Jump to content
Hundeforum Der Hund
Krümelchen

Leinepflicht für große Hunde- ab wann ist Hund "groß"

Empfohlene Beiträge

Mit welcher Begründung müssen "große" Hunde eher an die Leine als mittlere oder kleine?? :wall:

Die einzige Begründung, die mir einfällt, ist, das "große" Hunde eher Kinder umrennen könnten als "Kleine"..... :??? Bei Bissverletzungen und bei einer Wundinfektion nach einem Biss ist es völlig wurscht, ob es ein Dackel war, der zugebissen hat, oder ein Labrador....
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=70171&goto=1479906

Menschenbisse sind übrigens die Schlimmsten. Echt, ich kenne einen, der in der U-Bahn gebissen wurde, er ist fast dran gestorben. Das kann üble Infektionen geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie sagt man so richtig?:

"Was ist das grösste Raubtier der Erde?---Der Mensch" ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ,

Der Anstand verlangt es, dass ich sie bei Joggern, Walkern etc. ranrufe, aber ich leine sie nicht an, sie muss halt im Fuss bleiben.!zitieren

... bei mir verlangt es der Anstand , das ich anleine oder mit meiner Hand das Halsband

umfasse.

Ich nehme mir nicht das Recht , "freilaufenden Passanten " einen Vertrauensvorschuß

bezügl. des Gehorsams meiner Hunde abzunötigen.

Bei Wiederholungsbegegnungen ( ...und täglich grüßt...), gibt es eine kurze Absprache ,

sodaß es Leute gibt , bei denen ich nicht mal heranrufe .

LG Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi

würde ich jetzt wirklich differenzieren. Wenn ich meine Hunde jedesmal anleinen würde wenn mir jemand entgegen kommt, würde sich in meiner Gegend sowieso ein Leinenzwang einstellen. In Berlin begegnest du einfach immer Leute, es sei denn man fährt ganz weit raus.

Da überlegt man sich einfach in was für einer Gegend man gerade ist, über den Ku´damm würde ich auch nicht ohne Leine laufen, vor meiner Haustür sieht es da dann schon anders aus.

Ein Hund der Fuß kennt und sicher in der Führung ist, ist so einfach leichter rangenommen. Bisher war das auch noch nie ein Problem. Bei Leuten die ängstlich sind ist das was anderes da nehm ich auch die Hund aus bei Radfahrern/ Joggern werden die Hunde, je nach Gegend, auch ins Platz gelegt. Aber wenn ich Rücksicht nehme verlange ich auch einen gewissen Gegensatz dazu und das bedeutet ein entspanntes miteinander.

Nach dem NRW- Gesetz ist die Idee den Hund nach größe zu Sortieren ja nicht neu, wobei ein Goldie für mich auf jeden Fall zu den großen Hunden zählen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja echt krass. Ich leine meine Hunde nur an, wenn mir Jogger etc. begegnen oder ich lege sie ab. Alles andere ist Tierquälerei, 24 h nur an der Leine :wall:

Das kann sich auch nur wieder ein richtiger Vollpfosten ausgedacht haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab mal ne andere Frage an die "Freiläufer".

Meine - haben Leinenpflicht, da sie beide leidenschaftliche Jäger sind. Egal ob Katzen, Hasen, oder Wild (wir wohnen mehr als ländlich).

Durch unser Gebiet läuft eine ehemalige Bahnlinie, die nun als Fuß-, und Radweg umgebaut wurde, der auch sehr intensiv genutzt wird.

Ich laufe mit meinen Hunden (wohlgmerkt - angeleint) auf diesem Weg und mir kommt ein Radfahrer, Jogger, Inliner, Fußgänger entgegen.

Meine Hund hole ich grundsätzlich zu mir, trete von dem Asphalt in den Rain, lasse die Hunde links und rechts absitzen und warte bis die Menschen an uns vorbei sind.

Bis dato habe ich nur nette Worte gehört, dass man das gar nicht kennt, dass es auch solche Hundehalter gibt. Die meisten bedanken sich und sprechen von "wohlerzogenen Hunden" (die wenn wüßten. :D:D )

Macht ihr Freiläufer das auch? oder lauft ihr weiter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich die Leute vorher sehe, ja.

Hunde an die Leine und an der Seite warten.

Aber zu 80% gehören die Radfahrer und Jogger hier zur Kategorie "Mach platz, hier fahr ich".

Die brettern über die Kreuzung (im Wald) oder überholen von hinten in wahnsinniger Geschindigkeit. :Oo

Bedankt? Nö, hat sich noch nie einer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genauso ist das. Wenn mal einer Danke sagt, kann ich nen rotes Kreuz in den Kalernder machen. Das erwarten die einfach, das man sich so anständig verhält, haben leider nur noch nie was von gegenseitiger Rücksichtsnahme gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich das alles so lese, bin ich einfach nur froh, das ich nicht in der Stadt wohne und hier in der Eifel, dort wo ich mit meinem Spike (ca.75cm Schulterhöhe) laufe, nur Felder und Wiesen sind.

Hier treffen wir keinen und hier sagt mir keiner wann ich ihn anzuleinen habe.

Das er innerhalb der Ortschaft angeleint ist, ist für mich selbstverständlich. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kommt darauf an. Bei Joggern, alles was schnell läuft oder kleinen Kindern (überall, wo eher angenommen wird, dass die Angst vor einem übergriff der Hunde größer ist) ect. mache ich es auch so, klar, da bedanken sich auch oft Leute ;).

Kommt mir aber ein normaler Spaziergänger entgegen sehe ich zu, dass meine Hunde am Rand bleiben, also nicht auf fremde Menschen zu gehen. Meist sieht es so aus, dass Hunde am Grünstreifen schnüffeln und Menschen dann einfach vorbei gehen.

Also es ist bei mir zB schon Situationsabhängig, was ich mit den Hunden mache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.