Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Unwissenheit von Nicht-Hundebesitzern

Empfohlene Beiträge

Ich hatte gestern ein Gespräch mit jemanden, der keine Hunde hat (wohl auch nicht im näheren Umfeld) und mir wurde dann klar, dass das Nicht-Wissen mit ein Grund für die vielen, täglichen Missverständnisse zwischen Hundebesitzern und Nicht-Hundebesitzern sein kann. Vielleicht gar nicht mal so sehr Hundehass oder Abneigung als vielmehr einfach Nicht-Wissen.

Los ging das Gespräch von ihm aus mit

Er: ... ach ja, wenn ich könnte, dann würde ich mir einen Husky oder so anschaffen, weil die gefallen mir.

Ich: Gibt es da nicht andere Kriterien als das Aussehen nach denen man einen Hund auswählt?

Er: Ja, der Bewegungsdrang vielleicht noch, weil Huskys wollen ja viel rennen.

Ich: Der unterschiedliche Bewegungsdrang ist nicht der einzige Unterschied zwischen Hunderassen. Jede Hunderasse und von jedem individuellen Hund ganz zu schweigen hat ja seine eigenen Charakterzüge

Er: Ach?

- und er war so erstaunt, dass ich es nicht fassen konnte. Er dachte tatsächlich, Hund = Hund.

Ich: Ja, es gibt Hunde die gehen offener auf Menschen zu als andere, manche wollen hüten, manche bewachen, manche schützen und so daraus entstehen ganz unterschiedliche Charaktere

Er: Ach?

Ich: Meine z.B. sollte man nicht so einfach im Vorbeigehen am Kopf streicheln wollen. Das kann böse enden.

Er: Ach, dann ist sie ja gefährlich.

Ich: Würde ich so nicht sagen, man muss eben wissen, wie man mit ihr umgeht

Er: Aber wenn da ein Kind kommt und den Hund streicheln will muss der Hund sich das doch gefallenlassen.

Und das hat er total überzeugt gesagt. Ich habe das Gespräch an dem Punkt abgebrochen und mich ans andere Ende vom Tisch gesetzt weil ich sonst die Stimmung der Feier verdorben hätte, aber es hat mich nachdenklich gestimmt, dass jemand so naiv sein kann. Ich kenne mich auch nicht mit allen Tierarten aus, aber dass jedes ein Individuum ist mit unterschiedlichen Toleranzgrenzen und Charakteren, das weiß man doch oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

klar, so etwa geschah ddie Gesetzgebung um Listenhunde. die Gesetzgeben hatten halt keine Ahnung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider wissen es viele nicht.

Wir wurden letztens im Wald beschimpft, wir müssen unsere Köter an die Leine nehmen, was aber in dem Wald nciht so ist, weil der Bundesgebiet ist von der BUndeswehr genutzt und dort eben keine Leinenpflicht herrscht. Das haben wir dem auch gesagt, und als Antwort kam:

"Wenn keine Leinenpflicht herrscht, müssen SIE sich slebst eine Leinenpficht setzen, denn so Köter (2 Boston Terrier, ein Beagle und ein Dackel) haben schon Kinder tot gebissen!"

Da haben wir gelacht und sind weiter gelaufen...

Aber wir waren auch unfassbar da gestanden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh , nur nicht darüber nach denken!! Da gibt es leider echt viele Leute, da kann man nur den Kopf schütteln. Aber ich weiß echt was Ihr meint. Manche sind direkt so angreiflich, da gibt es keine Chance zum normalen Gespräch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, meine Lehre aus dem Gespräch war, dass man mit allem rechnen muss und keinen gesunden Menschenverstand voraussetzen darf noch nicht einmal bei einem erwachsenen Menschen mit einer gewissen Einsicht rechnen kann.

Jetzt weiß ich auch wieder, warum im Zoo am Eisbärengehege "Vorsicht bissig" steht. Das ist eine echt lebenswichtige Information. Wenn die da nicht stehen würde, wer weiß, auf welche Ideen solche Menschen dann kommen würden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*lach* ... der ist gut ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Er: Aber wenn da ein Kind kommt und den Hund streicheln will muss der Hund sich das doch gefallenlassen.

Und das hat er total überzeugt gesagt.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68310&goto=1433354

Diese Unwissenheit gibt es doch bei Hundehaltern auch: "Aber meiner (freilaufend) wollte Ihren (angeleint) doch nur mal beschnuppern....!"

Wie soll man von Nicht-Hundeleuten erwarten Wissen zu besitzen, das auch Hundebesitzer selber nicht haben :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass man aufgrund der Unwissenheit von anderen, auch fast noch deren Verantwortung übernehmen muss.

Es war folgender Fall:

Ich bin mit meinen Beiden im Wald unterwegs. Da kam eine Familie auf uns zu: Mama, Papa und ihre 3 kids. Das Älteste war vielleicht gerade mal in der Grundschule.

Ich leine meine Beiden an, was ich immer tue, wenn andere Personen, ob nun mit, oder ohne Hund mir begegnen.

Da plärren auf einmal die Kinder: "ooohhh ... Hunde!!!" .. und kamen im Laufschritt auf uns zu.

Nun....zum Glück der Kinder, macht diesen meinen Beiden gar nix aus, im Gegenteil, die haben in der Richtung ein ziemlich dickes Fell...

Aber... ich könnte doch auch andere Hunde haben?!?!

Grüssle

Thess

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Unwissenheit gibt es doch bei Hundehaltern auch: "Aber meiner (freilaufend) wollte Ihren (angeleint) doch nur mal beschnuppern....!"

Wie soll man von Nicht-Hundeleuten erwarten Wissen zu besitzen, das auch Hundebesitzer selber nicht haben :???
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68310&goto=1433387

Und das Schlimme ist, dass auch manche Hundehalter viele Vorurteile gegen manche Hunderassen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da plärren auf einmal die Kinder: "ooohhh ... Hunde!!!" .. und kamen im Laufschritt auf uns zu.

Nun....zum Glück der Kinder, macht diesen meinen Beiden gar nix aus, im Gegenteil, die haben in der Richtung ein ziemlich dickes Fell...

Aber... ich könnte doch auch andere Hunde haben?!?!

Grüssle

Thess
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68310&goto=1433389

Tja, DANN bist Du natürlich die phöse mit Bestien an der Leine ;) . Das die selber für ihre Kinder verantwortlich sind, kommt wahrscheinlich gar nicht erst in die Tüte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.