabletten, 2 x täglich, für die Knochen- und Knorpelentwicklung bis ins Alter von 15 Monaten.

Homöopathie: Traumeel®-Tabletten, 2 x täglich, gegen die Gelenksentzündungen (Arthritis), 2 Monate.

Futterergänzung: Arthro-Pulver für gesunde Gelenke

Beim ausgewachsenen Hund, ab 15 Monaten:

Allopathie: Prednibutadion®-Dragées, 2 x täglich, nur im Notfall bei akutem Entzündungsschub.

Homöopathie: Zeel®-Tabletten, 2 x täglich, über Jahre.

Phytotherapie: Harpagophytum D1 (Teufelskralle)-Tabletten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe das Futter für Leon nicht umgestellt.

Die Diagnose HD haben wir bekommen als Leon 5 Monate alt war. Er hat dann Pulver bekommen,leider weiß ich aber nicht mehr wie das heißt. Hat aber auch nicht viel gebracht, wir haben ihn operieren lassen (Goldimplantation) als er 2 wahr.

Was sehr gut ist bei HD den Hund viel schwimmen zu lassen.

Liebe Grüße

Steffi,Leon u. Tequila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für Gino habe ich auch Pulver bekommen. Es heißt Caniviton Forte 30.

Ist Radfahren schon erlaubt mit einem halben Jahr?

Ich soll auf jeden Fall den Hund Sandhügel hochrennen lassen, damit er sich Muskeln aufbaut (der linke Schenkel ist jetzt schon 2 cm schmäler).

Viele Grüße

Cadica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, mit einem so jungen Hund solltest du nicht Fahrradfahren, es sei denn er sitzt dabei im Körbchen:D:so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, dann muß ich noch etwas warten. Er hat jetzt ca. 48 cm Schulterhöhe, da wird es mir schwer fallen einen passenden Fahrradkorb zu finden.;)

Viele Grüße

Cadica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

genau....fahrrad fahren im Körbchen ist guuuut:D

Vor einem Jahr sollte man mit dem Fahrradfahren gar nicht anfangen;)

Meine Antwort eben war leider nur sehr knapp und dürftig...mußte leider überstürzt vom PC weg:Oo...aber beaglaender hat ja sehr ausführlich geschrieben:D

Viele Grüße

Manu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Leni bekommt dieses Mittel schon seit 5 Jahren

http://pedro-drogerie.ch/shop/export/index.html

2-3x im Jahr mach ich eine Kur mit ihr. Das sind 250Tabletten, je 3 Stk. am Tag (bei 67cm/40kg), bekommt man in der Apotheke.

Sie hat Arthrose und seit sie das bekommt, hat sie überhaupt keine Schmerzen.

Natürlich beseitigt es nicht das Übel (HD), aber es hilft.

LG Biggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...habt ihr schon davon gehört das Blutegel einen Hund bis zu einem Jahr Schmerzfrei bekommen können?

Leider funktioniert es nicht bei jedem Hund.

Aber einen Versuch wäre es werd.

Diese netten Tierchen werden auf die jeweils kranke Hüftseite angesetzt und es dauert ca. 1/2 Stunde bis sie sich vollgesaugt haben.

Der einzigste Nachteil ist, daß es noch ein paar Stunden nachbluten kann, da der Speichel der Blutegel das Blut des Hundes verdünnt....aber wenn man seinem Hund eine geraume Zeit damit helfen kann, warum nicht?

Als Ergänzungsfuttermittel sind auch die Dogosan-Pellets vom Tierarzt sehr gut. Es ist ein reines Naturprodukt auf vegetarischer Basis.

Und als Schmerzmittel kann ich noch die Flexi-Loges Tabletten empfehlen.

Es ist ein rein pflanzliches Mittel und besteht hauptsächlich aus dem Trockenextrakt der Teufelskrallenwurzel.

Viele Grüße

Manu;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.