Jump to content
Hundeforum Der Hund
Zelda

Wie trainiere ich an Hunden vorbei zu kommen, ohne dass meiner hin will?

Empfohlene Beiträge

223d0899edf3c830bb3ec2a838db8022.gif erstmal für die Kaffeetrinker hier girl_wink.gif

Ich habe auch schon versucht mit Leinenrucklern den Blickkontakt zu unterbrechen' aber mein Hund macht sich so steif, das interessiert sie nicht wirklich.

Klar, weil du zu spät reagierst, wie die meisten Leute. Es wird meist erst eingegriffen wenn "die Hütte brennt". Das bringt natürlich nichts.

Beobachte, lies deinen Hund. Und reagiere rechtzeitig. Macht er sich steif, hast du zu spät reagiert. Du musst also schneller sein. Und lass die Leckerchen weg. :kaffee:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=69365&goto=1460918

und WIE soll man dann reagieren?

mir wurde von rucken, über Disc, Unterbinden mit "Lass es" bis hin zu weg gehen schon viel von Trainern gesagt, aber geholfen hat es leider noch nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wirds auch alles nicht, wenn das Timing verkehrt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, es liegt nicht nur am Timing.

Der Anfang wird hier ständig übersehen. Du kannst soviel am richtigen Timing arbeiten wie du willst, euer Anfang liegt mit Sicherheit ganz woanders.

Dein Hund respektiert dich nicht. OK. Das wird vor allem Dir in solchen Situation deutlich und klar von deinem Hundi gezeigt. Aber glaube mir, das ist nicht der Anfang.

Er wird dir das noch an anderen Stellen zeigen, doch da fällt es dir nicht auf, also lässt du es unbewusst durch gehen. Weil es dir in anderen Punkten nicht klar ist, dass er sich gerade Respektlos verhält, oder eben nicht wichtig genug ist.

Aber korrektes Verhalten bei Hundebegegnungen ist dir wichtig. Also versuchst du nun dort alleinig anzusetzen...halte ich für falsch. Klar sollte man auch in dieser Situation reagieren (hatte ich dir geschrieben), aber du sollest eben insgesamt mal euren Umgang überdenken.

Nur dort mit ihm zu arbeiten, wo es "brennt" (wie Steffen so schön sagte), reicht nicht.

Um es mal mit Anita´s Worten zu erklären: Du kannst nicht mit "deiner" Arbeit anfangen, wenn der Hund auf Level 10 ist.

Fang mit ihm in Level bereichen an, die du wirklich in den Griff bekommen kannst, Level 4 oder so.

Du versucht deinen Hund dann von deiner Führungsqualtität zu überzeugen, wenn er kaum bis gar nicht ansprechbar ist. Überlässt ihm aber ansonsten in FÜR IHN wichtigen Lebensbereichen weiterhin die Führung???

Das wird so nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt noch eine Möglichkeit, wenn das eigene Kopfkino bei entgegenkommendem Hund zu heftig wird:

sich vom Hund wegdrehen und die Landschaft oder was auch immer zu betrachten. Ganz ehrlich: ich schaffe es nicht immer, das, was ich vor Augen habe - meinen Hund, dessen Gang immer staksiger wird, entgegenkommende Hunde mit und ohne Halter etc. - so richtig auszublenden oder á lá HTS sachlich zu sehen. Meist versuche ich einzuschätzen, was der Entgegenkommer für ein Typ ist, gucke, wieweit mein Hund sich schon aufgeplustert hat, wieviel Zeit ich noch bis zum Showdown habe etc., überlege schnell, was ich tun könnte, falls einer der beiden Hunde gleich explodiert (meist mein Schafpudel) etc. Irgendwie hat man als HH ja den Wunsch, alles Kontrolle zu behalten - irgendwie.

Es gibt ja Situationen, wo man seinen Hund, der bei Hundebegegnungen nicht so besonders souverän ist, nicht so ohne weiteres aus der Situation bringen kann, Bögen laufen und was sich da sonst noch so anbietet.

Neulich hatte ich so was: schmaler Weg, als Ausweichmöglichkeit nur den Wegesrand und eine entgegenkommende freilaufende Hundegruppe aus Dackeln und dackelgrossen Mixen, ohne Menschen, die waren irgendwo anders. Ich bin mit meinem Hund an den Wegrand gegangen, habe mich umgedreht und die Landschaft betrachtet. Keine Ahnung, was hinter meinem Rücken vorgegangen ist, es war kein Piep zu hören, ab und an hat es an der Leine gewackelt, man hat sich anscheinend begrüsst.

Die gemischte Dackelgruppe ist dann weitergezogen, während ich mit meinem Hund in die andere Richtung gehen konnte, ohne dass er der Hundegruppe noch seine stimmlichen Grüsse hinterhergeschickt hat.

Hätte ich versucht, die ganze Geschichte im Blick zu behalten, wäre die Begegnung anders verlaufen. Und manchmal hilft es einfach, wenn man sieht, dass "es" geht, damit man selbst ruhiger wird. Gelegenheit sich selbst zu trainieren hat man ja mehrmals tätglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
wie lenke ich meine ab' mit Leckerchen oder wei.

?! also wei (oder wie auch immer man das schreibt) - das kenne ich nur in dem Zusammenhang, dass der Hund bei grobem Ungehorsam für eine Zeit "aus dem Rudel verbannt" wird. Eine hammerharte Strafe. Eine Freundin wendet das ab und zu (! in Ausnahmefällen!) an - so hat sie ihrer Hündin z.B. das Jagen abgewöhnt. Aber für den Hund ist das schlimm!

Dass du das hier neben Leckerchen und als "Ablenkung" anführst, wundert mich doch sehr!

(oder meintest du was anderes?)

Hier wurde ja schon mehrfach das Thema Leinenführigkeit angesprochen. Wie läuft dein Hund denn an der Leine? Wenn das noch nicht so gut klappt, kann man statt stehenbleiben (da kommt man ja anfangs oft nicht weit ;) ) den Hund auch, wenn er anfängt zu ziehen, in die Seite (Schulter) "buffen" (also ein wenig schubsen) - damit sagen Hunde, dass etwas nicht okay ist. Dafür muss natürlich die Leine entsprechend kurz gehalten werden ;) das könntest du dann sicherlich auch noch machen, wenn dein Hund anfängt stehenzubleiben oder zu fixieren.

Und auch wenn hier schon kritisiert wurde, dass Hunde ein Bedürfnis nach sozialem Kontakt haben (was ich in keinster Weise bestreiten möchte!): An der Leine ist an der Leine ist an der Leine - da bleibt Hund bei seinem "Herrchen"/"Frauchen". Ich fand den Vorschlag gut, erst an der Leine am anderen Hund vorbeizugehen und dann, wenn es die Situation erlaubt, hinterher das Spiel oder "Hallo sagen" zu erlauben - dann aber ohne Leine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hunde sind Rudeltiere und wollen gerne Sozialkontakt aufnehmen.

Allerdings musst Du den Zeitpunkt ganz konkret bestimmen, wann der stattfinden kann und mit welchem anderen Hund.

Du führts IHN , in Deinem gewählten Tempo und lässt Deinen Hund hinzulaufen, oder auch gleichmal muss (darf er nur) er eng bei Dir bleiben und DU gehst sehr taff vorbei und weiter.

Zeige Ihm "wie, wann und wo er sich wie Verhalten muss = WWW-Verhalten.

Keht gan zügig, und erst wenn der hund Deine Wünsche kennt kann er diese auch erst ausführen!!!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hunde sind Rudeltiere und wollen gerne Sozialkontakt aufnehmen.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=69365&goto=1464313

Ich kenne eine Menge erwachsene Hunde, die absolut kein Bedürfnis haben, bei jeder Hundebegegnung Sozialkontakt aufzunehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
wie lenke ich meine ab' mit Leckerchen oder wei.

?! also wei (oder wie auch immer man das schreibt) - das kenne ich nur in dem Zusammenhang, dass der Hund bei grobem Ungehorsam für eine Zeit "aus dem Rudel verbannt" wird. Eine hammerharte Strafe. Eine Freundin wendet das ab und zu (! in Ausnahmefällen!) an - so hat sie ihrer Hündin z.B. das Jagen abgewöhnt. Aber für den Hund ist das schlimm!

Dass du das hier neben Leckerchen und als "Ablenkung" anführst, wundert mich doch sehr!

(oder meintest du was anderes?)

ich nehm mal stark an sie hatte da ein einfachen Tippfehler, der mir auch ständig passiert, wenn ich schnell in die Tasten haue... wei -> wie ;)

welche Strafe hast du denn da angesprochen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Hunde sind Rudeltiere und wollen gerne Sozialkontakt aufnehmen.
Ich kenne eine Menge erwachsene Hunde, die absolut kein Bedürfnis haben, bei jeder Hundebegegnung Sozialkontakt aufzunehmen.
Prima. Dann haben deren Halter ja keine Probleme, an anderen Hunden vorbei zu gehen.

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als stiller Mitleser:

Soweit ich das verstanden habe geht es nicht darum dass es gar keinen Sozialkontakt mehr geben soll,

sondern dass man ruhig und gesittet mit seinem Hund an der Leine an anderen angeleinten Hunden vorbeigehen will.

Schließlich ist Spielen an der Leine ja quasi unmöglich und soo viel hat ein Hund jetzt auch nicht von ein wenig beschnuppern und wieder weiter gehen. Das kann nur unnötige Konflikte provozieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie trainiere ich, dass mein Hund sich nicht alles schnappen darf was herumliegt?

      Also, es geht mir um folgendes:   Bella (12 Wochen alte Appenzeller Sennenhündin) schnappt sich alles was wir aus versehen mal rumliegen lassen und schleppt es gleich in ihr Körbchen, sie hat also Beute gemacht. Fände ich jetzt nicht so tragisch, wenn sie dann nur draufrumkauen würde, auch noch schlimm genug, aber ich habe anderen Grund zur Sorge. Alles was klein genug ist, versucht sie nämlich schlichtweg runterzuschlingen, und das kann ganz böse nach hinten losgehen. Gestern hat sie eine Soc

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie trainiere ich Frusttoleranz?

      Also wir sind zur Erkenntnis gekommen, dass unser Hund eine geringe Frusttoleranz hat. Dies gilt eigentlich nur für draußen, in der Wohnung ist das kein Problem. Beispiel: In dem Video zeigt sich die Situation, dass unser Hund nicht damit klarkommt, wenn einer von uns von ihm weggeht (draußen). Uns ist das besonders jetzt im Dänemarkurlaub aufgefallen aber auch im heimischen Umfeld ist es so, wenn einer von uns weggeht während man draußen zusammen läuft, dann reagiert unser Hund mit jammern

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.