Jump to content
Hundeforum Der Hund
piper2009

Ampeltraining?

Empfohlene Beiträge

Hab jetzt den angegeben Link mal AUSFÜHRLICH durchgelesen. Das Prinzip versteh ich durchaus. Was mich stört sind Aussagen wie diese

Zitat:Rot: Du touchierst Deinen Hund mit der Hand in Brustbereich, oder gehst so auf ihn zu, dass er durch Deine Knie touchiert wird, aus der Distanz kann auch ein Gegenstand seine Vorderpfoten touchieren)

Auf die individuelle Intensität (unsere y-Achse) von grün, gelb, rot, kann ich hier nicht näher eingehen, das sprengt den Rahmen.Zitat Ende

Auch der Satz "aus der Distanz kann auch eine Gegenstand seine Vorderpfoten touchieren" erinnerte mich doch stark an unsere erste, sehr schlechte Hundeschule, wo den Hunden Metallketten vor die Pfoten geworfen werden sollten, wenn sie zu wild spielten. Die Hunde waren zu diesem Zeitpunkt in der Welpenstunde und keiner älter als 16 Wochen. Die Ketten trafen nur selten die Pfoten, sonder eher Augen oder Nase.

Wie gesagt, glaub ich auch nicht, dass ein aufgedrehter Hund sich von einem leichten Schubs beeindrucken läßt und dass entweder, das erklärte Prinzip völliger Quatsch ist oder aber, was ich eher glaube, hier stark untertrieben und mit Wortspielereien verschleiert wird, was nun wirklich passiert. Klartext spricht bisher zu diesem Thema nämlich niemand.

Jeder kann seinen Hund ja erziehen, wie er will, für mich wäre diese Methode nichts und meine Hunde sind sehr gut erzogen. Ich finde es bedenklich solche Methoden als Videos irgendwo einzustellen die dann von unqualifizierten Menschen nachgeahmt werden und somit hauptsächlich dem Hund schaden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gesagt, glaub ich auch nicht, dass ein aufgedrehter Hund sich von einem leichten Schubs beeindrucken läßt ...
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68655&goto=1442261

Warum wartest du erst ab, bis der Hund völlig hochgefahren ist?

Das richtige Timing, was auch beeinhaltet, den Hund zu lesen, ist entscheident.

Ist der Hund bereits auf 180, hat man vorher geschlafen, die Körpersprache falsch gedeutet,...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manche Hunde gehn auch von Null auf hundert, oder wie im Beispiel auf 10. Der Hund liegt ja nicht im Körbchen, es klingelt, er steht langsam auf, bewegt sich schneller zur Tür, fiept erst und fängt dort dann an wild zu bellen.

Meist ist es doch so, es klingelt und Hund springt wild bellend aus dem Körbchen, wo willst du denn da bitte vorher geschlafen haben? Es sei denn du hängst ein Schild an die TÜr, dass jeder der vorhat zu klingeln, bitte vorher anrufen soll :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...Das Prinzip versteh ich durchaus. ...

Das möchte ich bezweifeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Außerdem hat noch niemand die konkrete Frage beantwortet, wie setzt du rot bei einem erwachsenen Hund um, der z.B. wild bellend an der Tür steht, seis mal egal, ob du geschlafen hast oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...Das Prinzip versteh ich durchaus. ...

Das möchte ich bezweifeln.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68655&goto=1442272

Wieso?

Ich hab eher den Eindruck, das viele die es anwenden es nicht am hündischen Beispiel erklären können oder vielleicht auch einfach nicht möchten :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil Du mit der Methode (in diesem Fall das "Ampeln") argumentierst. Setz Dich doch mit den "Bausteinen" auseinander, wenn Du interessiert bist. Dann verstehst Du (vielleicht) das Prinzip.

Ich schrieb ja schon vorher, dass ich es für unmöglich halte, das Ampeln in einem Forum zu erklären. Es ist sowieso nicht wirklich das Wichtigste an dieser - na, ich nenne es mal Philosophie - oder einfacher: am Umgang mit dem Hund.

Wenn Du diese Geschichte für Dich ablehnst, ist doch das ok. Dann lass es eben einfach. Es ist nun mal in erster Linie eine Einstellungskiste. Wenn man da Probleme mit hat, hilft es auch nicht, die Ampeltechnik zu beherrschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich will einfach nur wissen, ob der Hund bei rot körperlich gezüchtigt wird. Das ist eine ganz normale Frage und ich will niemanden reinreden der das tut. Muß ja jeder selbst wissen, was er mit seinem Hund macht, aber trotzdem hätte ich gern eine konkrete Antwort auf die Frage:

Wird der Hund bei rot körperlich gezüchtigt? Ja oder Nein? Ist doch nicht so schwer darauf eine Antwort zu geben,oder?

Wenn man sowas anwendet sollte man auch dazu stehn!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne das selbst, dass Hund in gewissen Situationen sofort oben ist.

Dann stimmt allerdings im Zusammenleben so einiges nicht. Häufig fehlt der Respekt und/oder das Vertrauen des Hundes, dass sein Mensch gewisse Situationen kompetent regelt (aus Hundesicht heraus).

Bei genauerem Hinsehen entdeckt man in der Mensch-Hund-Beziehung viele "Kleinigkeiten", wo das so läuft.

Die Megaausflipper sind einfach nur die Reaktion, wo der Halter es sofort erkennt. Die vielen Dinge im Alltag dagegen eben nicht.

Und genau die muss man erkennen und auch dort ansetzen!

Was schon bei unscheinbaren Alltagsbelangen nicht klappt, braucht man in hohen Reizsituationen gar nicht erst versuchen.

Aber wenn sich der Hund in vermeintlichen "Kleinigkeiten" an dir orientiert, dann wird er auch deine Entscheidungen in für ihn brenzligen Lagen akzeptieren.

Und nochmal: Die Ampel ist kein Backrezept a la: wenn xy, dann blöbb und alles ist gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe meine Hunde mit positiver Bestärkung erzogen und kann meinen Hund wenn er bellt mit dem Wort "Körbchen" dorthin schicken und er ist ruhig. Dazu muß ich ihn nicht scheuchen oder "touchieren".

Ich habe mich, wie schon mehrfach erklärt einfach dafür interessiert, was bei rot passiert. Leider kann oder will mir darauf irgendwie keiner eine Antwort geben, verstehe nicht warum?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.