Jump to content
Hundeforum Der Hund
Linnea

"Zwischenmenschliche Aktivitäten" und ihre Probleme

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen,

also Fay wankt ja nun mit ihren 4,5 Monaten eher zwischen Welpe und Junghund aber ich hoffe die Rubrik ist trotzdem richtig.

Das Thema ist ja eigendlich ziemlich privater natur... doch bekomme ich es einfach nicht alleine gelöst :redface .

Fay hat sich wirklich gut entwickelt.. sie hat ein super Sozialverhalten anderen Hunden gegenüber, sie beherrscht die Grundkomandos hervorragend, lässt sich super abrufen und bleibt auch gerne mal 2-3 Stunden allein zu Hause ohne mir die Bude umzudekorieren.

Rundum ein toller Hund.

Nun habe ich zwei Probleme mit ihr...

Erstmal das Autofahren... da wird ihr einfach todschlecht.. okay dafür habe ich nun Rescuetropfen geholt und übe regelmäßig kurze Strecken und lasse diese dann immer länger dauern... da habe ich zumindest schon mal Lösungsansätze.

Nun und dann.. Fay dreht total durch bei "Bettgeschichtchen".

Sie weiss sie darf nicht aufs Bett, da springt sie auch nicht rauf....NUR DANN!

Oder sie jault wie ein Schlosshund vor dem Bett... schmeiße ich sie aus dem Zimmer kläfft sie wie irre davor... obwohl sie sonst gut in anderen Räumen sein kann... auch mit Türe zu!

Knochen interessiert dann nicht, Schweineohr nicht... garnix...

Jetzt werden sich einige von euch vielleicht schlapp lachen.. aber so witzig ist das wirklich nicht, mein Männe ist schon ziemlich deprimiert..

Kennt vielleicht einer von euch auch so ein Verhalten seines Hundes und hat eine Lösung gefunden??

Wo liegt wohl genau ihr Problem...??

Für hilfreiche Antworten wäre ich echt dankbar!

Liebe Grüße

Natalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okey also ich kenne das verhalten zwar nicht,aber ich denke das es daran liegt,das er sich sozu sagen "ausgeschlossen" fühlt und immer mitendrin sein will.Also ist er sozusagen ein wenig eifersüchtig,würde ich jedenfalls sagen.Da eine lösung zu finden ist wierklich schwer ,ich würd ihn ja einfach in den weit entferntesten raum sperren bevor es "losgeht" so das er von allem gar nicht mit bekommt auf dauer ist das natürlich total streßig und eigentlich fast nicht machbar!

Lg und frohe Ostern

von Delia+Jesko ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Natalie,

*grins*

das kenne ich nur von unseren Gasthunden, unsere eigenen haben sich schon immer dezent verzogen. Besonders eine Hündin zeigte sich sehr verunsichert, schon wenn wir kuschelten.

Es muss fürchterlich ausschauen für Hunde, wenn sich Menschen paaren, wie eine Ermordung.

Wir haben dann kurz unterbrochen, der Hündin gesagt, dass alles ok ist, uns eben mal kurz "normal" verhalten, in ihren Augen. Recht schnell hat sie verstanden.

Vielleicht versucht ihr es mit Desensibilisierung ;) ...umarmt euch immer mal auch tags, auch mal wilderes Küssen, auch mal auf dem Sofa. Der Hund soll kapieren, dass enger Körperkontakt mit *komischen* Geräuschen bei Menschen nichts Bedrohliches bedeutet.

Viel Spaß beim trainieren :zunge:

Liebe Grüße

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin ,

natürlich hätte ich jede Menge mehr oder weniger lustige Bemerkungen auf dem Plan.... ;)

Zur Sache (Schätzchen :D ):

Der Hund merkt natürlich anhand eurer Ausstrahlung ,Geräusche und Energie , das da

etwas lustiges und total spannendes im Gange ist - und wäre gerne dabei.

Dies habt ihr evtl. bestätigt - als er das erstemal "dazwischengefunkt " hat - habt ihr das sicherlich zunächst komisch gefunden....oder ??

Praxisvorschlag ( nur in Sachen Hund !):

Hund immer mal wieder aus dem Raum sperren .

Dann "lustige" Geräusche simulieren - Fehlverhalten korrigieren.

In einem Hunderudel würde dein Hund für derartige "Interventionen" ordentlich eins vor den Latz

bekommen.

Stichwort : Respekt !

Natürlich kann man die Ruhe auch positiv bestärken ,dann könntet ihr aber `ne Weile

mit Äpfeln verhüten....

LG Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten...

Die Desensibilisierung kann sich recht lustig gestalten... will garnicht wissen, was mein siebenjähriger Sohn davon halten wird^^

Knutschen und kuscheln auf der Couch, macht Fay überhaupt nix aus, da kann sie ganz relaxt auf dem Teppich liegen und stört sich an uns garnicht...

Wir haben sie auch schon "bevor es losgeht" außerhalb des Schlafzimmers gelassen (das einzige weit entfehrnte Zimmer wäre das Kinderzimmer... da darf sie ja ganicht rein) alles kein Thema... Bis es zur Sache geht, dann ist Feierabend..

jaulen Kläffen *nerv*... lange machen wir das dann natürlich nicht mit, es fehlt mir noch, dass dann mein Sohnemann vor mir steht und fragt was mit dem Hund los ist..

Wenn wir auf dem Bett toben, mit dem Kleinen regt sie sich auch nicht so auf... klar will sie gerne mitmachen.. aber ein energisches " AUF DEINEN PLATZ" reicht aus um zu akzeptieren : okay da läuft jetzt ohne mich!

Ich habe manchmal echt das Gefühl sie hat Angst das uns etwas passiert^^

Hach eine absolute Zwickmühle... wir haben derzeit ein kinderfreies WE und die Enttäuschung steht meinem Mann schwer ins Gesicht geschrieben... denn nix ist eine vergleichbare Verhütungsmetode, als ein jaulender kläffender Hund, der sich versucht durch die Türe zu graben...

Madame war ja wirklich "Papa´s Baby" aber derzeit, verliert sie schwer an Punkten^^

Liebe Grüße

Natalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So jetzt haben wir zwei Theorien.

Ich vermute, der Hund befürchtet eine Ermordung,

Jörg sagt, er möchte nur mit-"spielen".

Natalie was hälst du für wahrscheinlicher?

LG

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, ich musste auch Grinsen...

Ich denke auch das es für Hunde eher was Bedrohliches ist...meine damalige Joy (Akita-Mix) hatte meinen Freund sogar mal gebissen dabei...voll in den Allerwertesten :D:D:D

Der hat vielleicht gejohlt :kaffee::kaffee::kaffee:

Wir haben dann langsam daran gewöhnt das solche Geräusche, Verrenkungen usw. für sie normal ist...schon lustig wenn man(n) beim Kochen dann solche Geräusche macht....ich würde immer noch zu gerne wissen was meine Nachbarn damals wohl dachten ^^

Mein Gino war ein absoluter Fussfetischist...auch klasse wenn man am Gange ist und auf einmal ist der Kerl nur am Grinsen weil "Dabei" einer die Füsse abschleckt :D

Ja, mit Hunden im Haus ist immer was los ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man.....Probleme gibts :sensation

Unser Labbi hat immer peinlich berührt das Schlafzimmer verlassen.

Wie Pebbels allerdings jetzt reagieren würde.....keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
So jetzt haben wir zwei Theorien.

Ich vermute, der Hund befürchtet eine Ermordung,

Jörg sagt, er möchte nur mit-"spielen".


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70107&goto=1478355

Ich glaube das zweitere. Denn man ist ja ausgelassen und entspannt, man verspürt keine Angst (also sollte man zumindest nicht..) sondern hat einfach Spaß. Und ich glaube da möchte der Hund dann gerne mitmachen..

Ich glaube die Stimmung ist bei einem Mord ganz anders.. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
So jetzt haben wir zwei Theorien.

Ich vermute, der Hund befürchtet eine Ermordung,

Jörg sagt, er möchte nur mit-"spielen".

Natalie was hälst du für wahrscheinlicher?

LG

Antonia
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70107&goto=1478355

Ich befürchte warscheinlicher wäre die Ermordung... denn ihr Wille was das spielen angeht, kann ich voll und ganz kontrollieren... wenn ich nicht will das sie mitspielt, kann sie DASS akzeptieren...

Das ich " Ermordet" werde wohl weniger^^

ja ich weiss, das dieses Thema zum schmunzeln ist.. und habe natürlich auch damit gerechnet..

aber da ich selbst auf keine Lösung kam musste ich *selbst schmunzelnd* leider hier um Hilfe rufen...

@ LilaLauneHund also was meine Nachbarn dabei denken, das ich stöhnend essen koche ist mir ziemlich gleichgültig... die Frage ist eher was ich meinem Sohn erzähle :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.