Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Unwissenheit von Nicht-Hundebesitzern

Empfohlene Beiträge

Glücklicherweise hatte ich bisher immer nette, vernünftige Kinder, die gefragt haben. Aber gestreichelt wird nicht, erstens weil er kein Schmuser ist und selbst ich hab nur alle heiligen Zeiten das "Glück" ihn streicheln zu "dürfen" und zweitens weil er Kindern gegenüber sehr zurückhaltend ist. Er hat da schon schlechte Erfahrungen gemacht, mit einem laut brüllenden und wild rumhüpfenden Kind vor seiner Nase. Was für einen Zwergpinscher sicherlich ziemmlich unangenehm ist, schon allein aufgrund der Größe.

Bei mir waren es eher die schrulligen alten Tanten ;) Aber denen geh ich immer aus dem Weg, indem ich einen großen Bogen laufe, hab auch schon oft gesagt, "der hat gerade Flöhe", da sind die schnell weg :) :)

Allgemein habe ich hier in Bayern wohl insgesamt den Vorteil, dass hier kleine Hunde als "Wadelbeißer" verschrien sind und die meisten Leute davor einen gehörigen Respekt haben. Mehr als vor den großen. Aber das soll mir ganz recht sein :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohja... das kenn ich auch.

Als ich noch in Berlin gewohnt habe, ging jedes Mal, wenn ich mit meinem Hund an dem Haus vorbeilief, ruckartig das Fenster auf... eine überschminkte alte Frau lehnte sich mit einer Tüte Frolic heraus und stopfte in meinen Hund rein was nur ging.

Dabei animierte sie ihn noch, mit den Vorderpfoten auf die Fensterbank zu springen.

Und das wo er früher ein ausgemachter "Springer" war und ich dabei, ihm das abzutrainieren.

Jahre vergehen und gestern war ich dann mit meinem Hund (der nun nicht mehr springt *ähäm*) im Kaufhaus und stand an der Kasse.

Plötzlich springt die Kassiererin (ähnlicher Typus wie die Frolic-Frau) auf, reißt die Augen auf, fängt an wie bekloppt in Babysprache zu sprechen, lehnt sich nach unten über die Kasse und sagt:

"Nein was bist DUUUUUU aber niedlich!!! Komm mal hoch!" (klopf auf die Kasse) "Na komm doch mal hoch, gib mir mal Pfötchen!"

Ich: "Ähm.. das soll er nicht machen, sie können ihn ja auch so sehen".

Sie: "Ach wieso denn nicht... na komm doch mal hoch!"

:Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

.....Neulich streichelt so`n Typ Hugo im Vorbeigehen einfach über den Kopf! Hugo ist ja supergutmütig,aber ich meinte halt zu dem Kerl,dass er doch bitte meinen Hund nicht so einfach anlangt. Er fragt wieso. Ich antworte ihm,dass ich a) generell nicht möchte,dass fremde Leute ungefragt meinen Hund antatschen,und B) dass so was ja auch mal nach hinten losgehen kann,sprich der Hund schnappt. Meint der Kerl allen ernstes: "wieso,ich seh dem doch an,dass der leib ist." :wall::wall:

Klar,genau!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

flyingborders,

haha, das ist ja wie bei mir hier !

Die Leute wollen immer alle nur Piroschka, die Kleen, anfassen,

da fragen auch ganz oft Kinder.

die hasst es, von Fremden angetatscht zu werden.

Die beiden Großen wollen sie dann aber nicht so gerne streicheln....obwohl sich wärend des Gesprächs dann meistens schon Frida heranschleimt.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry,ich meine natürlich "lieb".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte mal einen Vater, der hat erst sein Kind meine Hunde antatschen lassen und als ich ihm sagte, das macht man nicht, weil er schnappen könnte, war die Antwort: Dann trete ich den tot.

Ok, das arme Kind hat da echt Dinge gehört, die er hoffentlich nicht in der Kita wiederhohlt ;)

Aber Nichtwissen trifft man überall. Nicht nur bei Nicht-Hundehaltern, auch bei Hundehaltern (gehe auf einen Hundeplatz in Friedrichshain und du wirst geschockt sein) und das schlimmste: Hundehalter, deren Wissensstand vor 20 Jahren festsitzen, der Meinung sind, sie haben Ahnung weil schon den 6. Schäferhund oder Dackel oder (Rasse frei wählbar) besitzen und nicht offen sind für neue Sichtweissen. DIE sind eine Herrausvorderung :kaffee: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das mit dem

Dann trete ich den tot.

ist ja heftig. Das darf doch nocht wahr sein. Wie soll man da noch reagieren? Da fällt mir ja gar nichts mehr dazu ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt noch eine Steigerung!

Was meint Ihr, wie man sich fühlt, wenn man Hundebesitzer

und Jäger ist.

Sicherlich versuche ich dem gefährlichen Halbwissen durch Erklärung

zu begegnen, aber im Kampf gegen das Ignorantentum wird man

manchmal sehr müde.

Gruß Wolla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...kann ich mir vorstellen!!

Doch leider gibt es auch viele Förster und Jäger mit ausgeprägtem Halbwissen.

Oder sie wollen einfach nur bestimmen:

vor allem, wenn der Befehl kommt: Hunde anleinen, weil ich muss!!

Ich muss nicht!!!

Weder ist steht das "muss" im Jagdschutzgesetz (ich bin hier in Bayern)

noch ist das "muss" in der Hunderverordnung der Gemeinde vermerkt.

Und diese Diskusionen, wenn man einfach nur entspannt mit seinen Hunden Gassigehen will, ist auch sehr nervig.

Habe daher oft Kopien von Hundeverordnung dabei, die ich dem jeweiligen Nerverl aushändige

Grüssle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider ist das Thema Leinenpflicht im Wald regional abhängig.

Das kann von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich sein.

Und wer will schon immer mit einem Aktenordner durch den Wald laufen?

Sorry für O.T.

Gruß Wolla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.