Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
oj-driver

Ist er dumm oder einfach nur lustlos?

Empfohlene Beiträge

Hallo, Beagle Taylor ist nun genau 2 Wochen bei mir.

Er kam aus schlechter Haltung und die Frau die ihn von dort übernommen hatte, hat ihn nach ca. 7 Wochen weiter gereicht wegen Zeitmangel (sagte sie zumindest).

Als ich ihn bei dieser Frau abholte und ein paar Infos über den Hund haben wollte war ich schon etwas verwundert daß sie rein garnichts über ihn wußte. Weder wie alt er war noch ob er geimpft ist bzw. wann er geimpft wurde.

Sie sagte der Besitzer wollte ihn schnellstmöglich loswerden und sie wollte ihn auf keinen Fall da lassen. Eine Beagledame die der 1. Besitzer wohl auch noch hatte war schon weg (ein normaler Mensch hätte sicher versucht beide zusammen zu vermitteln).

Die Frau bei der ich ihn holte konnte mir lediglich sagen daß sie mit ihm beim Tierarzt war und der ihn auf ca. 4 Jahre geschätzt hat und das sie ihm Frontline gegeben hatte.

Sein Fressen würde er nie aufessen und auf Leckerlies wär er auch nicht so scharf.

Das konnte ich allerdings nicht feststellen. Sein Futter ist immer schnell weg und Leckerlies liebt er auch.

Ich mußte ihm nur erst sagen daß es seins ist. Er hatte angst es zu nehmen. Wenn man sich bewegt hat zuckte er zusammen.

Überhaupt bin ich mir sicher daß er mißhandelt wurde. Bei sehr vielen Bewegungen zuckte er zusammen und wenn man sich böse anhörte bekam er richtig Panik. Entweder lief er dann verängstigt durch die Wohnung und sucht ein versteck oder er warf sich ängstlich hin.

Als er das die ersten male machte wollte er sogar wenn man ihm zu nahe kam Beißen.

Wenn er das versucht hat habe ich mich nicht einschüchtern lassen und bin ihm noch mehr auf die Pelle gerückt, aber ohne ihn zu schimpfen oder gar zu schlagen. Ich habe ihn locker im genick gezoppelt. Dann hat er sich beruhigt und ich konnte ihm spielerisch auf die Seite legen und zeigen wer hier stärker ist. Danach war dann immer alles wieder gut und er wollte kuscheln.

Das Theater hatten wir drei mal, jetzt hat er begriffen das es besser ist nicht zu beißen bzw. das es garkeinen grund dafür gibt.

Leider geht mit der Angst auch der Gehorsam. Er zuckt nicht mehr wenn man ihn anpackt, nicht mal wenn ich mich von hinten anschleiche. Er fängt an sich sicher zu fühlen und er wird langsam zum echten Beagle.

Aber nur fast, denn entweder ist er dumm oder will einfach nicht lernen. Er kennt anscheinend nur sehr wenige Kommandos. Sitz, geh auf deinen Platz und hierher.

Er lernt aber auch nicht. Ich versuche ihm seit einer Woche "gib Pfötchen" bei zu bringen.

Nichts. Er sitzt dann einfach vor mir und glotzt meine Hand mit dem Leckerli an. Habe dann immer ein Pfötchen genommen um ihm zu Zeigen was ich von ihm will. Habe es sogar von Cora vormachen lassen, keine reaktion. Er verzichtet lieber auf das Leckerlie (obwohl ihm schon vor gier der Sabber aus der schnute läuft) bevor er irgend etwas dafür tut.

Cora hat wie sie noch Jünger war begeistert sowas gelernt. Das ging sehr schnell und sie hat dann sogar immer unaufgefordert alle Tricks nacheinander gemacht wenn sie was haben wollte.

So was einfaches wie Pfötchen geben hat ein paar Minuten gedauert.

Anderer seits hat er seinen neuen Namen sehr schnell kennen gelernt. Er hieß eigentlich Casper. Auf Taylor hat er dann nach 1 1/2 Tagen reagiert. So worte wie Gassi gehen oder Leckerli versteht er auch nicht obwohl ich sie immer sage. Er reagiert drauf wenn ich mir die Jacke anziehe oder jetzt wo´s so warm ist, wenn ich die Leine in die Hand nehme.

Was meint ihr? Verweigert er einfach wegen seiner vorgeschichte oder ist er dumm?

Ich weiß leider nicht was er schon alles durchgemacht hat, z.B. ist sein Schwanz auch recht kurz. Bin mir nicht sicher ob er vielleicht auch mal einen Unfall hatte.

Gruß, Silke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dumm ist er nicht, seine Stärken werde woanders liegen.

Lanya mein Schäfermix lernt total schnell Tricks, Buddy nicht.

Oder seine Ängst blockieren ihn noch beim Lernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vll hat er nie gelernt zu Lernen...denke nicht das er dumm ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, als erstes habe ich noch nie gehört das es dumme Hunde gibt. Kann es sein das Du einfach etwas ungeduldig bist????? :???:???

Und was soll das heissen, wenn er versucht hat zu beissen, dann bist Du ihm noch näher auf die Pelle gerückt ohne mit ihm zu schimpfen oder gar zu schlagen??? Was heisst das, ihm im Genick zu zoppeln??? :???:???

Kann es sein das Du mit Deinem Hund Machtspielchen ausübst??? Wie soll er so jemals Vertrauen zu Dir bekommen??? :???:???

Also sei mir nicht böse, aber das hört sich für mich alles etwas merkwürdig an!!!!! :Oo:Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Allein schon die Aussage, oder Frage, ob der Hund dumm ist ... :Oo

Vielleicht vermittelst Du ihm falsch?

Alles sehr fragwürdig in diesem Thema :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, aber das drängt sich einfach auf:

Kann es sein, dass Du der Dumme in diesem Gespann bist!?!?!

Der Hund ist seit 2 Woche bei Dir , kennt nach Deiner Aussage nichts und das wichtigste ist "Pfötchen geben"??

Du bist einem (nach Deiner Aussage!) verängstigtem, unsicheren Hund immer mehr ´"auf die Pelle gerückt" und glaubst, das dankt er Dir?!?!?! Nach "spielerisch auf die Seite legen" und "zeigen, wer der stärkere ist"??????

Und nachdem Du ihn so "erzogen" hast, zollt er Dir einfach keinen Respeckt, oh verdammt, dummer, dummer Hund!!! (Ironie!)

Und jetzt ist es natürlich die Rasse, die Schuld ist!!!

Ich denke, er verweigert sich (zu recht) weil Du ihn so behandelst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, vom Regen in die Traufe... :-(

Bitte gib ihm Zeit und bedränge ihn nicht! Vor allem mach ihm nicht noch mehr Angst, als er eh schon hat. Zu allererst muss er Vertrauen zu Dir aufbauen, das geht aber nicht, wenn Du ihm "auf die Pelle rückst" oder ihn im Nacken schüttelst! Ein Hund, der Angst hat, rennt entweder weg, erstarrt in seiner Angst oder geht eben nach vorne und schnappt. Wenn Du ihm da mit Gewlt und Machtspielchen kommst, wird er seine Angst nicht verlieren, im Gegenteil. Lass ihn von sich aus zu Dir kommen. Wenn er nicht will, lass ihn einfach in Ruhe, bedränge ihn auf keinen Fall!

Am Besten Du suchst Dir jemanden, der sich mit Angsthunden auskennt und googlest außerdem mal nach Angsthund.

Was er jetzt am wenigsten braucht, ist irgendwelche Zirkusnummern zu lernen. Er braucht Ruhe, Vertrauen, Liebe, Vertsändnis. Alles andere kommt dann mit der Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sorry, aber das drängt sich einfach auf:

Kann es sein, dass Du der Dumme in diesem Gespann bist!?!?!

Der Hund ist seit 2 Woche bei Dir , kennt nach Deiner Aussage nichts und das wichtigste ist "Pfötchen geben"??

Du bist einem (nach Deiner Aussage!) verängstigtem, unsicheren Hund immer mehr ´"auf die Pelle gerückt" und glaubst, das dankt er Dir?!?!?! Nach "spielerisch auf die Seite legen" und "zeigen, wer der stärkere ist"??????

Und nachdem Du ihn so "erzogen" hast, zollt er Dir einfach keinen Respeckt, oh verdammt, dummer, dummer Hund!!! (Ironie!)

Und jetzt ist es natürlich die Rasse, die Schuld ist!!!

Ich denke, er verweigert sich (zu recht) weil Du ihn so behandelst!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70100&goto=1478160

Genau so sehe ich das auch!

Baily war auch so am Anfang ich habe erst mit ihm gelernt als er 4 Monate bei mir war!

Da Stand das vertrauen und wenn er schnappte ( natürlich aus Angst ) dann bin ich ein ganzes Stück zurück gegangen habe mich hingehockt und ihn gelockt, dann gestreichelt damit er sieht ich will ihm nichts oder ich habe ihn einfach ganz zufrieden gelassen.

Wäre ich auf ihn zu gegangen und ihm dann noch an den Nacken gegangen hätte ich wohl mindestens nen blauen arm gehabt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja genau, wenn er das nächste mal den Mülleimer ausräumt sage ich ihm " fein, hast du toll gemacht"

Wenn ich ihn dann auf seinen Platz schicke und er schnappen will, lasse ich ihn am Besten auch machen was er will.

Nee, mal im ernst. Wenn er was aus dem Müll holen will muß ich ihm das wohl verbieten. Wenn ich dann "nein" oder aus sage und er vor Ángst beißen will muß ich dagegen wohl was tun. Oder soll er lernen daß er nur Beißen muß und dann darf er machen was er will?

Rückzug ist da wohl kaum angebracht. Ich packe ihn dann im genick, so wie man es bei Welpen machen soll (steht so in einigen Büchern) und zeige ihm dann spielerisch wer hier Rudelführer ist. Übrigens zeigt er danach keinerlei Angst mehr!

Das Angstbeißen hat sich schon komplett erledigt.

@ Skita

Zu dem Kommentar "die Rasse ist schuld"

Völlig unangebracht. Was hat es damit zu tun daß die Rasse schuld ist, wenn ich schreibe daß er umso mehr er seine Angst verliert sich wie ein Beagle benimmt?

Ich meine das gewiss nicht im Negativen. Viel mehr ist es so daß er anfangs bei jedem Rufen ankam, aber nur weil er Angst hatte.

Mitlerweile kommt er zwar nicht gleich beim ersten rufen, aber wenn er zu mir kommt dann mit freude, ohne Angst.

Mit Pfötchen geben fange ich deswegen an, weil es was einfaches ist. Sitz kann er ja schon.

Womit sollte ich denn eurer Meinung nach anfangen?

@ Gianna

Das mit dem in ruhe lassen ist ja ne nette Idee, leider hat er dann eine Minute später das selbe gemacht wofür er einen anschiß bekommen hat.

Aber wie gesagt das Problem ist erledigt.

Womit sollte ich denn eurer Meinung nach anfangen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Gianna

Das mit dem in ruhe lassen ist ja ne nette Idee, leider hat er dann eine Minute später das selbe gemacht wofür er einen anschiß bekommen hat.

Aber wie gesagt das Problem ist erledigt.

Womit sollte ich denn eurer Meinung nach anfangen?


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70100&goto=1478185

Wenn du bei deinem Hund genau so schnell die Geduld verlierst wie hier na dann prost mahlzeit!!!

Vom Mülleimer hast du nichts gesagt ne?!

Dennoch!!!! Dann sagst du pfui , nein , aus oder was auch immer und stellst den Mülleimer halt danach so hin das er nicht dran kommt, man muss diese Situation ja nicht herraus vordern! Wenn er dir voll und ganz vertraut dann kannst du damit anfangen ihn in so weit zu erziehen den Mülleimer in Ruhe zu lassen.

Wenn du aber keine Ratschläge annehm willst denke ich bist du in einem forum nicht richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.