Jump to content
Hundeforum Der Hund
Wolverine

Durch Stallaufwuchs keine Stubenreinheit zu erreichen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Hundefreunde!

Ich hab mich gerade registriert, weil ich dringend Hilfe brauche.

Ich habe vor 2 Monaten eine - damals 3-monatige - Hündin zu mir geholt. Eine Mischung aus Jack-Russel-Terrier und Jagdterrier.

Ich hatte eigentlich bei meinen beiden Jack-Russel´s davor keine großartigen Probleme, dass sie stubenrein werden. Und der eine von beiden lebt auch noch, so sieht sie also auch, wie er es macht.

Das Problem ist m.E., sie ist auf einem Bauernhof groß geworden, sie waren immer im Schweinestall. So hat sie von klein an nichts Anderes gelernt, als wo sie geht und steht alles das loszuwerden, was gerade drückt. Für sie ist das normal. Sie versteht auch einfach nicht, dazu raus zu gehen, selbst wenn die Tür zum Garten offen ist.

Wir haben Folgendes versucht. Von da an, wo sie bei uns war, ging sie natürlich immer mit dem anderen Hund zusammen raus und konnte sehen, dass es sein Geschäft draußen erledigt. Und für jedes Geschäft, ob groß oder klein, dass sie draußen erledigt, gab es immer ein kleines Eckchen Leckerlie und viel Lob. Wenn sie drinnen macht, dann gibt es keine Strafe, aber es wird schon geschimpft und mal kurz in den Nacken gegriffen.

Offensichtlich die falsche Strategie, zumindest für einen solchen Hund.

Was vielleicht noch gesagt werden sollte, sie ist wirklich extremst temperamentvoll.

Aber sie braucht auch viel Zuwendung und Streicheln und so ist sie im Prinzip auch wirklich ein lieber und toller und auch lernfähiger Hund, nur diese eine Sache versteht sie einfach nicht.

Hat jemand einen Tipp, wie wir ihr das besser begreiflich machen können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde den Griff in den Nacken sein lassen. Ein bisschen schimpfen finde ich ok, man muss sich selbst ja auch mal Luft machen und irgendwo sind wir alle nur Menschen. Aber generell würde ich versuchen den Unfällen keine Beachtung zu schenken.

Heißt: Hund macht rein, du wischst es mit Zewa etc auf und das ganz kommentarlos. Du könntest dieses Zewa dann auch draußen an den Platz legen wo der kleine Knopf sich lösen soll. Manchen Hunden erleichtert es das zu verstehen.

Ansonsten: Viel und gut beobachten, nach jedem Schlaf und Spiel raus mit dem Hund und bei jedem kleinsten Anzeichen direkt raussausen.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie oft geht ihr denn mit dem Zwerg raus?

In den Nacken packen würde ich persönlich mir auch sparen.

Bei manchen Welpen brauchts einfach Geduld, gerade, wenn sie SO "aufgewachsen" sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lass ihr in nicht die ganze Wohnung zur Verfügung, sondern begrenze den Aufenthalt auf einen überschaubaren Bereich.

Bei den kleinsten Anzeichen den Welpen nach draußen bringen, warten und noch ein bisschen warten und wenn es klappt, viel Loben und Leckerli.

Als Verknüpfung, leg ihr draußen mal ein nasses Küchentuch mit ihrem Pippi oder Häufchen hin und bring sie immer wieder an den gleichen Platz.

Mit viel Geduld klappt das. Und - am Schweinestall liegt das nicht. Sie kann es erlernen. Momentan läuft ihr eher mit Eurer Kommunikation nicht auf einer Wellenlänge. Sie kapiert nicht, was du willst!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe ich genauso wie Christa. Auch im Schweinestall wird sie nicht in ihren Liege - und Schlafbereich hingemacht haben, also nicht wirklich "überall hin" Manche Hunde brauchen ebend länger als andere, manche sind von Anfang an sauber. In den Nacken greifen würde ich auch nicht, aber schon ein deutliches "Unmuts-Geräusch" von mir geben, wenn Du sie inflagranti erwischt, dann sofort raustragen und draußen Geschäft beenden lassen und dann: Party!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für Eure Ratschläge. En paar Dinge sind schon dabei, auf die ich noch nicht gekommen bin, z.B. ihren Bewegungsraum zeitweise eindämmen.

Ich halte mich tagsüber viel in Küche und Esszimmer auf, wenn ich das dann zu machen, kann sie nicht in die anderen Räume, da hab ich sie besser im Blickfeld.

Aber eine Sache, die ich z.B. gar nicht kapiere ist, dass sie manchmal, wenn wir vom Spaziergang oder aus dem Garten reinkommen, tja, dann kommt sie rein und macht unverzüglich hier drinnen ihr Geschäft. Obwohl sie genau weiß, dass sie draußen was dafür bekommt. Sie kommt ja draußen schon jedes Mal angelaufen, wenn sie was gemacht so nach dem Motto "Her damit".

Das kommt einem ja schon wie Protest vor, pinkeln sobald sie reinkommt und dafür aufs Leckerlie verzichten. Vielleicht, weil sie lieber noch draußen bleiben möchte? Sie ist wahnsinnig gerne draußen.

@Nicole

Wir machen generell 3 Runden, morgens (die Nacht hält sie super durch), nachmittags dann eine sehr große Runde und eben abends dann die letzte Runde. Aber ich bin fast immer daheim und jetzt bei dem Wetter steht ja eh die Gartentür immer offen, also tagsüber, und sie könnte auch alle nie raus. Macht sie mber nicht, höchstens um einen Regenwurm zu jagen, aber nicht um zu machen.

Wenn sie in der Küche ist und mal muss und ich direkt daneben stehe, setze ich sie sofort raus, dann klappt es.

Aber ich hab doch auch noch was anderes zu tun, als 15 Std. am Tag neben dem Hund zu sein.

Ich spiele schon viel mit den beiden und wir laufen auch tgl. viel, aber ich kann sie nicht den lieben langen Tag im Auge behalten.

Aber ich gehe schon zwischendurch noch öfter mit ihr raus, speziell, wenn sie gespielt oder geschlafen hat, dann macht sie auch oft.

Aber das mit dem von draußen reinkommen und sofort das eine oder andere Geschäft zu machen.....manchmal laufe ich abends mit ihr nach der Abendrunde noch eine Weile auf einem kleinen Stück Wiese neben dem Haus rum, damit sie eben doch noch macht, aber manchmal verweigert einfach sie das eine, mal das andere.....und genau das macht die kleine Ratte dann, sobald wir das Haus betreten haben.

Ich kann ihr nicht böse sein, sie macht es ja nicht mit Absicht, aber, ja, genau, wir müssen dringend an der Kommunikation arbeiten.

Nur, wie mache ich das?

Das mit dem Pippi und Häufchen im Garten haben wir auch schon probiert.

Kann es vielleicht damit zusammen hängen, dass ich einige Katzen habe? Die gehen 2 sehr viel raus UND sie machen hier drinnen niemals groß, immer nur Pippi in die Klos....?

Und eigentlich ist Sunny sein großer Star, demm er ständig hinterher läuft und alles (leider nur fast alles) nachmacht.

Das mit dem Nacken lassen wir dann auf jeden Fall weg. Dann werden wir ihr es in Zukunft nur zeigen und dann nur "Nein" sagen, das Wort kennt sie schon gut.

Also gibt es das echt öfter mal, auch bei anderen Welpen, dass sie schon auf den 6. Monat zugehen und noch so gut wie gar nicht sauber sind? :-O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast ja schon jede Menge Tipps bekommen.

Am Schweinestall liegt es meiner Meinung nach nicht, schließlich war sie nur drei Monate dort und ist nun schon zwei Monate bei euch im Haus, da hätte sie es längst lernen können, wenn sie verstanden hätte, was ihr wollt.

Anscheinend hast du erwartet, dass sie es von allein lernt bzw. es dem anderen Hund nachmacht, anstatt zu den "gefährlichen" Zeiten mit ihr aktiv rauszugehen und sie auch sonst genau zu beobachten, so dass man das Malheur verhindern kann, so wie man es bei jedem Welpen macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich würde den Griff in den Nacken sein lassen. Ein bisschen schimpfen finde ich ok, man muss sich selbst ja auch mal Luft machen und irgendwo sind wir alle nur Menschen.
Ich kann mich hier nur anschließen, ansonsten wünsche ich Dir einfach nur Geduld. ;)

Meine Freundin hatte das gleiche Problem, obwohl sie sich einen Hund vom Züchter geholt hat, dort wurde im Haus mit Zeitungen gearbeitet. Der kleine Fratz machte sogar in sein Bett... :Oo

Immer wieder belohnen wenn es draußen geklappt hat, hat nach einer ganzen Weile zum Erfolg geführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anscheinend hast du erwartet, dass sie es von allein lernt bzw. es dem anderen Hund nachmacht, anstatt zu den "gefährlichen" Zeiten mit ihr aktiv rauszugehen und sie auch sonst genau zu beobachten, so dass man das Malheur verhindern kann, so wie man es bei jedem Welpen macht.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=69357&goto=1459818

Nein, das habe ich mit Sicherheit nicht.

Falls Du den ganzen Thread gelesen hast, solltest das auch mitbekommen haben.

Danke für Deine "hilfreiche" Antwort!

@Rhena

Ja, nachdem ich nun mitbekommen habe, dass es wohl bei vielen Welpen so was gibt, denke ich das auch.

Es war nur so, meine beiden anderen, die waren als Welpen echt relativ gut sauber zu kriegen. Und ich dachte echt, mit beinahe einem halben Jahr sollte das abgeschlossen sein. Aber man lernt nie aus....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe alles gelesen - auch die Überschrift. :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Stubenreinheit

      Hallo,    Ich hatte endlich erfolg und mein neuer Mitbewohner ist eingezogen.  Ein Mädchen und 11 Wochen alt. Eigentlich wollte ich uns erstmal vorstellen,  aber wir haben gleich ein Problem. Oder ich einfach zu wenig Wissen darüber.  Die Welpenbesitzer,  die ich gefragt habe,  hatten solche Probleme nicht.    Letztlich habe ich den Tipp bekommen die Leine länger zu machen,  also habe ich eine 5 Meter Schleppleine dran gehängt. Was ja dann einmal zum Erfolg geführt hat. 

      in Hundewelpen

    • probleme was die stubenreinheit betrifft

      Guten Tag, und zwar habe ich folgendes Problem wir haben einen cane corso welche jetzt 13 Monate alt ist seine Nächte verbringt er zu hause in einem Käfig welches sein auch Rückzugsort ist, jedenfalls habe ich eines morgens aus dem Käfig gelassen und bin mit ihm nach draußen spazieren gegangen. Alles war wie immer er hat sein "Geschäfte" erledigt und wir sind dann nach hause gegangen das kuriose daran ist jetzt allerdings das er kurz darauffolgend in seinem Käfig nochmal ein Häufchen h

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Stubenreinheit!! Hilfe

      Hallo zusammen,  Hoffe das man mir hier bei diesem Problem helfen kann.  Meine Freundin ist mit ihrem Hund zu mir gezogen (Mini Yorkshire)  der Hund hat leider nie eine Erziehung genossen in Punkto Stubenreinheit.  Er knackte und urinierte bei ihrer alten Wohnung immer auf den Fußboden  im Bad oder pinktelte an die Wand im Flur was für mich ein absolutes No Go ist.  Habe ihr gesagt das wenn sie zu mir zieht das man das Problem in den Griff  bekommen müssen. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Stubenreinheit trainieren

      Hallo ihr Lieben! Am Freitag zieht meine Kleine ein und ich hab auch schon einen Kennel gekauft in der sie ausreichend Platz hat und ich sie auch mal kurz allein lassen kann, ohne Angst haben zu müssen. Nun ist mein Problem , dass der Kennel im Wohnzimmer steht und ich ihn abends nicht ins Schlafzimmer immer tragen kann. Ich hab eine Transporttasche ( Karlie Shopper de Luxe) , die ich ins Schlafzimmer als Körbchen nutzen möchte und wollte nachfragen , ob diese auch geeignet wäre, wenn ich s

      in Der erste Hund

    • Nachts geht die Stubenreinheit flöten

      Hallo liebe Mitglieder,   ich bin mittlerweile so verzweifelt, dass ich gerne mal eure Hilfe in Anspruch nehmen wollte.  Seit etwa drei Monaten nenne ich ein kleines Aussie Mädchen mein eigen. Sie ist jetzt 5 1/2 Monate, großartig, anhänglich und lernt sehr sehr schnell. Ausgenommen ist davon die Stubenreinheit was mich sehr verwundert. Insbesondere der gesamte Hergang: Phasenweise tritt es auf, dass sie mir nachts oder wenn sie alleine ist in die Wohnung pinkelt. Das mit dem

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.