Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ayla25

Hill´s Hundefutter ... Erfahrungen bitte!

Empfohlene Beiträge

Hills ist langeeeee her ... gab Dünnpfiff und sonst nix.

Das waren auch noch Zeiten, in denen ich NICHT schaute was im Futter ist ;) seit ich das tue würde ichs nicht füttern wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hill`s - no go :no:

Wenig Fleisch, sehr viel Getreide und sehr viel Chemie - sorry aber bei der Zusammensetzung .... ne danke.

Der Hund frissts gerne kein Ding, sind ja schließlich genug Geschmacksverstärker drinne damit dem Hund vorgegaukelt wird das das Zeug da toll schmeckt. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

meine Hunde bekommen das j/d von Hills und wir sind sehr zufrieden-kein Dünnpfiff mehr ,glänzendes Fell-und für die Gelenke einfach nur Top!

VG.Trixie02

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hill´s geht ja mal gar nicht.

Viel zu teuer, schlechte Zusammensetzung und künstliche Zusätze.

Und gerade das vom Tierarzt halte ich für noch eine viel größere Schwindelei, aber na ja solange es noch genug gibt die es kaufen und solange die Tierarzt ihr Wissen über Futter direkt von den Futtermittelherstellern bekommen wird sich das nicht ändern. Erst kauft man man frei verkäufliches Futter, dann wird der Hund krank und ist den Rest seines Lebens auf Tierarzt Futter angewiesen. Sieht denn niemand denn Zusammenhang? Der eine profitiert vom anderen. Alle wollen nur verdienen, das es den Hunden dabei gut geht und sie gesund sind geht doch nicht. Wo kommen wir denn da hin? Dann wären ja viele Tierarzt arbeitslos. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

Mir ist mein Geld zu schade für sowas.

Da einer meiner Hunde HD und Spondylose hat, trotz Hill´s Fütterung ( leider, leider wusste ich es damals auch nicht besser, sorry für meinen Hund), und ich mich geweigert habe Hill´s j/d zu füttern wurde ich übelst von der TÄ und ihrer Helferin beschimpft. Sie haben doch ernsthaft gemeint mein Hunde würde früher sterben und es wäre Tierquälerei dem Hund das beste Futter vor zu enthalten :wall:

Haha Totgesagte leben länger. Wie haben die armen Tiere bloß überlebt als es noch kein Fertigfutter gab?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde es auch nicht Füttern, habe es mal vor Jahren für meine Akita-Hündin vom Tierarzt bekommen...nie wieder.

@Escha...darauf das keine Tierversuche gemacht werden achte ich auch, finde ich als auch extrem wichtig ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey @cookie

bin auch deiner meinung,ABER mein Hund hat definitiv eine Fleisch,bzw. Proteinallergie,d.h. ich brauche ein spez. Futter,beidem das protein so mikroskopisch zerkleinert ist,daß es nicht mehr als Protein für seinen Körper erkennbar ist,.............der freie Markt bietet da wenig.

Habe dann vegetar.Futter im Internet bestellt,was er nicht mag,............

Was tun?

Sonst vertrete ich 100% deine Meinung!

Lg Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ne Bekannte hat eine Katze die Stryvitgries (heißt das so?) hatte. Ich wollte ihr für die Katze einen Fisch von Arni mitbringen, weil ihre Katze gerne Fisch mag. Da meinte sie, ihre Katze dürfe nichts rohes Fressen und eigentlich auch kein Fleisch, sondern nur die Brühe von gekochtem Huhn, wegen oben genannter Krankheit. Und die Katze bekomme "Urinary", seit dem geht es ihr besser. Aha, wusste ich nicht.

Nach einiger Recherche fand ich heraus, das man bei Stryvitgries kein Getreide füttern soll. Auf dem Futter waren aber die ersten Positionen Getreide, hä? Dann fand ich in einem Katzenforum einen Eintrag, in diesen Futtern von Royal Canin und Hills, die es nur beim Tierarzt gibt sind Medikamente drin. Deshalb gibt es die auch nur beim TA.

Nun frage ich mich: Ist es sinnvoll einem Tier mit einer bestimmten Krankheit weiterhin die Krankheitsauslöser zu füttern, aber auch täglich Medikamente, für die Symptomfreiheit?

Meine Antwort für meine Tiere: NEIN!

Aber das muss jeder für sich und seine Tiere selber wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich füttere seit letzten Sommer "HillsSciencePlanVetEssentials" und

bin sehr zufrieden damit!

Bekommt man aber nur direkt beim TA!

Dann durchforste mal das Internet ... es gibt einige Anbieter die das genannte Produkt Günstiger anbieten und Frei Haus liefern .. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach einiger Recherche fand ich heraus, das man bei Stryvitgries kein Getreide füttern soll. Auf dem Futter waren aber die ersten Positionen Getreide, hä? Dann fand ich in einem Katzenforum einen Eintrag, in diesen Futtern von Royal Canin und Hills, die es nur beim Tierarzt gibt sind Medikamente drin. Deshalb gibt es die auch nur beim TA.

Nun frage ich mich: Ist es sinnvoll einem Tier mit einer bestimmten Krankheit weiterhin die Krankheitsauslöser zu füttern, aber auch täglich Medikamente, für die Symptomfreiheit?

Meine Antwort für meine Tiere: NEIN!

Aber das muss jeder für sich und seine Tiere selber wissen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68928&goto=1449228

Du meinst Struvit. :)

Ich habe Bertas wirklich riesengroße Struvitsteine mit Frischfüttern wegbekommen.

Ein Medikament gab es auch, aber das ist dasselbe, das auch in dem Diätfutter enthalten ist. Nur wesentlich billiger in Reinform.

Die Diätfutter gegen Struvit haben wenig Phosphor, Magnesium und Proteine und eben L-Methionin. Es kann schon sinnvoll sein, das eine Weile zu füttern, aber es geht eben auch anders, wenn das Tier es mitmacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich füttere seit letzten Sommer "HillsSciencePlanVetEssentials" und

bin sehr zufrieden damit!

Bekommt man aber nur direkt beim TA!

Dann durchforste mal das Internet ... es gibt einige Anbieter die das genannte Produkt Günstiger anbieten und Frei Haus liefern .. ;)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=68928&goto=1449290

Habe doch gar nichts vom Preis geschrieben!

Was stört Dich? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.