Jump to content
Hundeforum Der Hund
schnauzis

So schnell kommt man zu einem Hund mehr

Empfohlene Beiträge

Ich möchte Euch meine Erlebnisse der letzten Stunden mitteilen.

Gestern nachmittag weckte mich meine Tochter aus meinem durch Nachtdienst verdientem Schlaf und mein freier Tag begann sofort, also ohne sonst übliche Wachwerdephase, mit diversen Telefonaten. Eine kleine Maus, knapp 7 Monate alt, musste sofort aus ihrem ( nur vorrübergehenden Zuhause). Nach den Telefonaten ins Auto und schnell die 250 km hingefahren. Dort angekommen wurde mir erzählt:

Die Kleine wurde von einer Familienangehörigen dort abgegeben und nur aus Mitleid zum eigenen Hund aufgenommen - vor 2 Monaten.

Die Hunde bekommen nur Essensreste der kinderreichen Familie - für Hundefutter ist kein Geld da.

Die Kleine wurde in den dort verbliebenen 2 Monaten nicht einmal einem Tierarzt vorgestellt - obwohl mir erzählt wird das sie verwurmt ist ( und offensichtlich auch verfloht).

Die Kleine mag keine Kinder - deshalb muss sie weg.

Die Kleine hat dem Familienhelfer in die Füsse gebissen - deshalb muss sie weg.

Die Kleine ist schwarz und man stolpert im Dunkeln über sie - deshalb muss sie weg.

Die Kleine mag keine anderen Hunde, vor allem keine grösseren, dann bellt sie.

Nach Aussage soll sie beim Vorbesitzer geschlagen worden sein und Scheu vor von oben kommenden Händen haben.

Sie soll auch auf den Kopf geschlagen worden sein und deshalb öfters den Kopf schiefhalten.

Die Mutter der kinderreichen Familie nannte sich selbst Hundepsychologe.

Sie erzählte von ihren Hunden, die sie schon hatte. Dabei erwähnte sie, dass ihr eigener Hund ( ein Zwergpinscher-Pekingnese) mit inzwischen 3 Jahren ein alter Hund sei, ihre anderen Hunde wären alle nicht so alt geworden.

Ich kam mir vor wie in einer der überspitzten Fernsehserien wie "Mitten im Leben" oder wie sie heissen - Hartz 4-Fernsehen.

Aber es war das echte Leben.

Inzwischen sind wir mit der kleinen fast 7monatigen Zwergschnauzermischlingshündin zu Hause angekommen. Sie hat ein Wurmmittel bekommen, wurde mit Flohshampoo gebadet, war erstaunt aus einem eigenen Napf Futter zu bekommen (Rind mit Gemüseflocken gab es auf die Schnelle), hat alles aufgefressen und schläft jetzt in ihrer Box den Schlaf der Gerechten.

Mal sehen, was die nächsten Tage so bringen.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:o :o :o :o :o und das fällt denen alles erst nach 2 Monaten auf?????????????

Gut das die kleine Maus da jetzt raus ist.

Ich hoffe das du für das arme Wesen mal ein richtig gutes Zuhause findest,

denn nicht alle Menschen sind schlecht und das soll sie doch auch erfahren

oder bleibt sie jetzt bei dir?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ein Hund dort schon so leben muss, möchte ich nicht wissen, wie die Kinder da aufwachsen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin fassungslos!!! Was sind das für Assis (sorry)?

Die arme Kleine. Und der arme Hund, der dort noch weiter leiden muss. Zum Glück haben die wenigstens einen Familienhelfer, so hat einer zumindest ein Auge auf die Kids.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich hoffe das du für das arme Wesen mal ein richtig gutes Zuhause findest,

denn nicht alle Menschen sind schlecht und das soll sie doch auch erfahren

oder bleibt sie jetzt bei dir?

Dauerhaft bleiben wird sie sicher nicht - ich bin halt eher der Riesenschnauzermensch.

Aber sie muss jetzt erst mal zur Ruhe kommen und so denke ich, dass sie mindestens 6 Monate hier bleibt und dann wird man sehen wielange es dauert das ideale Zuhause für die Kleine zu finden.

Die erste, kurze Nacht war ruhig. Inzwischen gab es nach dem ersten Spaziergang ( und da ist sie richtig abgetobt ) Frühstück.

Und bisher noch keine Pfütze und kein Häufchen in der Wohnung. Wobei sie doch auf Couch, Sessel und Bett angeblich uriniert und jeden Morgen alles voller Kothaufen liegt.

Bei mir hat sie wie es sich gehört draussen Pfütze und Haufen gemacht.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja Horror! Also manche Leute sind doch einfach nur dämlich...und die haben Kinder....

Aber dass der Hund keine Kinder mag wundert mich nicht. Wenn dort alles so drunter und drüber geht werden die Kids ihn bestimmt geärgert haben.

Und ist ja schon toll, dass sich jeder "Hundepsychologe" nennen darf dem grad danach ist. Unglaublich...und was soll das eigentlich bedeuten, dass ihre anderen Hunde keine 3 Jahre alt geworden sind...das ist ja gruselig.

Ich bin geschockt und gespannt wie sich die Maus bei Dir entwickelt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist schön, daß es bei dir direkt so gut klappt und die Kleine sich so wohl fühlt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schade um das arme Tier, wenigstens habe ich meine Hunde trotz ALG2 immer gut gefüttert, dem Tierarzt vorgestellt und auch sonst gut versorgt.

Ähnliches gibt es aber auch bei Leuten, die normal verdienen. Habe ich selber mal gekannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man meint ja immer in den Serien wird übertrieben. Wie es scheint, scheint das reale Leben ja noch schlimmer zu sein.

Schön, das die kleine Maus bei dir ist und zur Ruhe kommen darf.

Hunde werden da nur drei Jahre, kein Wunder wenn sie so gehalten werden.

An die Kinder möchte ich gar nicht denken, wie es denen geht, wollen wir mal hofen das da die Familienhilfe ein Auge drauf hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh mann, Kinder in die Welt setzen kann echt der Allerdummste, wie man an Deiner Gschichte sieht....... Hoffentlich übernehmen die dicht die Einstellungen ihrer Eltern!

Schön dass die Lütte jetzt rst mal bei Dir lernen kann, dass das Zusammenleben mit Menschen spannend, abwechselungsreich und lustig sein kann!

Pfff, Hundepsychologe *kopfschüttel*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...