Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Brehmion

Zickenkrieg - ich brauch mal euren Rat

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

ich weiß nicht wie ich mich richtig verhalten sollte. Folgendes problem:

Ich hab 2 kleine - Murphy 1,5 Jahre, nicht kastriert, JRT-Mix, und Maggy 2 Jahre, kastriert seit November, lebte 1,5 Jahre in Griechenland auf der Straße, selbstbewußt, enormer Jagdtrieb (nur Schleppleine).

Seit Jahren nehme ich oft 2 Mopsdamen in Pflege und bin auf den Zusatzverdienst auch angewiesen.

Berta ist knapp 4 und Hilde 2 Jahre, beide kastriert.

Meine beiden Zwerge sind ein Herz und eine Seele, schlafen gemeinsam, teilen Spielzeug und Kauknochen.

Mit Möpsin Hilde auch keine Probleme - alle 3 spielen zusammen.

Berta ist das problem. Sie ist sowieso eher reserviert, ist meist abseits (auch schon bevor ich Maggy hatte - seit Dezember ist sie bei mir).

Maggy mobbt Berta massiv - sie schleicht sich regelrecht an und schnuppert dann erst immer in Bertas Genick, irgendwann stürzt sie sich auf sie und beißt sich fest. Es ist noch nie etwas passiert, keinerlei Verletzungen, hört sich aber echt gruselig an.

Berta wehrt sich nicht wirklich, unterwirft sich aber auch nicht, steht oder sitzt wie ein Buddha.

die andere Möpsin Hilde rennt dann kreischend um die beiden rum und putscht dadurch die Stimmung noch hoch. Murphy schaut sich den Zickenkrieg aus der Entfernung an. :wall:

Ich bin bisher immer dazwischen gegangen - was nicht einfach ist da Maggy Berta nicht freiwillig loslässst und sich wie hysterisch in ihr festbeißt. Würde ich sie hochnehmen, hätte ich Berta an Maggys Zähnen in der Luft hängen - aber wie gesagt, es gab noch nie Verletzungen.

Das Suspekte daran - alle 4 schlafen im Schlafzimmer, meine beiden im Bett, die Gasthunde neben dem Bett. Morgends nach dem Aufwachen spielt Maggy mit ihrer "Feindin" als wäre nichts gewesen... sobald sich aber irgendwie die St8mmung hochschaukelt (vor dem Füttern, beim Rausgehen oder wenn Hilde Berta "ärgert" (ja auch sie mobbt die arme manchmal aber ohne zuzuzwicken) hat Maggy nur noch Augen für Berta und will sich auf sie stürzen.

Draußen läuft Magga an der Schlepp,d ie anderen 3 frei - alles supi außer wenn es irgendwo - meist durch Hilde verursacht - mal ein Geknurre gibt - ich hab fast den Eindruck als wolle Maggy "hüten" was dann aber in Aggression gegenüber Berta ausartet.

Was mache ich nur? Sollte ich sie konsequent trennen damit Maggy kapiert daß das nicht erlaubt ist (dann müsste ich sie aber auchpaarweise trennen wenn ich weg bin) oder sollte ich die beiden das unter sich ausmachen lassen - und evt. die "Aufputscherin" Hilde dann nur rausnehmen?

Berta sitzt häufig isoliert unter oder auf einem Stuhl im Schlafzimmer, alle anderen sind in meienr Nähe. Das hat sie früher zwar auch mal gemacht aber zur Zeit sondert sie sich extrem ab. Ich möchte ja auch daß die Kleine sich bei mir wohl fühlt - so wie früher...

Der Besitzer (ein guter Freund) sieht alles entspannt und meint: du kriegst das schon hin, da passiert nix ernstes..

aber ich bin irgendwie mit meinem Latein am Ende...

Habt ihr Tipps - bitte....? :???:???:???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin gernerell auch ratlos, aber wenn die beiden gerade am klären der rangordnung sind würde ich auf keinen Fall einen anderen Hund dazulassen, das bringt die beiden nur draus...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde so ein Verhalten nicht dulden. Konsequent dazwischen gehen und, wenn die Hunde alleine sind, abtrennen. Chef im Ring bist Du!

Die Sicherheit geht vor!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ups.. da hab ich jetzt 2 Meinungen...danke erstmal - sidn genau gegensätzlich..

Entweder die beiden das auskämpfen lassen - Hilde rausnehmen (Murphy sitzt ja eh ausserhalb des "Ringes" ..

oder immer konsequent sofort dazwischengehen.

????

Am schlimmsten ist es übrigends immer am 1. Tag wenn die Gäste da sind, dann schwächt es sich langsam ab. Im Januar waren sie 2 Wochen da nach 3-4 Tagen gabs kaum noch Ärger..bzw. Maggy ließ sich verbal leichter stoppen.

Aber jedes Wochenende gehts ja dann wieder von vorne los..Daher kam ich ja überhaupt auf die Idee mich rauszuhalten wenns besser wäre -

Berta hat eh ein geringes Selbstbewußtsein, Hilde mobbt sie ja auch (aber ohne zuzubeißen) von Anfang an, ist seit Hildes Kastra vor 6 Mon. zwar besser geworden. Aber die Möpse untereinander kabbeln sich zwar mal, kuscheln sich aber auch nachts eng aneinander.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.