Jump to content
Hundeforum Der Hund
Monkey

Welpe einbehalten und nicht mehr rausgegeben Oo

Empfohlene Beiträge

Also ich könnte grade.....*grrrr*.

Bei uns in der Nachbarschaft war ein kleiner Bordercollie-Welpe neu eingezogen.

Da habe ich gerade erfahren, was da passiert ist.

Die Frau war mit dem Welpen beim Tierarzt, hat dort gezielt nach Hundevereinen gefragt, die für Hütehunde Sportarten anbieten. Die TÄ wusste nichts und verwies auf eine Bordercollie-Züchterin ein paar Orte weiter, direkt neben meinem Heimatort.

Die Frau mit dem Welpen meldete sich wohl bei der Dame und fuhr dann auch hin um sich auszutauschen, als sie dann erzählte, dass der Hund ein Familienhund wird rastete die Züchterin wohl aus, von wegen die Rasse gehöre nicht in Privathände usw usf (dabei hat die Halterin sich ja wirklich Mühe gegeben nach einer guten Sportart zu suchen Oo) und hat wohl den Hund geschnappt, reingebracht und ihn nicht mehr rausgegeben.

Die Halterin rief die Polizei, die sagte sie "können so nichts machen" das müsse "gerichtlich geklärt werden".

WIE BITTE??? Mal ganz im Ernst...ich wäre da NICHT weggegangen, zur Not wäre ich dort eingebrochen oder hätte der Züchterin eine verpasst. Ist jawohl unglaublich so etwas!

Nunja, Ende vom Lied (was ich ebenfalls nicht nachvollziehen kann), Gerichtsverfahren läuft, aber die Halterin hat von ihrem Anwalt (der wohl Welpen hatte) direkt einen neuen Welpen bekommen, wohl Labrador. Da sage ich mal nichts zu...

Aber mal davon abgesehen, dass die Halterin ihren Hund einfach austauscht: Gehts der Züchterin noch gut?

Selbst wenn die Halterin gesagt hätte sie wolle keinen Sport betreiben ist das noch lange kein Grund den Welpen zu steheln Oo.

Sry, aber das musste jetzt mal raus. WIE KANN MAN NUR???

:wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:Oo

Was macht denn die Züchterin so beruflich? Besitzt die ne Schafherde oder was?

Die ist doch genau so Privatpersonö..

Sehr windige Geschichte, find ich..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also der Welpe kam nicht von der Züchterin?

Die Frau hat einen fremden Welpen einbehalten? - und alle finden das ok?

Das ist Diebstahl, wieso kann die Polizei da nichts machen?

Und wenn ich mit nem Bulldozer das Haus von der Frau platt gewalzt hätte - meinen Welpen hätte ich da wieder rausgeholt.

Zustände ey..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja, die Frau lebt wohl auf einem Gestüt oder so, hat Privathunde und dann noch ihre Borders, hat wohl auch eine Schafherde und fliegt um die Welt zu Wettbewerben. Hab die gegoogelt ^^.

Nein, das ist kein Welpe von ihr. Wo der Welpe herkommt weiß ich nicht. Hat mir meine TÄ vorhin erzählt und durfte dann auch die Frau mit ihrem neuen Labrador treffen *seufz*.

Aber ja, meine Meinung, die Frau wäre jetzt nicht mehr so glücklich, wenn das mein Hund gewesen und ich mit ihr fertig gewesen wäre.

Edit.: Warum die Polizei nichts machen konnte, weiß ich nicht so genau. Die waren auf jeden Fall vor Ort und der Meinung da können man so jetzt nichts tun, das müsste über den Anwalt laufen.

Stand der Dinge momentan ist, dass die Olle 2500Euro zahlen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da wo ich herkomme gibt es da ein "Sprichwort" :

Wer sich F**** last ist zu recht der gef***!!!!

Ich würde mir so was nicht mal im Traum bitten lassen !!!

Grüße Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn sich die Geschichte wirklich so zugetragen hat dann ist das wirklich in Unding und geht gar nicht.

Aber ich kann bald nicht mehr unvoreingenommen an solche Storys glauben. Ich will mal nicht unken und kenne deine Nachbarin ja nicht. Kann mir aber druchaus vorstellen, dass die Geschichte auch anders sein könnte.

In Anbetracht des Labradorwelpen, der wie durch ein Wunder bei ihrem Anwalt auf sie gewartet hat, kann ich mir auch folgende Geschichte vorstellen:

Man hat sich nicht gut informiert und ist mit dem Hund und dieser Rasse schnell überfordert und sucht sich Hilfe.

Die Züchterin berät sie und bietet ihr an, den Hund bei ihr zu lassen, was auch angenommen wird. Als Ersatz kommt eine "familienfreundlichere Rasse" ins Haus, der Labi.

Nun steht man da, die Nachbarn fragen ja alle nach dem hübschen und niedlichen Welpen und ein Looser will man auch nicht sein und Schwups, gibt es wilde Geschichten.

Wie gesagt, das habe ich mir gerade wild zusammen gesponnen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich kann weiter nichts dazu sagen, denke aber schon, dass zumindest der Teil mit der Polizei vor Ort stimmt, habe es ja von der TÄ, die selber von der Polizei befragt wurde, ob der Dame wirklich der Hund gehört.

Edit.: Außerdem denke ich nicht, dass man mit einem Welpen, der gerade mal zwei Wochen da war, überfordert sein kann. Ich denke nicht, dass sich die beiden Rassen im Welpenalter groß unterscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heftig :( Da fällt man echt vom Glauben ab ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das stinkt zum Himmel und irgendwer - entweder die Eigentümerin oder diese Züchterin - lügt.

Ich könnte mir auch eher vorstellen, dass die Eigentümerin mal richtig aufgeklärt wurde, was sie da an Welpe und künftiger Arbeit hat und hat sich den dann abschwatzen lassen. Die Züchterin wiederum kann dann zu Recht behaupten, ihr sei der Welpe geschenkt worden und dann kann natürlich auch die Polizei kein "Diebesgut" wegnehmen.

Mir kann doch keiner erzählen, dass jemand ansonsten ohne seinen Welpen das Haus wieder verlassen würde und nicht sofort bei ersten Streitigkeiten die Polizei zwecks Klärung dazu rufen würde.

Dazu noch plötzlich der neue Welpe, und zufällig auch noch der "ideale Familienhund" ...

Nee, ich denke die Eigentümerin spielt Münchhausen, um nicht als die Dumme oder Herzlose dazustehen, die ihren Welpen wieder abgibt, nachdem sie über die Rasse aufgeklärt wurde.

Vielleicht geht's vor Gericht jetzt nur darum, aus einem Geschenk einen Kauf von 2.500 Euro zu machen ?

LG

Marita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denke auch da stimmt mal wieder etwas nicht. Für mich sieht das aus wie eine Rechtfertigungsgeschichte wegen Umtausch anspruchsvoller Welpe gegen einfachen Welpen.

Wenn die kleinen süßen Knuddelbärchen erst einmal im Hause sind, dann wundert sich ja so mancher, dass die überhaupt sich bewegen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.