Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cats1807

Angstbeißer?!?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

Ich brauche dringend Hilfe...

Ich habe vor einer Woche eine einjährige dackelmix Dame als zweithund aus dem Tierheim bei mir aufgenommen!sie kommt aus Spanien und mehr weiß man auch nicht!

Sie ist schon von Anfang an sehr ängstlich gewesen! Alles ist neu... Gassi gehen, der Fernseher, sämtlich Geräusche und Bewegungen machen ihr Angst! Das ist aber nicht das eigentliche Problem daran arbeiten wir wieder alles neu kennen zu lernen! Seit gestern und urplötzlich knurrt und bellt sie Leute an die uns besuchen oder wir saßen gestern mit Freunden im Garten die sie auch kennt, sich aber nicht hin traut und sich auch nicht anfassen lässt, und einer ist aufgestanden um sich was zu trinken zu holen und war nicht in ihrer Nähe oder hat sie angeguckt oder angefasst, ist nur zügig gelaufen und sie bellend hinterher und wollt ihm ins Bein schnappen? Warum tut sie das und was mach ich jetzt?

Bitte helft mir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo :winken: und herzlich willkommen!

Wer weiss was die kleine schon alles erlebt hat. Vielleicht lasst ihr sie erst einmal richtig ankommen, und sich eingewöhnen!! ;)

Wir haben es bei unserer Maus damals so gemacht, es durfte die erste Zeit niemand zu uns kommen. So hatten wir und unsere Bonny Zeit uns kennen zu lernen. ;)

Vielleicht ist das bei Deiner Hündin ja tatsächlich so was wie "ANGSTBEISSEN".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber warum fängt sie damit erst jetzt an? Jeder der rein kommt wird angeknurrt! Nur bei mir ist sie sehr lieb und einigermaßen zutraulich! Hab Angst das sie das verhalten beibehält oder sich noch verschlimmert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie Du ja geschrieben hast, ihr habt sie erst eine Woche!!

Sie ist doch noch völlig Fremd. ;)

Überfordere sie nicht, dann wird sich das auch legen. Zeig ihr das sie Dir vertrauen kann, und das Du für sie da bist, und sie keine Angst vor anderen haben muss!!

Ist nur so ein Gedanke!! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bringe sie auf ihren Platz, bevor jemand kommt, und sorge dafür, dass sie dort bleibt.

Der Platz soll in einer ruhigen Ecke sein, wo niemand vorbeigeht, von wo sie aber auch nicht alles einsehen kann.

Auf den Platz schicken musst du halt vorher "trocken" üben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok probieren wir... Hatte grade Besuch und sie war auf ihrem Platz Besuch ist nicht zu ihr hin hat sie komplett ignoriert aber sie kam trotzdem hat sich vor ihn hin gesetzt und geknurrt... Soll ich dann aus sagen oder sie wieder weg bringen oder sollen wir sie weiter ignorieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

es wäre gut für den Hund, wenn sie positive Erfahrungen mit den Besuchern /fremden Menschen allgemein macht. Nimmt sie gerne Leckerlis? Der Besuch könnte einige davon fallen lassen im Vorbeigehen. Ohne den Hund zu beachten oder gar anzusehen, denn das wird sie evtl. als Bedrohung empfinden. Sie soll sich nicht bedrängt fühlen, auch nicht durch Blicke.

Schimpfe sie niemals deswegen, das verstärkt ihre Angst und ihre Unsicherheit.

Sie sollte von sich aus Kontakt aufnehmen wollen.

Gib ihr Zeit und Sicherheit.

Überfordere sie nicht, eine Woche ist noch gar nichts und sagt auch nichts darüber aus, wie sie sich weiter entwickeln wird bei euch.

LG

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Positioniere Hund (und seinen Platz), Besuch und Dich immer so, dass Du zwischen Hund und Besuch bist. Bleibe ruhig und gelassen, werde nie laut oder hektisch, aber sorge dafür, dass der Hund nicht an Dir vorbei kommt.

So zeigst Du, dass Du Dich um den Besuch kümmerst und das nicht Aufgabe des Hundes ist.

Jedes Mal, wenn der Hund aufsteht, dann schicke ihn zu seinem Platz zurück bevor er an Dir vorbei ist.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau das gleiche Problem hatten wir am Anfang mit Fernando auch. Jeder Besuch, der zu uns kam musste Fernando komplett ignorieren. Nicht anschauen, nicht anfassen, eventuell wegdrehen! Hund existiert nicht!

Fernando wurde auf seinen Platz geschickt und einer von uns hat sich so hingesetzt, dass wir sofort korrigieren konnten, wenn er es gewagt hätte aufzustehen.

Wir haben ohne Worte, nur mit Gesten korrigiert und ansonsten Fernando komplett ignoriert.

Es ist bei uns üblich, dass auch heute noch jeder Besuch Fernando nicht beachtet und er seinen Platz automatisch von selbst aufsucht, bis wir ihm erlauben, den Besuch zu begrüssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Wenn sie von sich aus aufsteht, dann schicke sie zurück auf ihren

Platz, bestimmt aber freundlich. Viele Hunde fühlen sich in einer

Höhle sicherer und geborgen, du kannst eine Box nehmen und sie

da hinein schicken. Das in die Box gehen vorher aber mit ihr üben,

so dass sie die freiwillig gerne benutzt. Oder du nimmst ein überdachtes

Körbchen.

Wenn du sie wie ganz oben beschrieben mit nimmst lass sie erst mal

an der Leine und sorge dafür, dass sie einen Platz hat an dem nicht

dauernd jemand vorbei muß. Ist zwar für dich erst mal nicht ganz

so entspannend, aber du hast eine bessere Kontrolle. Hin und wieder

kannst du ja jemanden bitten an ihr vorbei zu gehen, nur nicht zu nah.

Da mußt du sie dann genau beobachten was zu nah ist, so gewöhnt

sie sich daran.

Und habe Geduld mit der Kleinen sie ist ja noch ganz neu bei euch und

weiß gar nicht wie sie sich verhalten soll.

LG Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Alltag mit Angstbeisser - wer mag berichten?

      Hallo liebe Hundefreunde,   Ich schreibe mal eine kurze Einleitung, um dann zur eigentlichen Frage hinzuleiten. Also, wir haben zwei kastrierte Mischlingsrüden aus dem Tierschutz. Den einen seit 2013, den zweiten seit etwas über einem Jahr. Letzterer, Ludwig, ist unser Sorgenkind. Aron ist dreieinhalb Jahre alt, Ludwig schätzen wir auf 4 Jahre, er könnte aber auch erst 3 sein, da gehen die Meinungen etwas auseinander. Ludwig kommt aus einem Tierheim in Rumänien und war vier Wochen auf einer Pf

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angstbeißer?

      Hallo zusammen. Ich hab einen Malinois der jetzt 6 Monate ist. Er schnappt sehr viel. Letztens waren wir spazieren und da war ein anderer Hund, beide an der leine, wir lassen sie sich beschnuppern, Kenji fängt an zu junken, will zu dem Boxer bellt aber auch gleichzeitig und schnappt, der Boxer schnuppert und knurrt auch wenn Kenji zu nah kommt. Das ganze hat nur ein paar Sekunden gedauert und da sagt sein Freund, meiner sei ein Angstbeisser, der weiß nicht was er will und soll und weiß auch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angstbeißer beim Tierarzt :-(

      Hallo, bin nicht selber die Hundebesitzerin, schreibe für meine Schwester. Sie hat einen ca. 3 jährigen Pinscher-Terriermischling vom Tierschutz. Vermittelt wurde er als "etwas unsicher, mag keine Rüden". Mit viel Geduld und Spucke hat meine absolut hundeunerfahrene Schwester (gleiches gilt für mich da Katzenbesitzerin) es inzwischen geschafft nun stressfrei mit dem Kerlchen spazieren zu gehen- nach anfänglicher Verschlechterung- und sogar Beißvorfall auf dem Hundeauslauf. Inzwischen ist Klein

      in Aggressionsverhalten

    • Was ist das? Schützt er oder wird er zum Angstbeißer?

      Liebe Foris...... wieder mal ein unschönes Erlebnis- wenige Tage alt und wirft uns einige Schritte zurück. Ich gehe mit meinem (angeleinten) Hund durch den Wald und es kommt uns eine Nordic-Walkerin entgegen. Ich lasse meinen Hund absitzen, damit sie in Ruhe vorbeigehen kann. Plötzlich bleibt die Frau genau auf unserer Höhe stehen, beugt sich über Chaos und sagt in einem "Sing-Sang-Ton" .... "Duuuuu bist aber ein gaaaanz Lieber!" Ich schon in Habachtstellung und ihr gleich erklärt, dass sie

      in Aggressionsverhalten

    • Angstbeißer, was kann ich tun?

      Ich hab seit 6 Monaten ein Dalmatinermädchen knapp 2 Jahre alt,(Sie wurde vom Erstbesitzer misshandelt hat Kieferbruch,Knorpelohr und Kreuzbandriss davongetragen ) seit 2 Monaten kann ich eine Verhaltensänderung bei ihr feststellen,erst geht sie auf einen Hund zu, unterwirft sich ein wenig und dann schnellt sie plötzlich vor und geht ihr gegenüber mit eigekniffenem Schwanz an.Passiert es in den ersten Sekunden einer Begegnung nicht, dann auch später nicht. Ich habe bei Angstangriffen auch die B

      in Körpersprache & Kommunikation


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.