Jump to content
Hundeforum Der Hund
d.beagle

Dachterrasse gestalten - mit Grasanteil für Hunde?

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen,

so alles klappt ziehen wir dieses Jahr noch um. In eine riesige Dachwohnung außerhalb :klatsch:

Da ist auch eine große Dachterrasse dabei. Die ist komplett mit Platten ausgelegt.

Ich überlege jetzt ob ich irgendwie einen kleinen Teil mit Gras ausstatte, quasi als Mini-Garten für die Hunde...

Weil einen Garten werden wir ja nicht haben.

Mir gehts vor allem um die Überlegung ein bisschen Gras hinzustellen falls ein Hund mal sich wälzen mag oder schnell pieseln muss...

bin noch unschlüssig, hat das jemand so gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Freundin hatte jahrelang eine von unseren hunden geliebte Dachterasse im 14. Stock. Das Problem war, das aufgrund Hitze, kein Schatten und geringer Wasserspeicherfähigkeit des kaum vorhandenen Substrats Gras nicht wuch. Das einzige was es irgendwie überlebt hat war Lavendel (sehr beliebt zum Beinchen heben bei den Rüden) - der Rest war in Beeteinfassung mit Rindenmulch oder Sand gefüllt - eine Alternative zu Gras, das nicht sonderlich gut wachsen wird (wenn noch Pipi drauf gemacht wird verbrennt es in Null Komma Nix) könnten noch sehr robuste Bodenbedecker sein - aber dann doch eher sand? (wenn man guten Staubsauger hat *gggg)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm also das wäre im 5. Stock. sollte da kein Gras wachsen, finde ich die Idee mit dem Rindenmulch super :klatsch: Das lässt sich einfach zusammenkehren und auffüllen und die Hundis duften nach dem Wälzen :D

Und wenn sie drauf pieseln kann man es einfach austauschen.

Ich bin ein Fan dieser Idee :respekt:

Hier in der Umgebung hat das jemand im Garten und darin sind auch so kleine Sträucher eingepflanzt dh etwas grünes geht doch :klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:) Man nehme eine Sandkiste (gibt es in fast jedem gewünschtem Maß und aussehen oder man baut sie selbst) ... lege diese mit Teichfolie aus und fühle eine Schicht Kies (8-14mm, ca 5-8cm) als erstes rein da drauf einen Flies und auf diesen eine ca. 5cm Sandschicht und darauf Mutterboden bis ca. 3-2cm unter dem Rand ... dann streue man das gewünschte Saatgut (Rasen, Wildblumen etc.) aus und wässert das ganze gut ....

Hat damals bei unserer Dachterasse super funktioniert ... bei stärkerer Sonneeinstrahlung haben wir einen Sonnenschirm drüber gestellt .... trotzdem ist eine Regelmäßige Bewässerung notwendig .... Man könnte es auch Hochbeet nennen

Schau mal hier rein ... vielleicht hilf, das ja schon weiter ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke für den Link, hab ihn gleich gespeichert :klatsch:

Das ist auch eine Variante. Ich denke dass muss ich mal mit meinem Freund bereden =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

achso, bei dem Thema Sandkasten...hatte meine Freundin auch - so eine Platikmuschel - mit Wasser gefüllt - da lagen die Hunde nicht selten drin im Sommer - wenn man genug Platz und Wasserliebende Hunde hat eine feine Ergänzung im Rindenmulchbeet=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja so ne Muschel gibts eh für die Hundis, um Sommer mit wasser und sonst mit so Spielbällen zum Futterdummysuchen :klatsch:

Noch eine Frage:

Welche (große und kleinen) Topfpflanzen für den Balkon gibt es die pflegeleicht und vor allem Ungiftig sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

In Maßen (nicht in massen) eingenommen KP. Ist ein Küchenkraut (Thmian in besonderer Geschmacksrichtung) und bereichert auch das HuFu - wegen der enthaltenen ätherischen Öle aber in kleinen Mengen füttern.

Wegen dem extremen Duft mag meine eh nicht dran rumkauen, hab den auch im garten, gefärdet sind bei uns sowieso eher Gehölze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.