Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Such-Strategien

Empfohlene Beiträge

Also Festo beherrscht zwei Arten von Suchen. Einmal das Stöbern, sprich mit hoher Nase , dass macht er nur beim Ball verstecken.

Aber genauso beherrscht er das Suchen mit tiefer Nase, das Fährten.

Faszinierend finde ich , dass Hunde da tatsächlich unterscheiden können.

Bei der Prüfung FH2 muss der Hund erst ein Stöberfeld nach einem Gegenstand durchsuchen um dann mit der eigentlichen Fährte zu beginnen.

Gruß,

Caro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Luke hat die Strategie entwickelt, erst die Nase in alle möglichen Richtungen zu halten und den näheren Luftraum abzuschnüffeln. Wenn er dann irgendwie einen Geruch hat rast er los und fängt an genau zu lokalisieren wo der Geruch her kommt. Wenn er hingegen nicht direkt von anfang an das zu suchende Ding wittert rennt er auch immer größer werdende Kreise die Nase immer mal wieder in die Luft streckend. Manchmal findet er dabei allerdings auch gar nichts, dann kommt er zu mir und schubst mich.

Susi ist dafür irgendwie zu hektisch. Wenn sie suchen soll rennt sie völlig planlos durch die Gegend und latscht teilweise über die nicht wirklich schwer versteckten Leckerchen... findet diese aber trotzdem eher selten. Meistens sind dann andere Dinge viel spannender als das Suchen. Ich wollte sie anfangs zusehen lassen wie ich irgendwas verstecke... aber sie war dann so aufgeregt das sie das Leckerchen oder Spielzeug unbedingt sofort haben wollte... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Shari hat auch ihre bestimmten Strategien zum Suchen. Bisher habe ich einen kleinen Futterbeutel im Haus, meistens im Wohnzimmer, versteckt.

Wenn ich sie dann rufe läuft sie ziemlich schnell durchs Zimmer, mit hoher Nase. Da das Futter im Beutel für sie sicherlich sehr stark riecht hat man das Gefühl sie hofft irgendwann an dem Duft vorbeizulaufen und den Beutel damit zu orten. Wenn sie ihn dann gefunden hat bringt sie ihn zu mir und bekommt etwas daraus. :)

Jetzt habe ich vor kurzem angefangen einen selbstgebastelten Dummy aus einem kurzen Stück festen Gartenschlauch und zwei Stöpseln zum verschließen von ihr suchen zu lassen.

In den Dummy habe ich zwei Beutel Kamillentee gesteckt den man durch ein paar kleine Löcher im Schlauch riechen kann (Shari riecht´s, ich nur ganz minimal). :Oo

Wenn sie den dann suchen soll geht sie anders vor als bei dem Futterbeutel. Sie geht viel konzentrierter durchs Zimmer, langsamer und strengt ihre Nase bedeutend mehr an. :)

Wenn sie ihn dann *erschnüffelt* hat soll sie ihn durch hinlegen verweisen, klappt schon recht gut. Ab und zu versucht sie noch ihn aufzunehmen oder kratzt mit der Pfote daran rum, aber wir arbeiten dran.

Habe auf jeden Fall das Gefühl daß diese Art der Suche für sie schon einiges anstrengender ist als nach Leckerchen oder Futterbeutel. :Oo

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

Enzo sucht nur wenn er riecht, das ich Wiener oder was anderes leckeres mit habe, wenn ich nur "normale" Leckerlie dabei hab, fängt er garnicht erst an.... :Oo

wenn er mit sich beschäftigt ist, verstecke ich ne kleine Plastikschachtel, dann lass ich ihn suchen. Als erstes geht er meist zu den Verstecken von den letzten malen, :P ist meist erfolglos :P kommt wieder guckt mich an, dann noch ein "Such!" dann läuft er scheinbar planlos (hab sein Suchsysthem noch nicht durchschaut) in der Gegend rum, bis er sie gefunden hat und tauscht sie dann gegen ein Stück Wiener ein :D

Gruß

Dnepr ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die "Schnüffelspiele" sind schon nett und immer wieder faszinierend, weil ja auch der Hund da wirklich sehr frei und selbständig seiner Sache nachgeht ...

Habt ihr mal draußen im Gelände "Streufährten" gelegt? Einfach eine Handvoll kleiner Futterbröckchen ins Gras werfen. Und dann mal schauen, wie konzentriert und genaus sie alles abschnüffeln und "lachen", wenn sie alles gefunden haben :)

Nett ist das auch mit zwei oder mehr Hunden - vorausgesetzt, sie vertragen sich sehr gut.

Das "Fährte ziehen" ist eine völlig andere Arbeit! Bei dem, was ihr beschreibt, geht es eher ums "Stöbern" (wie es auch bei der Flächensuche eingesetzt wird).

Grüßlis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nunja, ich habe noch nie Fährten gelegt.

Ich verstecke im Haus für jeden Spielzeug.

Beide gehen ziemlich zielsicher in die Zimmer, in denen ich war, um was zu verstecken.

Gehe ich zur Tarnung in alle, wird ein nach dem anderen abgesucht.

Haben sie was gefunden, kommen sie freudig hoppeln, um die Beute zu zeigen und gegen ein Leckerli einzutauschen, gibt's aber nicht jedesmal.

Machmal kommen sie auch ohne was gefunden zu haben und gucken dann so: :o so hast du die Teile gelassen, Frauchen.

Ich schicke sie dann wieder los und alles wird wieder abgesucht.

Finden sie die Teile wirklich nicht, gehe ich mit in die Zimmer und zeige in die Richtung, wo ich's versteckt habe.

Wenn sie's gefunden haben, sind sie wieder freudig erregt.

Ich freue mich auch darüber, wenn sie fündig waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Haben sie was gefunden, kommen sie freudig hoppeln, um die Beute zu zeigen

:P Es gibt einfach nix Schöneres als so einen glücklichen stolzen Hund! Es ist egal, was man mit ihnen macht - aber sie wollen sooo gerne was tun und sich ein bißchen anstrengen und hinterher wachsen sie um Zentimeter ... :)

Grüßlis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...