Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Lieber zu früh als zu spät Gedanken machen

Empfohlene Beiträge

Huhu Liebe Fories,

(vorweg mir ist keine richtige Überschrift eingefallen, die Mods können das aber gerne ändern)

Es ist mal wieder eine Zweithund Frage, auch wenn es erst irgendwann ab nächstes Jahr soweit sein soll.

In dem Thread http://www.polar-chat.de/topic_70079.html wurde gesagt, man sollte etwas gegensätzliches nehmen, was sich somit irgendwie ergänzt (hoffe habs richtig verstanden und ausgedrückt :Oo ).

Es geht hier nicht vorwiegend um eine passende Rasse (vielleicht an zweiter Stelle), da ich auch ins TH gehen würde, die Harmonie entscheidet natürlich,aber mich würde eher interessieren WAS zu Paco passen könnte, charakterlich.

Kurze Beschreibung: Paco wird im August 3 Jahre, ist SEHR ruhig, schon so ruhig das man ihn in der Wohnung vergessen kann :Oo , ist (bis jetzt noch nie was anderes aufgefallen) mit allem verträglich, ist eher der Typ Hund wenig nachdenken lieber Beine benutzen. Nicht ängstlich, seine Unsicherheit (wenn überhaupt das noch mal vorkommt) schlägt schnell in Neugier um.

Lässt sich von anderen Hunden leiten, also er selber will in seiner Wohnung auch nicht der CHef sein, das lässt er mich regeln. Steht im Rang sogar unter meiner zickigen Katze.

Ich hoffe ihr könnt mit den Infos was anfangen :??? falls was fehlt sagt es bitte :D

Zur Rasse, mir selber schwebt keine bestimmte Rasse vor, zumindest beschränke ich mich auf keine. Wichtig zu wissen, es soll kein WELPE werden. Ab 1 Jahre bis Maximal 4 Jahre würde mir vor schweben.

Was mir Persönlich zu sagt wäre der Deutsche Schäferund. Hatte früher mal einen, kenne auch jede Menge und finde das Arbeiten mit solchen Hunden toll. Nicht nur auf VPG bezogen.

Paco hat sich bis jetzt für nichts richtiges interessiert, Mantrailen wäre die letzte Möglichkeit, was mich aber dann überraschen würde, da er sich nicht solange konzentrieren mag, er gibt schnell auf. Mehr als ausprobieren kann man nicht.

Da Paco wirklich der "Nebenher" Laufhund ist, er ist gerne wo dabei stellt überhaupt keine Ansprüche, hat aber null Probs zuhause zu bleiben. Wäre für mich natürlich ein aktiverer Hund schön :) So hat Paco einen Kumpel wo er auch mal mit flitzen kann und ich kann noch besser mit einem Hund arbeiten ;)

Das Paco Hundekontakt schätzt ist mir bei JEDEM Urlaubshund auf gefallen (längste war bis zu 4 Wochen hier). Sobald einer hier ist, ist Paco aufgeschlossener, sucht auch immer Körper Kontakt, er will immer am anderen Hund liegen.

So ich hoffe damit könnt ihr "arbeiten". Und Vorweg, NEIN ich will keinen Zweithund nur weil ich mit Paco nichts anfangen kann. Zwei Hunde wollte ich schon immer mal, bis jetzt bot aus verschiedensten Gründen nicht die Möglichkeit und da Paco für mich keine Baustellen mehr hat, selbst das Schleppi TRaining an nun den Erfolg gebracht den ich wollte, deswegen sähe ich nun keinen Grund mehr mit einem weiteren ein "Rudel" aufzubauen.

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Beschreibung deines Pacos passt genau auf meinen Falco. Und wir haben ja auch seit 11 Tagen einen Zweithund, der exakt das Gegenteil von ihm ist.

Ob das nun gut oder schlecht ist, kann ich dir zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen....ich berichte in der Pubertät nochmal :D

Hab allerdings einen Welpen, was die Sache einfacher macht (finde ich). Der Kleine (Lennox) dominiert mit seinen 10 Wochen aber schon den Großen, also solltest du wirklich vorher schauen, dass dein erwachsener Zweithund souverän aber nicht dominant ist, sonst wird Paco u.U. gemobbt und dann tut man ihm mit einem Zweithund, mit dem er ja so gerne kuscheln würde, keinen Gefallen.

Also denke ich, würde ein Hund mit Führungsqualitäten gut zu Paco passen, kein Macho oder Angsthase.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Du hast da nämlich etwas recht was Mobbing angeht. Paco war schon mal ein Mobbingopfer.

Er war im TH im Rudel groß geworden) als ich ihn raus holte mit 13 Monaten, hatte er vor allem und jeden besonders Hunden angst, aber panische Angst. Er brauchte von weiten nur einen Yorkie zu sehen und er hätte sich lieber stranguliert.

JETZT ist das vorbei und er "liebt" alle Hunde, weil er gemerkt er wird nicht gemobbt.

Natürlich könnte man sagen das er gut als Einzelhund dann bleiben sollte, besonders nachdem er sich so "erholt" hat. Aber selbst in den 4 Wochen mit dem sehr dominanten aufdringlichen Schäfer Rotti Mix, wo die sich echt gerne mal " Rüpelhaft gekloppt" haben. Da ist Paco echt mehr als aufgeblüht und selbst nach den 4 Wochen nach dem der Urlauber ging fing er an zu fasten, er trauerte dem Hund nach, das war echt schwer zu sehen, DIE haben super zusammen gepasst.

Der Rotti Schäfer Mix: War überhaupt nicht erzogen ( :Oo zum Glück nicht mein Hund), war verträglich mit allen Hunden, aber verbellte erst mal Alles, kannte KEINE Grenzen! Also man könnte ihm mit einem distanzlosen Rüpelhaften Labbi vergleichen, wenn der will müssen alle wollen!

Und bei Ihm konnte Paco auch "STOP" zeigen, bis hier und nicht weiter. Er ließ nicht mehr alles gefallen, natürlich ging ich nachher auch mal dazwischen, weil der TRollo es sehr schwer hat mit begreifen, aber in den 4 Wocen war das alles KEIN Thema mehr, Paco sagte, der Urlauber hörte auf. Aber ansonsten orientierte er sich am anderen, aber er verteidigte auch seine, will soll ich das beschreiben. Er zeigte ihm schon, jetzt geht es zu weit oder jetzt wirds zu viel.

EDIT: Ein Welpe wer mir wirklich am liebsten, wer sieht die Kleinen nicht gerne aufwachsen, bzw wer macht nicht gerne Eigene Fehler in der Erziehung :Oo Nur leider muss ich arbeiten und das "alleine bleiben" geht dann mal gar nicht. Meine Eltern helfen mir am Anfang (nachdem ich 4 Wochen Urlaub für den neuen Hund genommen hätte) Aber einen Welpen wollen die defintiv nicht erziehen, was ich widerum auch nicht will das andere die Arbei machen in dem Sinne. Deswegen geht nur was großes ansatzweise Erwachsene (vom Kopf), wie meine Eltern es so gerne nennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.