Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sennyo

Halsband oder Geschirr?

Empfohlene Beiträge

Frida ist als Welpe mit Geschirr einmal übelst an einem Hang an einem ast hängengeblieben.

Seitdem nehme ich Geschirr nur, wenn ich weiß, es gibt "Zug",

warum auch immer.

Am liebsten mag ich garnichts, also auch kein Halsband.

meine drei gehen brav an der Leine,

deswegen haben sie meistens ein Halsband draußen herum für die kurzen Stücke, die se an der Leine - wenn denn überhaupt!!! -

gehen müssen.

Sie laufen ja am besten ohne Leine bei mir.

Wenn ein Hund immerzu an der Leinelaufen muß,

dann würde ich Geschirr wählen, ganz klar.

Ach ja,

wenn wir bergwandern gehen,

dann helf ich den Hunden nicht über Hindernisse.

da müssen sie selber einen Weg finden,

und wenn der Weg außen herum führt, dann müssen sie den eben nehmen.

Turrn mit ihrem Bein zeige ich manchmal, wo sie laufen kann.

aber noc sind sie jung und fit genug, daß sie das selber überlegen und schaffen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen Bolonka und nehme nur das Geschirrchen. Ganz falsch halte ich für Welpen die Flexi-Leinen, damit kann man keinen Hund das ordentliche Laufen und Fuß gehen beibringen. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, ich benutze ein weiches Stoffhalsband und von Anfang an die Flexileine. Das Geschirrtragen will ich mir aufheben, wenn ich mich an die Fährtenarbeit mit ihr mache, damit sie gut unterscheiden kann, wann "normal" angesagt ist und wann "Arbeit".

(Bemerkung: Sie scheint mir eine gute Nase zu haben und ich möchte versuchen, sie für die Rettungssuche auszubilden, wenn alles gutläuft.)

Ich habe hier im Forum oft Bedenken wegen der Flex gelesen, die ich nicht nachvollziehen kann. Ich habe gute Erfahrungen gemacht, allerdings muss man sich selbst schon klarmachen, dass die STOP-taste keine Erziehung ersetzt.

Um es mir selber bequemer zu machen (der Griff ist ja auf Dauer nicht so nett in der Hand), habe ich ein zu klein gewordenes Halsband von Laika um den Griff geschnallt, welches ich in der Hand habe. Das schützt vor eigenen ungewollten oder übertriebenen "Ruckaktionen" und man muss sich auf andere Signale besinnen. Der schnelle Zugang zur STOP-Taste ist verhindert, aber im Notfall da. Zudem ist einfach leichter, den Hund vorm Laden mal irgendwie anzubinden.

Was das Ziehen anbelangt: Nach einigen Versuchen bin ich dazu übergegangen, bei zu starkem Zug oder gar gegen die Leine rennen/zerren (das hasse ich ja wie die Pest) einfach drei bis fünf Schritte rückwärts zu laufen, ohne Geschrei und Getue und (mittlerweile) auch ohne grossartige Emotionen. Dann bekomme ich von ihr immer so einen "Augenrollblick" nach dem Motto "Och neeee, nicht die Nummer schon wieder" und sie läuft wieder mit normaler Anspannung. Normale Leinenanspannung heisst bei mir, dass mein Arm ganz entspannt nach unten hängt und nicht irgendwie nach vorn gezogen wird. Soll sie irgendetwas tun oder lassen, dann erfolgen Sprach- oder Zeichenkomandos, wie beim Laufen ohne Leine.

Ich persönlich finde die Flex echt klasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde sowohl Halsband als auch Geschirr haben ihre Existenzberechtigung.

Meine Hunde tragen ihre Lederhalsbänder durchgehend von morgens bis abends. Weil es praktisch ist wenn sie im Garten etwas anhaben, damit man sie notfalls auch mal sichern kann und außerdem ist es ein Schutz bei Hundeattacken. Wenn wir Freilaufspaziergänge machen tragen sie auch Halsband.

Wenn wir Ausflüge machen bei denen sie an der Leine bleiben müssen, Rad fahren oder Pluto arbeiten darf tragen sie Geschirr. Pluto läuft manchmal an der Schlepp oder Flexi und auch da verwenden wir ein Geschirr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab die Erfahrung das manches Welpis und Junghunde es im Geschirr zu einfach haben, die zerren und zerren und denken sich alles ist ok, deswegen gab es das bei mir genau umgekehrt.

Halsband, bis sie leinenführig waren.

So haben meine ganz schnell begriffen das es Luftmangel gibt wenn sie da reinpreschen.(Reinpreschen sollen sie ja auch nicht)

Verletzungen gab es natürlich keine!

Shadow hat sich mittlerweile sein Geschirr verdient :)

Das brauch ich bei ihm auch weil ich finde das ich ihn mit Geschirr (K9) viel besser halten kann im Notfall als mit einen Halsband.

Bei Amadi hatte ich aber ein Geschirr bis sie 6 Monate war weil sie soooo klein war hab ich mich gar nicht getraut ein Halsband umzulegen, hab auch gar keins in so einer kleinen größe gefunden weil selbst die XS oder welpenhalsbänder waren zu groß :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eigentlich immer nur Halsband benutzt, habe Leinenführigkeit am Halsband geübt. Geschirr kennt meine nur bei besonderen Aufgaben, z. B. Fährten suchen oder habe auch schon mal in Rettungshundearbeit reingeschnuppert. Für meinen Hund heißt Geschirr = Arbeit, Dienst.

Weiß nicht, ob das nicht auch ein bißchen überbewertet wird. Ein Hund muß im Alltag auch mal an der Leine gehen können, und dann ist auch egal ob Halsband oder Geschirr. Ein gut erzogener Hund geht auch am Halsband ohne sich zu strangulieren. Wenn nicht sollte man vielleicht noch mal am Grundgehorsam arbeiten oder ihm mal wirklich klar machen, was an der Leine gehen heißt (Leinenruck oder wem das zu heftig ist siehe Martin Rütter, der einfach mal in die andere Richtung läuft und die auch immer wieder rücksichtslos wechselt).

Mein Hund hatte das eigentlich relativ schnell drauf, manchmal bedarf es zwar schon mal ner Erinnerung, gerade wenn sie mal wieder ne Katze in der Nase hat.

Allerdings läuft meine auch überwiegend im Freilauf und wenn dann mal Leine angesagt ist, dann möchte ich auch, daß das dann auch gesittet abläuft. Dann geht auch nur das, was die Leine zuläßt, gehe dann auch rücksichtslos meinen Weg. Schnuffeln kann sie im Freilauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe eigentlich immer nur Halsband benutzt, habe Leinenführigkeit am Halsband geübt. Geschirr kennt meine nur bei besonderen Aufgaben, z. B. Fährten suchen oder habe auch schon mal in Rettungshundearbeit reingeschnuppert. Für meinen Hund heißt Geschirr = Arbeit, Dienst.

Weiß nicht, ob das nicht auch ein bißchen überbewertet wird. Ein Hund muß im Alltag auch mal an der Leine gehen können, und dann ist auch egal ob Halsband oder Geschirr. Ein gut erzogener Hund geht auch am Halsband ohne sich zu strangulieren. Wenn nicht sollte man vielleicht noch mal am Grundgehorsam arbeiten oder ihm mal wirklich klar machen, was an der Leine gehen heißt (Leinenruck oder wem das zu heftig ist siehe Martin Rütter, der einfach mal in die andere Richtung läuft und die auch immer wieder rücksichtslos wechselt).

Mein Hund hatte das eigentlich relativ schnell drauf, manchmal bedarf es zwar schon mal ner Erinnerung, gerade wenn sie mal wieder ne Katze in der Nase hat.

Allerdings läuft meine auch überwiegend im Freilauf und wenn dann mal Leine angesagt ist, dann möchte ich auch, daß das dann auch gesittet abläuft. Dann geht auch nur das, was die Leine zuläßt, gehe dann auch rücksichtslos meinen Weg. Schnuffeln kann sie im Freilauf.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68737&goto=1510726

Das hätte von mir kommen können ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bisher hat sie weiter Halsband und meistens... zieht sie auch nicht mehr. Klappt nicht immer auch nicht perfekt aber wir arbeiten dran :) Ich bin zufrieden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Skita,

schön, daß Du genauso denkst.

Bin Ersthundebesitzer und hier ja auch noch Welpe.

Habe leider nicht so den Glücksgriff mit meiner Hündin ( sie ist recht schwierig ) gemacht, aber gerade deshalb habe ich schon viel gelernt und fühle mich in meiner Arbeit auch mal bestätigt, wenn so ne Antwort kommt.

Ooooh, tut das gut. Danke :-)))

Habe schon gedacht, ich hab mich zu weit aus dem Fenster gelehnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als ich Molly bekam hatte sie nur ein "nicht passendes" Halsband, das an den Enden zusammengeknotet war, weils einfach viel zu groß war und ein Geschirr, das ebenfalls viel zu groß war, aber sie wurde reingesteckt und es wurde auch geknotet und gebunden, und das nur, weil Princess draufstand. Heute wechseln wir zwischen Halsband und Geschirr und sie läuft mit beidem super, auch zieht sie nur noch, wenn sie einen Bekannten oder "ihre" Hunde erblickt.

Shelby hingegen, bekommt panik soblad sie am Halsband laufen soll.. da geht gar nichts. Mit geschirr ( sie trägt jetzt das "Princess" Geschirr, also überlegt euch mal wie das zusammengeknotet war, das es Molly passt! Molly hat eine SH von 23 cm und wiegt 2,4 kg, Shelby hat 36 cm SH und wiegt 9 kg momentan), läuft sie entspannt, wie wenn sie nie etwas anderes gemacht hätte. Jedoch hat sie zur Gewöhnung auch ein Halsband an, das jedoch nicht an der Leine ist, damit kommt sie klar. Doch am liebsten würde ich die Mäuse "nackig" laufen lassen.

Ich denke das Halsband sowie Geschirr jedes seine Vor-und Nachteile und Risiken hat. Ich habe schon von bösen unfällen mit HB oder Geschirr gehört.

Nur da wir unsere Hunde ja nicht ohne laufen lassen können, wollen, dürfen, denke ich muss jeder einen Kompromiss schliessen und sehen in was sich der Hund am wohlsten fühlt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.