Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Nini-Jack

Wie es weiterging... (Jack und der Welpe)

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben.

Ich melde mich heute erst zu Wort, weil diese Woche die Hölle auf erden war.

Eins vorweg, Jack lebt nicht mehr bei mir, Bitte steinigt mich nicht, ich musste im interesse des Hundes handeln!

Da meine Nachbarn, jegliche Versuche von mir und meiner Hundetrainerin ignoriert haben, mir noch steine in den weg legten, indem die Hunde NUR noch im Treppenhaus waren und die MP´s ( Militärpolizei) hier waren und mich vor die Entscheidung stellten, entweder suche ich ein Zuhause für den großen oder er wird nächste Woche von ihnen abgeholt, habe ich mich nach Rücksprache meiner Trainerin, sämtlicher Bekannten und Familie dazu entschlossen gehabt, Jack abzugeben, wo er OHNE Vorurteile das leben leben kann, das er verdient!

Ich habe wirklich alles versucht und es gab nur diesen einen weg. Ich bin auf diese wohnung angewiesen.

Es waren Tage der Tränen, Ängste und immer mehr provokationen. Am ende war es so schlimm, das Leute die uns vorher gegrüsst haben, die strassen seite gewechselt haben. Die einzige die hier zu mir stand war meine "deutsche" nachbarin.

Jack ist in eine Familie gezogen, die die nötige Hundeerfahrung hat, mit Garten und da die Frau von zu hause arbeitet, muss der Gute auch nicht alleine sein, und sie werden eine Hundeschule mit ihm besuchen, auch betreut meine Trainerin die Familie weiter und steht ihr mit Rat und Tat zur Seite.

Es tut mir unendlich leid für den dicken! Aber er und ich waren am schluss so gestresst, das er das Futter verweigerte. Die Nachbarn und die MP´s im Nacken... wir wussten uns echt nicht mehr zu helfen!

Die neue familie weiss was vorgefallen ist und wird sich auch weiter darum kümmern!

Ich wollte euch das ganze nur mitteilen.. !

Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Du hast für dich die richtige Entscheidung getroffen und somit das Beste für den Hund (Jack) getan, warum also sollte dich jemand steinigen?

Besser abgeben, bevor keiner von euch ein ruhiges Leben führen kann, weil ihr unter Dauerstress steht und du hättest auch nichts davon gehabt - wie man aus der Erzählung herausliest (Nachbarn und Co).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

du hast richtig gehandelt. Es konnte nur eine Lösung im Sinne des Hundes geben.

Und die hast Du gefunden.

LG

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fühl Dich mal lieb gedrückt und denke dran:

Du hast das Beste für Jack getan !

Da man Dir keine andere Möglichkeit gelassen hat, ist es so das Beste.

Schließlich hat er das Futter schon verweigert und irgendwann wärst auch Du wahrscheinlich krank geworden,

das ist kein Leben unter diesen Umständen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke das ihr mich versteht. Mir ist das ganze unendlich schwer gefallen, aber ich durfte nicht an mich denken.

Ich hatte echt angst, das viele Denken.. schau gleich mal die Flinte ins Korn geworfen usw...

Ich wünschte es hätte eine andere Lösung gegeben.

Es ist unendlich leer ohne den Dicken. jeder rät mir ich soll mir einen Welpen holen, da würde es keine schwierigkeiten geben... aber ich bin am Überlegen, ob ich nicht, bis wir zurück in die staaten müssen, nächstes Jahr im Januar, das ich einfach Pflegestelle für den Tierschutz mache!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch als Pflegestelle kannst Du dann Ärger mit solchen Nachbarn haben, leider.

Da man ja nie weiß was man für einen Hund (mit Ängsten und Macken, ect.) bekommt.

Und mit einem eigenen Hund würde ich ehrlich gesagt auch warten bis ich zurück wäre.

Denn man muß ja bedenken das der Hund dann, glaub ich,

in Quarantäne muß oder so ...wegen der Einreise in die Statten.

Oder ist das nicht mehr so ?

Überlege es Dir und Informiere Dich gut, gerade bei solchen Nachbarn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn der Impfschutz stimmt, dann gibt es keine Quarantäne mehr, hatte mich ja gleich erkundigt nachdem ich Jack bekommen habe.. hatte auch gleich eine Flugbox besorgt, dass er sich bis Januar daran gewöhnen kann... sie steht immer noch hier im Wohnzimmer.

Wie gesagt, mit der Pflegestelle bin ich halt am Überlegen. Die Orga mit der ich im Kontakt stehe weiss auch wegen der Nachbarn bescheid und würden deswegen mir nur Welpen in Pflege geben!

Aber ich habe weder zu noch abgesagt! Sie wissen auch das ich im moment hin und her gerissen bin.

Ein anderer Hund hier im haus würde mir aber auf der einen Seite wie verrat an dem Dicken vorkommen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Denkanstoß:

NUN, ja.......

Wieder ein "Wanderpokal-Hund" ?

Hoffentlich kann der Jack endlich mal ankommen.

Wünsche Ihm, dass er nun einen HH hat der "nicht grobfahrlässig" mit Ihm umgeht

und deshalb andere Hunde und HH gefährdet werden.

Anderen HH erzählen was Sie zu tun und zu lassen haben, ist sowas von daneben und schon ein Alarmzeichen das da was ganz schief läuft ???

Beim ersten Anzeichen einer Artgenossen-Unverträglichkeit hätte man das Notwendige tun müssen.

Maulkorb SOFORT anlegen und fachliche Hilfe gleich in Anspruch nehmen.

Muss man sich den Stress als HH den so aktiv selber organisieren ?

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Denkanstoß:

NUN, ja.......

Wieder ein "Wanderpokal-Hund" ?

Hoffentlich kann der Jack endlich mal ankommen.

Wünsche Ihm, dass er nun einen HH hat der "nicht grobfahrlässig" mit Ihm umgeht

und deshalb andere Hunde und HH gefährdet werden.

Anderen HH erzählen was Sie zu tun und zu lassen haben, ist sowas von daneben und schon ein Alarmzeichen das da was ganz schief läuft ???

Beim ersten Anzeichen einer Artgenossen-Unverträglichkeit hätte man das Notwendige tun müssen.

Maulkorb SOFORT anlegen und fachliche Hilfe gleich in Anspruch nehmen.

Muss man sich den Stress als HH den so aktiv selber organisieren ?

LG :winken:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68345&goto=1434231

uhm habe ich gemacht, es wurden SOFORT "massnahmen" eingeleitet. Der Stress bezog sich darauf das die anderen hunde den GANZEN tag hier im treppenhaus rumliefen. Meinst DU nicht das ich eine andere Lösung bevorzugt hätte. Was hätte ich denn noch machen sollen?? Ok ich hätte Jack behalten können bis nächste Woche.. dann hätten ihn, DANK meiner "lieben" Nachbarn die MP`s geholt.. und was währe dann aus ihm geworden??

Ich habe keinen VORGESCHRIEBEN was sie zu machen haben. Ich habe lediglich gefragt und versucht MIT IHNEN an dem Problem zu arbeiten!

UND das Jack NICHT mehr gefressen hat, war für mich das Zeichen, das ich was tun muss.

Aber ok in Deinen Augen lieber dem Hund dem Stress aussetzen und warten das er abgeholt wird und dann weiss der Kuckuck wo himkommt! Klasse.. das nenn ich Verantwortungsbewusstsein!

Ich Habe mit einer Trainerin zusammengearbeitet, sie war die komplette Woche hier. Aber was solls..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
danke das ihr mich versteht. Mir ist das ganze unendlich schwer gefallen, aber ich durfte nicht an mich denken.

Ich hatte echt angst, das viele Denken.. schau gleich mal die Flinte ins Korn geworfen usw... Ich wünschte es hätte eine andere Lösung gegeben.

Es ist unendlich leer ohne den Dicken. jeder rät mir ich soll mir einen Welpen holen, da würde es keine schwierigkeiten geben... aber ich bin am Überlegen, ob ich nicht, bis wir zurück in die staaten müssen, nächstes Jahr im Januar, das ich einfach Pflegestelle für den Tierschutz mache!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68345&goto=1434210

Warum sollte man das Denken,

Du hast Dich im Rahmen Deiner Fähigkeiten bemüht

und es hat nicht geklappt.

Man sollte nur soviel schultern wie man selber tragen kann.

Du tust wenigsten was für die 4-Beiner, und das ist löblich!!!

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.