Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mark

Meinungsvielfalt - eine Bestandsaufnahme

Empfohlene Beiträge

HV: Sorry, aber wenn man irgendetwas (z.b. Meinung) FÜR SICH BEHÄLT, dann kann es zu keiner Vielfalt kommen!

Ist aber auch wurscht...
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68876&goto=1450361

Ups,....... da hast Du ein Wort zu viel, bestimmt versehentlich, geschrieben.

Für sich behalten wäre,

egoistisch nicht darüber reden/schreiben zu wollen.

Seine Meinung behalten wollen

ist doch eine Selbstverständlichkeit,

und diese nicht am Eingang abgeben müssen,

und sich einer vorherrschenden Meinungsrichtung

dann anschließen, wäre wieder eine mögliche Alternative.

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Äh...achso: Du meinst: Jeder sollte zu seiner eigenen Meinung stehen und diese "(bei)behalten"...

Gut, dann wäre das ja geklärt..hoffentlich :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denke,

Seine Meinung "Behalten dürfen", meine ich, :kaffee: mehr!

Wenn man eine praktikable Alternative kennen lernt =) ,

(geht nur wenn man andere Meinungen überhaupt lesen können kann)

könnte man diese in seinen Erfahrungsschatz auch aufnehmen, OHNE es zu müssen.

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

habe mich lange aus dem Forum zurückgezogen, gerade aus diesem Grund, weil es zum Schluß

nur noch ein "Hauen und Stechen " gab! :(

Die Grüppchenbildung einiger User war klar zu erkennen und auch zu spüren! :(

Ich bin trotzdem noch oft hier ,aber nur um zu lesen und mir Info´s ,die mir helfen können

Fehler auszubügeln oder gar nicht erst zu machen, zu "inhalieren"! ;)

Bei so vielen verschiedenen Menschen und Meinungen habe auch ich Bedenken mich zu

äußern um nicht in "Ungnade" bei verschiedenen User zu fallen, hört sich nämlich nicht

so nett an was dann dort geschrieben wird. :(

So, ich wünsche allen ein schönes Wochenende

und seid friedlich miteinander, es gibt wichtigere Dinge im Leben s........ Nachrichten!

Liebe Grüße

Milva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi ,

1. Tabuisierung relevanter ThemenEs gibt Themen, welche unter dem Deckmantel des Tierschutzes seitens der Forumleitung grundsätzlich verboten sind. Dieser Tabuisierung zuzgrundeliegendes Ziel mag zwar edel sein, der Weg ist jedoch der falsche. Durch Tabuisierung bestimmter Themen macht man es sich zu leicht und nimmt sich und allen Usern die Chance aufklärend tätig zu werden.

wenn du hier die Forumsregeln ansprichst, welche du (mal wieder ?) akzeptiert hast :

Thema verfehlt !

Es geht hier nicht darum , der überaus toleranten Forumsleitung , welche hierzu auch

über Gebühr Stellung bezogen hat , das Leben schwer zu machen..

LG Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon komisch, dass es hier einen Beitrag gibt, in dem ich z.B. über etliche Seiten mit Animal-Learn-Anhängern diskutiere, lese und schreibe, wir uns wundervoll austauschen, ohne ein böses Wort, obwohl ich bisher in meinem Leben die praktische Erfahrung gemacht habe, dass man Hunde auf viele Wege erziehen kann, nur nicht mit AL. Diesen Weg hielt ich bisher für die Pest auf Erden, seit dieser Diskussion weiß ich zumindest, dass es irgendwo ein paar Leute gibt, die trotz AL-Philosophie ihren Hunden Grenzen setzen wollen. Also wo ist meine vorgefertigte Meinung? Ich fände es stinkelangweilig, wenn mir immer alle Recht geben würden. Für mich ist grad der Widerspruch Andersdenkender spannend.

Warum soll ich hier als Moderatorin nicht mit diskutieren dürfen? Ich bin hier um Ansichten zu lesen, Strömungen zu erkennen, mich zu vernetzen, meine Erfahrungen und mein Wissen zu teilen, zu multiplizieren, und nicht, um Menschen in ihrer Meinung zu korrigieren. Ob sie sich dessen, was ich zu sagen habe, anhand meiner Wortwahl anschließen können, ob sie beginnen, vielleicht Dinge auch von einer anderen Seite beleuchtet zu sehen, liegt viel an mir und an meiner Art zu kommunizieren.

Ist man allerdings nur hier, um Blitzableiter für seinen Lebensfrust zu finden, dann wird man nie so kommunizieren, dass man verstanden wird. Denn das will man ja eigentlich auch gar nicht.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe mal eine Frage zu dem FAQs: Die Idee finde ich gut, aber was ist mit den Themen, über die kein Konsens herrscht?

Zum Beispiel die Frage, wie lange ein Hund alleine bleiben müssen sollen könnte dürfte.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68876&goto=1450300

Da es keine 100% Wahrheit im Umgang mit Hunden gibt, finde ich dass man bei strittigen Herangehensweisen ruhig unterschiedliche Meinungen mit aufnehmen kann. Jeder mündige Hundehalter kann sich dann die für seinen Typ richtige Möglichkeit heraussuchen.

Wir haben hier doch sehr häufig positive Ergebnisse bei unterschiedlichen Handlungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sollten die FAQ's in Angriff nehmen ... sucht doch einfach mal, eröffnet dazu ein eigenes Thema wo jeder Mitmachen kann.

Das ist Arbeit, die jedoch sinnvoll ist und auch Spaß machen kann. Nur ich kann da nicht mithelfen, da ich ausgelastet bin und zudem das Forum administriere, was gerade in den letzten Monaten durchaus stressig war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sehe gerade, ihr habt die Alternativsuche schon geändert. Jetzt ist sie gut zu erkennen. a115.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Im Gegensatz zu einigen anderen Foren, in denen ein Moderator lediglich die Funktion ausübt, ein Forum zu moderieren nehmen Moderatoren hier an Diskussionen teil. Auf diese Weise ist der nötige Abstand nicht gewahrt, der nötig wäre um sachliche objekte Entscheidungen zu treffen, da die Arbeit emotionalisiert wird. Ein Moderator ist in diesem Forum kein Moderator sondern ein User mit Sonderrechten.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68876&goto=1450202

Also, wenn die Moderatorenrolle hier so aussehen sollte, wie es hier im ersten Teil beschrieben wird, dann würde zumindest ich Mark sofort um den Entzug meiner Rechte bitten, denn für mich besteht nicht das geringste Interesse daran, meine Freizeit dafür aufzuwenden, hier Kindergärtnerin zu spielen, aber nicht mitdiskutieren zu dürfen.

Moderator sein ist in vielerlei Hinsicht kein lustiger Job. Egal, wie man's macht, irgendjemand meckert immer, man muss sich mit Themen auseinandersetzen, die man lieber gar nicht anklicken würde, und man ist bei jedem H.... -Angriff ganz vorne auf der Zielscheibe dabei. Ich bin hier nicht Moderator, um mich "wichtig" fühlen zu können, sondern weil ich Mark und das Forum unterstützen möchte. Im Gegenzug gibt mir das Forum auch etwas, nämlich neue Erfahrungen, Tipps für den Umgang mit meinem Hund und auch mal ein nettes Pläuschchen. Würde das wegfallen, weil eine Neudefinition der Moderatorenrolle die Mods aus jegliches User-Sein absprechen würde, würde ich ganz schnell wieder zu meiner Nur-User-Rolle zurückkehren.

Abgesehen davon wäre das auch eine Beschneidung der Meinungsfreiheit, da ein Moderator in diesem Fall gar keine Meinung mehr ausdrücken dürfte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...